Abo
  • Services:

Simplicam-Überwachungskamera: Orwell allein zu Haus

Wer aus der Ferne wissen will, was im eigenen Haushalt passiert, soll nach Vorstellungen von Arcsoft die Simplicam im Haus aufstellen. Mit Gesichtserkennung und Videostreams auf mobile Endgeräte kann eine mächtige Heimüberwachung aufgebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Simplicam
Simplicam (Bild: Arcsoft)

Arcsoft hat mit der Simplicam eine Überwachungslösung für den Haushalt vorgestellt, die es ermöglicht, die Video- und Tonaufnahmen nicht nur zu speichern, sondern auch per Livestream auf Smartphones zu empfangen. Auch der Abruf über den Webbrowser ist möglich. Nach Herstellerangaben werden die Videos verschlüsselt übertragen.

  •  Simplicam (Bild: Arcsoft)
  •  Simplicam (Bild: Arcsoft)
  •  Simplicam (Bild: Arcsoft)
  •  Simplicam (Bild: Arcsoft)
Simplicam (Bild: Arcsoft)
Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Die Videoaufnahmen werden auf Wunsch analysiert. Dabei wird eine Gesichtserkennung durchgeführt und mit den gespeicherten Personen verglichen. So kann der Anwender auch ein Signal erhalten, wenn beispielsweise die Kinder oder der Partner die Wohnung betritt. Eine Bewegungserkennung und ein Mikrofon runden den Funktionsumfang ab.

Arcsofts App Closeli übernimmt den Liveempfang des Videostreams. Wenn der Besitzer es will, erhält er eine Alarmmeldung auf sein mobiles Endgerät, wenn sich etwas im Haus tut.

Die Kamera muss ans Stromnetz angeschlossen werden und arbeitet mit WLAN nach IEEE 802.11 b/g/n. Die Auflösung liegt bei 720p. In der Konfiguration sind auch Überwachungspausen definierbar. Wer will, kann das Gerät auch aus der Ferne ausschalten.

Closeli bietet auch die Möglichkeit, die Videos zu speichern, doch dafür und für die Gesichtserkennung, die ab Mitte 2014 möglich sein soll, fällt eine Gebühr an. Wer nur die letzten 24 Stunden speichern will, zahlt 5 US-Dollar im Monat. Soll bis zu 11 Tage lang Material gesichert werden, werden 14 US-Dollar im Monat fällig. 21 Tage Speicherdauer kosten pro Monat 23 US-Dollar.

Die Simplicam selbst soll 150 US-Dollar kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 26,99€
  2. (-55%) 26,99€
  3. 25,99€
  4. (-80%) 9,99€

Dancger 10. Jan 2014

Ich bin erschrocken, als ich "NSA Unterstützung" gelesen habe. Zum Glück nur Fehlalarm...

Anonymer Nutzer 10. Jan 2014

http://www.nsa.gov/kids/ http://www.nsa.gov/kids/home_html.shtml ~Trademark Notice...

JochenEngel 09. Jan 2014

...oder doch nur die eigenen Wände und Möbel? Jedenfalls ist die Wahrscheinlichkeit...

burzum 09. Jan 2014

Klar, weil auch jeder, gerade meine Eltern, so etwas auch mal eben zwischen zwei Kaffe...

smonkey 09. Jan 2014

Ob die angelehnte Optik an HAL9000 Absicht ist?


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /