Abo
  • IT-Karriere:

Simplicam-Überwachungskamera: Orwell allein zu Haus

Wer aus der Ferne wissen will, was im eigenen Haushalt passiert, soll nach Vorstellungen von Arcsoft die Simplicam im Haus aufstellen. Mit Gesichtserkennung und Videostreams auf mobile Endgeräte kann eine mächtige Heimüberwachung aufgebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Simplicam
Simplicam (Bild: Arcsoft)

Arcsoft hat mit der Simplicam eine Überwachungslösung für den Haushalt vorgestellt, die es ermöglicht, die Video- und Tonaufnahmen nicht nur zu speichern, sondern auch per Livestream auf Smartphones zu empfangen. Auch der Abruf über den Webbrowser ist möglich. Nach Herstellerangaben werden die Videos verschlüsselt übertragen.

  •  Simplicam (Bild: Arcsoft)
  •  Simplicam (Bild: Arcsoft)
  •  Simplicam (Bild: Arcsoft)
  •  Simplicam (Bild: Arcsoft)
Simplicam (Bild: Arcsoft)
Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Berlin, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  2. Kisters AG, Karlsruhe

Die Videoaufnahmen werden auf Wunsch analysiert. Dabei wird eine Gesichtserkennung durchgeführt und mit den gespeicherten Personen verglichen. So kann der Anwender auch ein Signal erhalten, wenn beispielsweise die Kinder oder der Partner die Wohnung betritt. Eine Bewegungserkennung und ein Mikrofon runden den Funktionsumfang ab.

Arcsofts App Closeli übernimmt den Liveempfang des Videostreams. Wenn der Besitzer es will, erhält er eine Alarmmeldung auf sein mobiles Endgerät, wenn sich etwas im Haus tut.

Die Kamera muss ans Stromnetz angeschlossen werden und arbeitet mit WLAN nach IEEE 802.11 b/g/n. Die Auflösung liegt bei 720p. In der Konfiguration sind auch Überwachungspausen definierbar. Wer will, kann das Gerät auch aus der Ferne ausschalten.

Closeli bietet auch die Möglichkeit, die Videos zu speichern, doch dafür und für die Gesichtserkennung, die ab Mitte 2014 möglich sein soll, fällt eine Gebühr an. Wer nur die letzten 24 Stunden speichern will, zahlt 5 US-Dollar im Monat. Soll bis zu 11 Tage lang Material gesichert werden, werden 14 US-Dollar im Monat fällig. 21 Tage Speicherdauer kosten pro Monat 23 US-Dollar.

Die Simplicam selbst soll 150 US-Dollar kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,95€
  2. 41,95€
  3. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate 45,99€)
  4. ab 59,98€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Dancger 10. Jan 2014

Ich bin erschrocken, als ich "NSA Unterstützung" gelesen habe. Zum Glück nur Fehlalarm...

Anonymer Nutzer 10. Jan 2014

http://www.nsa.gov/kids/ http://www.nsa.gov/kids/home_html.shtml ~Trademark Notice...

JochenEngel 09. Jan 2014

...oder doch nur die eigenen Wände und Möbel? Jedenfalls ist die Wahrscheinlichkeit...

burzum 09. Jan 2014

Klar, weil auch jeder, gerade meine Eltern, so etwas auch mal eben zwischen zwei Kaffe...

smonkey 09. Jan 2014

Ob die angelehnte Optik an HAL9000 Absicht ist?


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
      DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
      Die Tastatur mit dem großen ß

      Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
      Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

      1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
      2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
      3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

        •  /