Abo
  • Services:
Anzeige
Simsme
Simsme (Bild: Deutsche Post)

SIMSme: Deutsche Post macht Whatsapp und Snapchat Konkurrenz

Die Deutsche Post kündigt einen Messaging-Dienst an, der unter dem gewöhnungsbedürftigen Titel Simsme End-to-End-Verschlüsselung und Nachrichten mit Selbstzerstörungsfunktion anbieten soll.

Anzeige

Die Deutsche Post startet den mobilen Messenger Simsme, der Whatsapp und Snapchat Konkurrenz machen soll. Das hat das Logistikunternehmen am 13. August 2014 angekündigt. Das Messaging-Tool soll über End-to-End-Verschlüsselung verfügen.

"Nachrichten, die durch Simsme verschickt werden, werden auf dem Handy des Senders nach AES-256 symmetrisch und SSL-verschlüsselt über die Simsme-Server an den Empfänger übertragen. Damit der Empfänger die Nachricht lesen kann, benötigt er den entsprechenden Schlüssel", erklärte das Unternehmen. Dieser werde im RSA-2048 Verfahren asymmetrisch für jeden Empfänger der Nachricht einzeln verschlüsselt und verschickt. Der Schlüssel zum Lesen der Nachricht könne nur auf dem Smartphone des jeweiligen Empfängers entschlüsselt werden.

Selbstzerstörungsfunktion wie bei Snapchat kostet 89 Cent

Die Simsme-App der Post ist kostenlos für Apple-iPhones und Android-Smartphones. Für 89 Cent lässt sie sich mit einer Selbstzerstörungsfunktion wie bei Snapchat ausstatten, die auf alle Nachrichten angewendet werden kann.

Die Anmeldung zu Simsme ist über die eigene Mobilnummer möglich.

"Wir stellen Simsme kostenlos zur Verfügung und nutzen den Service auch nicht zu Werbezwecken, wie andere Dienste das tun", sagte Marco Hauprich, Senior Vice President Mobile & New Media bei der Deutschen Post. An allen Inhalten behalte der Nutzer bei Simsme seine Rechte. Die Deutsche Post stehe seit über 500 Jahren für einen sicheren und vertraulichen Transport von Informationen.

Simsme wurde von Mediatest Digital in Kooperation mit TÜViT (TÜV Nord Group) geprüft und als Trusted App eingestuft.


eye home zur Startseite
frankhesse234... 15. Aug 2014

Alles gesagt

3rain3ug 15. Aug 2014

+1 sehe ich genauso Threema ist besser, sicherer und stabieler !

dopemanone 15. Aug 2014

danke. da meine frau auch ein WP nutzt hab ich denen auch mal gemailed...

__destruct() 14. Aug 2014

Aber der Brief ist angekommen, oder?

__destruct() 14. Aug 2014

Danke. Ich wusste nicht, dass es schon mehr Informationen gibt als im Artikel stehen. An...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Bamberg
  2. s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG, Rottendorf
  3. über Ratbacher GmbH, Hamburg
  4. über Ratbacher GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Activision

    Mehr als Hinweise auf Destiny 2 und neues Call of Duty 14

  2. Amazon Go

    Kassenloser Supermarkt scheitert im Praxistest

  3. WLAN-Störerhaftung

    Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?

  4. Pannen-Smartphone

    Samsung will Galaxy Note 7 zurückbringen

  5. WatchOS 3.2 und TVOS 10.2

    Apple Watch mit Kinomodus und Apple TV mit fixem Scrollen

  6. Apple

    MacOS Sierra 10.12.4 mit Nachtschicht-Modus

  7. Apple

    iOS 10.3 in finaler Version erschienen

  8. Videoüberwachung

    Erster Feldversuch mit Gesichtserkennung geplant

  9. Optane Memory

    Intel lässt den Festplatten-Beschleuniger wieder aufleben

  10. Cryptowars

    "Kein geheimer Ort für Terroristen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android O im Test: Oreo, Ovomaltine, Orange
Android O im Test
Oreo, Ovomaltine, Orange
  1. Android O Alte Crypto raus und neuer Datenschutz rein
  2. Developer Preview Google veröffentlicht erste Vorschau von Android O
  3. Android O Google will Android intelligenter machen

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken
  2. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  3. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Das ist (auch) kein Elektroauto!!!!!

    Der Spatz | 10:18

  2. Re: Sperren sind Unsinn

    pumok | 10:18

  3. Re: Letzer Absatz: Das Teil soll offline...

    My1 | 10:17

  4. Re: Ist schon der 1. April ?

    daTNT84 | 10:16

  5. Re: Warum nicht einfach den Warekorb identizieren

    Squirrelchen | 10:16


  1. 10:15

  2. 09:45

  3. 09:30

  4. 08:31

  5. 07:35

  6. 00:28

  7. 00:05

  8. 18:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel