Abo
  • Services:

Silk Road: US-Justiz versteigert beschlagnahmte 29.600 Bitcoin

Die US-Justizbehörden wollen etwa 29.600 Bitcoin im Wert von fast 13 Millionen Euro versteigern. Sie wurden bei der Zerschlagung des Internetschwarzmarkts Silk Road beschlagnahmt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das United States Marshals Service versteigert Bitcoins im Wert von fast 13 Millionen Euro.
Das United States Marshals Service versteigert Bitcoins im Wert von fast 13 Millionen Euro. (Bild: United States Marshals Service/Screenshot: Golem.de)

Die bei der Zerschlagung des Internetschwarzmarkts beschlagnahmten Bitcoins im aktuellen Wert von umgerechnet fast 12.900.000 Euro sollen versteigert werden. Das ersteigerte Geld soll an Opfer, Initiativen der US-Strafverfolgungsbehörden und an gemeinnützige Einrichtungen verteilt werden. Die etwa 140.000 Bitcoin, die auf dem Laptop des mutmaßlichen Silk-Road-Initiators Ross Ulbricht bei seiner Verhaftung gefunden wurden, sind von der Versteigerung aber ausgeschlossen. Nur US-Bürger dürfen an der Auktion teilnehmen.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München

Die insgesamt 29.656,51306529 Bitcoin werden nur komplett versteigert. Der höchste Bieter müsse die gesamte Versteigerungssumme sofort überweisen, eine Ratenzahlung sei nicht möglich, teilte das United States Marshals Service mit. Um an der Versteigerung teilzunehmen, muss eine Kaution von 200.000 US-Dollar hinterlegt werden. Außerdem müssen Teilnehmer schriftlich versichern, nicht im Namen Ulbrichts an der Versteigerung teilzunehmen.

Kurssteigerung erwartet

Anfang Oktober 2013 hatten US-Behörden Ulbricht als mutmaßlichen Betreiber der Handelsplattform Silk Road verhaftet und den Internetschwarzmarkt stillgelegt. Ulbricht sitzt weiterhin in Untersuchungshaft. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Außerdem wird er des Drogenhandels beschuldigt. Ihm droht eine lebenslange Haftstrafe. Inzwischen wurde der virtuelle Schwarzmarkt unter dem Namen Silk Road 2.0 von anderen wiederbelebt.

Ironischerweise versteigert das US-Justizministerium Einheiten der virtuellen Währung, die nach ihrer Ansicht vornehmlich zu illegalen Zwecken verwendet wird. Die beschlagnahmten Bitcoins machen etwa 0,23 Prozent der gesamten gegenwärtig verfügbaren Währung aus. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird die Auktion den Wert der Kryptowährung steigern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 149€ (Bestpreis!)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Hauptmann 16. Jun 2014

Auf Silkroad gabt es massig legales Zeug. Angefangen bei Pornos über Tabak & Alkohol bis...

Anonymer Nutzer 15. Jun 2014

Wer waren denn die Opfer der Handelsplattform? Bei RTL und so hab ich wohl zwar was von...

Anonymer Nutzer 14. Jun 2014

Und wodurch ist bitte der Bitcoin gedeckt? Was ist wenn wer eine Lücke im Bitcoinsystem...

eikira 13. Jun 2014

Fokus alleine ist nichts wenn nicht die Menge dazu passt. Würden wir hier über 10...

eikira 13. Jun 2014

*Anfang Oktober 2013 hatten US-Behörden Ulbricht als mutmaßlichen Betreiber der...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /