SIM-Card als App: Satellite-App kommt mit eigenem Datenpaket und SMS

In dieser Woche haben über 100 Satellite-Fans am zweiten Community-Event teilgenommen. Es gab Neuigkeiten zur eigenen Datenversorgung und zur SMS. Bei SMS braucht Sipgate die Kooperation der großen Carrier.

Artikel veröffentlicht am ,
Rednerin beim Community-Event 2019
Rednerin beim Community-Event 2019 (Bild: Sipgate)

Der Anbieter der App Satellite plant eine eigene Datenoption. Das gab Michael Neudert, zuständig fürs Marketing bei Sipgate, nach dem zweiten Community-Event mit rund 100 Besuchern in Düsseldorf im Gespräch mit Golem.de bekannt. Der Internet-Telefonie-Anbieter Sipgate hatte die App Satellite herausgebracht, die alle SIM-Card-Funktionen bieten soll. Satellite ist bisher über eine beliebige Datenverbindung über WLAN oder eine bloße Daten-SIM nutzbar.

Stellenmarkt
  1. Spezialist:in Arbeitszeitsysteme im Bereich Mitarbeiter
    Globus Markthallen Holding GmbH & Co. KG, St. Wendel
  2. Mitarbeiter (m/w/d) für den Technischen Service Level 1 Support
    PVA Industrial Vacuum Systems GmbH, Wettenberg
Detailsuche

Neudert sagte: "Wir planen eine Datenoption für Satellite. Bisher war klar getrennt, dass Satellite die Telefonie ermöglicht und die dafür notwendige Datenverbindung anderweitig bereitgestellt wird. Das kann ein WLAN sein oder mobile Daten von einem anderen Provider. Im nächsten Jahr werden wir diese Trennung aufheben und eine Datenoption für Satellite anbieten."

Dann bekämen Nutzer alles aus einer Hand. Aber sie könnten auch weiterhin Satellite mit jeder beliebigen Datenverbindung nutzen, erklärte Neudert.

In der Einladung zum Community-Event wurde angekündigt, dass alle Teilnehmer zum SMS-Alpha-Test eingeladen werden. "Die meisten waren dann aber doch sehr überrascht, dass die SMS-Funktionalität tatsächlich schon seit mehr als einem Jahr in der App integriert ist. Technisch wäre SMS also schon lange möglich gewesen. Aber ähnlich wie bei der telefonischen Erreichbarkeit zum Start von Satellite im Februar 2018 fehlte die Kooperation relevanter Carrier" sagte Neudert. Es mussten erneut Gespräche geführt und Verträge ausgehandelt werden, damit SMS an den Betreiber der App zugestellt werden. Nun sei man dabei herauszufinden, bei welchen Anbietern dies bereits klappt und wo noch nicht. Man brauche also viele konkrete SMS-Beispiele mit unterschiedlichen Szenarien - und dabei würden die Alpha-Tester helfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


-eichi- 02. Dez 2019

Also unsere Pascom Anlage mit der Android App funktioniert in meinen BMW ohne Probleme

Tuxraxer007 02. Dez 2019

Das Problem ist hier eher, das die diversen Systemhersteller es immer noch nicht...

chefin 02. Dez 2019

Das hat mit dem Betriebssystem nichts zu tun. Um ohne SIM sich anzumelden an einer...

lskfjh 01. Dez 2019

Dort arbeiet er also, der Michael Neudert.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
El-Ali-Meteorit
Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
Artikel
  1. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  2. Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
    Recruiting
    Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

    Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
    Ein Bericht von Peter Ilg

  3. Gerichtsurteil: MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen
    Gerichtsurteil
    MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen

    Öffentlich-rechtliche Sender begehen keine Zensur, wenn sie nicht strafbare Kommentare auf Facebook löschen. Manchmal sind sie eher dazu verpflichtet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /