Abo
  • Services:
Anzeige
Das FBI machte mit einfachen Mitteln den Silk-Road-Server in Reykjavik ausfindig.
Das FBI machte mit einfachen Mitteln den Silk-Road-Server in Reykjavik ausfindig. (Bild: Matt Cardy/Getty Images)

Silk Road: Wie das FBI den Server trotz Tor lokalisierte

Hat das FBI mit Hilfe der NSA den Silk-Road-Server in Island ausfindig gemacht? Diese Vorwürfe will die US-Bundespolizei nun entkräftet haben. Die Anonymisierung durch Tor sei leicht auszuhebeln gewesen.

Anzeige

Die US-Bundespolizei FBI will den Server der Handelsplattform Silk Road wegen einer Fehlkonfiguration der Login-Seite ausfindig gemacht haben. Das geht aus Unterlagen hervor, die die Staatsanwaltschaft in dem Verfahren gegen den verhafteten Silk-Road-Betreiber Ross W. Ulbricht eingereicht hat. Silk Road war im Oktober 2013 geschlossen worden. Die Plattform, die nur über das Anonymisierungsnetzwerk Tor zu erreichen war, diente vor allem dem Handel mit Drogen und anderen illegalen Gütern.

Nach dem Abschalten von Silk Road hatte es Spekulationen gegeben, dass das FBI die Sicherheit von Tor kompromittiert habe. Ulbrichts Verteidigung warf daher den Ermittlern vor, möglicherweise mit Hilfe des Auslandsgeheimdienstes NSA den Standort des Servers in Island ausfindig gemacht zu haben. Sollte dies zutreffen, dürften die erhobenen Beweise nicht verwendet werden.

Server verrät sich selbst

Diese Vorwürfe weist die Staatsanwaltschaft in einem knapp 50-seitigen Rechtsmemorandum nun zurück und schildert, wie das FBI im Juni 2013 an die IP-Adresse des Servers gelangt sei. Demnach war einem FBI-Agenten bei der Eingabe verschiedener Zeichen in die Eingabefelder der Login-Seite aufgefallen, dass eine IP-Adresse in den Rückgabedaten keinem der bekannten Tor-Knoten entsprach. Als der Agent dann die IP-Adresse direkt in den Browser eingab, wurde laut Wired die Captcha-Abfrage von Silk Road angezeigt, mit der das Eindringen von Spambots in die Seite verhindert werden sollte. "Dies war ein Hinweis darauf, dass die betreffende IP-Adresse die IP-Adresse des Silk-Road-Servers war", schreibt der Agent in einer Stellungnahme für die Staatsanwaltschaft. Weil die Login-Seite nicht adäquat für die Einbindung in das Tor-Netzwerk konfiguriert gewesen sei, habe der Server die IP-Adresse "geleakt".

Aus diesem Grund sei keine illegale Spionagetechnik erforderlich gewesen, um den Server der anonymen Handelsplattform physikalisch zu lokalisieren. Die isländische Polizei habe auf Antrag der US-Ermittler dann die Daten des Servers in einem Rechenzentrum in Reykjavik heimlich kopiert und den US-Behörden zur Verfügung gestellt.

Ulbrichts Anwalt habe zunächst keine Stellungnahme zur Erklärung des FBI abgegeben, schreibt Wired weiter. Dem Verdächtigen soll am Freitag vor Gericht zudem vorgeworfen worden sein, gefälschte Identitäten verkauft und selbst mit Drogen gehandelt zu haben. Nach seiner Verhaftung war Ulbricht bereits Verschwörung zu Drogenhandel, Computerhacking und Geldwäsche sowie Anstiftung zum Mord vorgeworfen worden.

Nachtrag vom 8. September 2014, 11:10 Uhr

Wir haben die Stellungnahme des FBI-Agenten verlinkt. Der Netzwerkexperte Nik Cubrilovic bezweifelt allerdings, dass die Version des FBI zutrifft. Es sei wahrscheinlicher, dass die Ermittler eine Sicherheitslücke oder ein Informationsleck in der Login-Seite von Silk Road ausgenutzt hätten.


eye home zur Startseite
cry88 09. Sep 2014

As Egerstad and I discussed the problem in August, we both came to the conclusion that...

lord.dodoka 09. Sep 2014

Zitat: " Demnach war einem FBI-Agenten bei der Eingabe verschiedener Zeichen in die...

__destruct() 08. Sep 2014

Das mit den Nummern ist klar, aber wieso macht der Staat es nicht richtig? Wäre ja nicht...

Jonsch 07. Sep 2014

Geil das es noch mehr Leute gibt :D

Moetown 06. Sep 2014

:D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. cyberTECHNOLOGIES über ACADEMIC WORK, München, Eching-Dietersheim
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  3. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. GTA V PS4/XBO für 27,00€ und Fast & Furious 1-7 Box Blu...
  2. (u. a. Wolverine 1&2, Iron Man 1-3 und Avengers)
  3. (u. a. Total War: WARHAMMER 24,99€ und Rome: Total War Collection 2,75€)

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Mrs. MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarte Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen
  2. Radeon Pro Duo AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips
  3. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

  1. Re: an alle Debian Mitarbeiter ...

    goto10 | 15:35

  2. Re: Tschüss Amazon

    Laforma | 15:34

  3. Re: Reichweite

    quadronom | 15:33

  4. Re: Top stabile Server Distro

    goto10 | 15:32

  5. Re: Wayne

    Muhaha | 15:32


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel