Abo
  • Services:
Anzeige
Karsten Nohl hat eine gravierende Schwachstelle in Millionen SIM-Karten endeckt.
Karsten Nohl hat eine gravierende Schwachstelle in Millionen SIM-Karten endeckt. (Bild: Alexander Klink/Wikipedia)

Geld abzocken, Gespräche mithören

Anzeige

Hat ein Angreifer einen Schlüssel, kann er über das Mobiltelefon Premium-SMS verschicken, den Standort abfragen und USSD-Befehle (Unstructured-Supplementary-Service-Data-Protokoll) absetzen. Das Protokoll wird beispielsweise für WAP genutzt, für Bezahlsysteme oder für Over-the-Air-Updates (OTA).

SIM-Karten mit Java-Bug

Neben einem kompletten Betriebssystem haben SIM-Karten auch eine JavaVM, in denen Apps laufen, die etwa für Bezahlfunktionen implementiert sind. Per SMS können mit einem gültigen Schlüssel speziell präparierte Apps in der JavaVM installiert werden, meist unbemerkt vom Anwender. Diese laufen normalerweise jeweils in einer eigenen Sandbox. Weitaus mehr als 50 Prozent aller SIM-Karten haben allerdings fehlerhafte JavaVMs, aus denen eine App auf das Betriebssystem zugreifen kann (Java Sandbox Escapes). Damit habe ein Angreifer den kompletten Zugriff auf die SIM-Karte, sagte Nohl. "Die ist dann gerootet." In dem SIM-Karten-Rechnerbaustein wird neben der IMSI (International Mobile Subscriber Identity) auch ein individueller Schlüssel namens Ki abgelegt. Mit diesen Informationen kann ein Angreifer dann Kreditkarteninformationen auslesen, Bezahlsysteme manipulieren oder die SIM-Karte klonen.

Der Angriff ist aber auch für Industriespione interessant, denn der Schlüssel wird auch für die Verschlüsselung der Gespräche verwendet, im GSM-Protokoll A5/1, aber auch im moderneren A5/3, das Kasumi zur Verschlüsselung verwendet. Ist der Ki-Schlüssel bekannt, hilft auch das als sicher geltende Kasumi nicht mehr.

In Deutschland habe dieser Java-Baustein lange brachgelegen, sagte Nohl, er erlebe aber jetzt wieder eine Renaissance, etwa für die Bezahlung über NFC. In Afrika oder Asien ist die Bezahlung per Mobilfunk weit verbreitet. Dort sieht Nohl auch die größte Gefahr für seinen entdeckten Angriff. Kriminelle könnten beispielsweise ein automatisiertes Infiziersystem aufziehen, etwa über Bezahlsysteme wie M-Pesa.

Filtern und zerstören

Welche SIM-Karten wirklich betroffen sind, lässt sich laut Nohl nicht direkt ermitteln. "Das weiß nur der Netzbetreiber." Auf der SIM-Karte selbst lässt sich der Bug nicht ohne weiteres beheben. Ein einmaliger massenhafter Tausch aller SIM-Karten wäre für die Netzbetreiber zu teuer, sagte Nohl. Stattdessen verwenden die Netzbetreiber Filterregeln, um Angriffe über Schad-SMS zu verhindern.

Das helfe aber im Ausland wenig, sagte Nohl, der den Hack Ende nächster Woche auf der Sicherheitskonferenz Black Hat vorstellen will. Nohl schlägt außerdem vor, Premium-SMS zumindest eine Zeit lang zu verzögern, um mögliche Betrugsfälle zu ermitteln. Er gehe jetzt an die Öffentlichkeit, um Druck auf die Netzbetreiber auszuüben, die noch nicht reagiert haben.

Anwender können gegenwärtig nichts tun, um sich vor dem Angriff zu schützen. Im Zweifel lässt sich zumindest die JavaVM zerstören. Dazu reicht es, der SIM-Karte zehnmal hintereinander eine Fehlermeldung zu schicken. Nohl will diesen Service auf Konferenzen anbieten.

 SIM-Karten-Hacking: "Sie sind so unsicher wie Windows 95"

eye home zur Startseite
wynillo 25. Okt 2013

Kennst du auch diese Menschen, die Ironie nicht erkennen, obwohl diese gerade einen...

tha_specializt 25. Okt 2013

na is doch klar - dieselben "Kodierer" von damals arbeiten auch heute noch, wenn auch im...

katzenpisse 23. Jul 2013

Es soll tatsächlich Verträge geben ohne Mindestlaufzeit und Grundgebühr :-P SCNR

silberfieber 22. Jul 2013

frage: siehe überschrift... :)

Quantium40 22. Jul 2013

CB-Funk / Amateurfunk bucht sich in kein Netz ein. Damit ist man nur zu orten, während...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, Verl
  2. DEKRA SE, Stuttgart
  3. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  4. ViaMedia AG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  2. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  3. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  4. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  5. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  6. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  7. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  8. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  9. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  10. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Interessant zu wissen wäre

    mahennemaha | 17:07

  2. Re: Wozu?

    My1 | 17:06

  3. Re: Warp-Korridor

    motzerator | 17:06

  4. Tjo

    Arsenal | 17:03

  5. FF Remakes für Switch

    Nyhmus | 17:02


  1. 16:55

  2. 16:46

  3. 16:06

  4. 16:00

  5. 14:21

  6. 13:56

  7. 12:54

  8. 12:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel