Abo
  • Services:

Sim City: EA fragt Spieler nach Offlinemodus

"Classic Mode": So nennt EA in einer Umfrage die Möglichkeit, in Sim City eine Stadt offline hochzuziehen. Der Publisher will auch herausfinden, wie wichtig den Spielern größere Karten oder ein S-Bahn-Netz sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Sim City
Sim City (Bild: Electronic Arts)

Mit einer Umfrage unter Spielern versucht derzeit Electronic Arts herauszufinden, welche Inhalte oder Funktionen von Sim City sich die Community besonders wünscht. Auffällig ist vor allem ein sogenannter "Classic Mode", den EA so beschreibt: "Spiele im Offline- oder Onlinemodus und mit Cheats und freigeschalteten Gebäuden, um die perfekte Stadt zu errichten".

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Controlware GmbH, München, Ingolstadt

Bislang hatte EA immer gesagt, dass die Onlinefunktionen zu tief in Sim City integriert seien, als dass ein Offlinemodus funktionieren würde. In Tests hatte unter anderem aber Golem.de herausgefunden, dass die Städte durchaus ohne Internet auskommen - solange auf die Einbindung der Regionen verzichtet wird.

Ob EA ernsthaft über einen Classic-Modus nachdenkt, ist unklar. Die Firma fragt nach einer ganzen Reihe von Neuerungen. Einige dürften viel Zustimmung finden, etwa größere Karten, ein S-Bahn-Netz oder Terraforming. Andere fallen aus dem Rahmen, etwa ein Heldensystem, bei dem sich der Spieler besonders um einzelne, besondere Sims kümmern muss. Ein Mitglied der Seite Reddit.com hat Bilder der Umfrage mit allen abgefragten Funktionen online gestellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

freddypad 08. Jul 2013

Das trifft irgendwann fast immer zu, sobald eine Person oder eine Marke sehr bekannt...

digestif 05. Jul 2013

Die ganze Verkehrssimulation ist einfach komplett falsch programmiert. Morgens wachen...

freddypad 05. Jul 2013

Ich lache mich auch schlapp. Allerdings nicht über das, was EA so macht, sondern über...

shazbot 05. Jul 2013

Leider wahr...

wmayer 05. Jul 2013

Behaupten man würde es kaufen wenn xxx kann jeder und liefert somit wenig belastabare Zahlen.


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /