Abo
  • IT-Karriere:

Sim City 5: Cloud-Berechnungen mit Kopierschutzfunktion

Offenbar ist kein Spiele-PC leistungsstark genug, um Sim City zu berechnen. Also muss EA einen Teil der Arbeit in die Cloud auslagern - das ist jedenfalls die Argumentationslinie des Entwicklerstudios Maxis. Im Zuge dessen bekommt Sim City 5 einen Always-Online-Kopierschutz.

Artikel veröffentlicht am ,
Sim City 5
Sim City 5 (Bild: Maxis)

Eines haben Publisher und Entwickler wohl gelernt: Wer einen Always-Online-Kopierschutz für sein PC-Spiel haben möchte, der muss sich auf kritische Kommentare aus der Community gefasst machen. Und überlegt sich besser einen plausiblen Grund, warum das Game immer eine Verbindung zu den Servern des Herstellers haben muss. Im Juni 2012 nannte Electronic Arts noch den asynchronen Multiplayermodus als Ursache für Always-Online. Jetzt schreibt Lucy Bradshaw von Maxis im firmeneigenen Blog, dass das nötig sei, weil das Spiel einen großen Teil der Hintergrundberechnungen nicht auf dem PC des Nutzers, sondern innerhalb der Cloud ausführen müsse.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Regensburg
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen

Nach Angaben von Bradshaw steht jede Stadt in Sim City - auch im Einzelspielermodus - in Verbindung mit anderen Siedlungen in der Region. Unter anderem durch den Handel sowie die überregionalen Effekte von Umweltverschmutzung und Kriminalität. "Jede Stadt in der Region bekommt alle drei Minuten ein Update, das die übergeordnete Region synchronisiert", so Bradshaw. Auf diese Art wirken sich die Entscheidungen, die der Spieler trifft, auf die Umgebung aus.

Nach der Darstellung von Bradshaw ist für Sim City eine "massive Menge an Berechnungen nötig". Die Glassbox-Engine lagere einen Teil davon auf die Server von EA aus, ein paar finden auf dem Computer des Spielers statt. Neben dem Wirtschaftssystem sei vor allem die Simulation der bis zu 100.000 Stadtbewohner extrem aufwendig.

Durch die Anbindung an die Cloud sei es auch möglich, weltweite Leaderboards und sowohl globale als auch lokale Herausforderungen bereitzustellen. Ganz nebenbei bekommt Maxis so ein DRM-System, das grundsätzlich nur bei aktivierter Internetverbindung funktionieren kann.

Im Falle von Sim City dürfte das besonders problematisch sein: Die Vorgänger gehören zu den beliebtesten Spielen auf Reisen in Zug oder Flugzeug - Internet ist da nicht immer verfügbar. Außerdem sind die Spiele der Serie bislang immer extrem langlebig gewesen, einige Vorgänger haben immer noch eine aktive Community. EA ist aber bekannt dafür, immer wieder die Multiplayerserver von älteren Titeln abzuschalten, wenn sich der Betrieb nicht lohnt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...
  3. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  4. ab 99,00€

wynillo 15. Mär 2013

Hat man nicht erst letztens herausgefunden das "Global" eigentlich "Serverweit" ist?

Spaghetticode 04. Jan 2013

Kommt drauf an, wie wichtig dir das Problem ist. Es gibt bei beiden Dingen...

Lemo 04. Jan 2013

Wenn du CitiesXL kaufst kannst du auch nur 1 Kern nutzen ;D Wahrscheinlich wurde es...

Chevarez 04. Jan 2013

Und nochmal meine Antwort darauf: "Womit der Cloud-Zwang obsolet wäre."

Chevarez 04. Jan 2013

Womit die Begründung für den Cloud-Zwang dann auch schon wieder obsolet wäre.


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /