Simulationsspiele: Mit Bahn, Bus und Schwerlasttransporter durch Deutschland

Aerosoft hat auf seiner Hausmesse Nextsim neue Simulationsspiele vorgestellt. Es geht ums Transportwesen in vertrauten Umgebungen.

Artikel von Thomas Stuchlik veröffentlicht am
Artwork von Subway Sim Hamburg
Artwork von Subway Sim Hamburg (Bild: Aerosoft)

Der aus Padernborn stammende Publisher Aerosoft weitet seinen Katalog an Simulationsspielen konsequent aus. Schon zuletzt wurden zahlreiche Bereiche der Arbeitswelt nachgeahmt. Sei es mit dem Straßenbahn-Simulator Tram Sim, dem Straßenmeisterei-Simulator oder The Bus - eine Nachbildung des Berliner Nahverkehrs.

Inhalt:
  1. Simulationsspiele: Mit Bahn, Bus und Schwerlasttransporter durch Deutschland
  2. Heavy Cargo, Fernbus Simulator und The Bus
  3. Heavy Duty Challenge

Auffällig dabei ist, dass die Arbeitssimulatoren nicht nur für Windows-PC erscheinen, sondern zunehmend für andere Plattformen. Vor allem auf den Konsolen werden die Spiele immer beliebter.

Laut Aerosoft stammt bei Titeln wie dem Autobahnpolizei-Simulator 2 inzwischen die die Mehrzahl der sechsstelligen Verkaufszahlen von der Playstation 4.

Ergo forcieren der Publisher und seine externen Studios die Entwicklung für Playstation 5, Xbox Series X/S und für die Nintendo Switch, sofern technisch möglich. Aus der Vielfalt der kommenden Neuheiten - präsentiert auf der Hausmesse Next Sim 22 - stellen wir die interessantesten Titel vor.

Subway Sim Hamburg

Stellenmarkt
  1. Senior Architect Microsoft Azure (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. Team Leader IT Security (m/w/d)
    BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
Detailsuche

Der Name Subway Sim Hamburg ist selbsterklärend. Denn bei diesem neu angekündigten Simulator bedient man die Hamburger U-Bahn. Genauer gesagt die U3-Linie. Dabei legen die Macher des Wiener Entwicklerstudios HR Innoways großen Wert auf Realismus.

Der Doppeltriebwagen DT5 wird mit allen Funktionen nachgebildet. Dank der Zusammenarbeit mit den Verkehrsbetrieben auch mit originalgetreuem Führerstand samt allen Knöpfen und Bildschirmen.

Dazu kommt eine auffällig gelungene Grafikkulisse: auf Basis der Unreal Engine erstrahlt die Hansestadt mit schicker Beleuchtung. Schließlich verläuft die Hochbahn U3 weniger unterirdisch als über der Erde.

Entsprechend können die Spieler zwischen den 26 Stationen auch Sehenswürdigkeiten wie den Stadtpark, den Bahnhof, die Landungsbrücken und die Speicherstadt bewundern.

Allerdings bleibt für das Sightseeing gar nicht so viel Zeit, denn der Fahrplan will pünktlich eingehalten werden. Genauso benötigt man ein Gespür für das Anbremsen und dem exakten Haltepunkt. Für spielerische Abwechslung unterwegs sorgen unvorhersehbare Ereignisse wie Stromausfälle und Störungen, die behoben werden müssen.

Subway Sim Hamburg erscheint im Frühling 2023 zunächst für Windows-PC. Laut Lead Developer Patrick Zechner wäre eine Konsolenumsetzung denkbar, ist aber noch offen. Genauso sind weitere Inhalte geplant (höchstwahrscheinlich neue Linien), aber noch geheim.

City Bus Manager

Einen völlig anderen Ansatz verfolgt der City Bus Manager von Entwickler Pedepe. Bei dieser Aufbau-Simulation zieht man sein eigenes Busunternehmen hoch.

Dabei teilt sich das Spiel in zwei Abschnitte. Anfangs baut man das eigene Firmengelände stückchenweise mitsamt Büros, Abstellflächen, Waschanlagen und Werkstatt auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Heavy Cargo, Fernbus Simulator und The Bus 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net kann wohl ganzen Landkreis ausbauen
    Brandenburg
    DNS:Net kann wohl ganzen Landkreis ausbauen

    DNS:Net beginnt in Elbe-Elster 55.000 Haushalte mit FTTH auszubauen. Zuvor war die Telekom hier gefördert aktiv.

  2. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

  3. Elektroauto: Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren
    Elektroauto
    Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren

    Beim Ioniq 6 zeigt sich wieder einmal, dass ein niedriger Luftwiderstandsbeiwert essentiell ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /