Abo
  • Services:

Silk-Road-Prozess: Ross Ulbricht droht nach Schuldspruch lebenslange Haft

Der als Silk-Road-Betreiber verhaftete Ross Ulbricht ist in sämtlichen Anklagepunkten schuldig gesprochen worden. Dem 30-Jährigen droht lebenslange Haft.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Sperrseite des FBI bei Silk Road
Die Sperrseite des FBI bei Silk Road (Bild: Screenshot Golem.de)

Sieben Mal schuldig: Im Prozess gegen den Betreiber der illegalen Online-Handelsplattform Silk Road haben die Geschworenen gegen den Angeklagten Ross Ulbricht ihr Urteil abgegeben. Er soll nicht nur der Gründer von Silk Road gewesen sein, sondern die Handelsplattform auch jahrelang unter dem Namen Dread Pirate Roberts betrieben haben. Ulbricht droht jetzt lebenslange Haft. Das Strafmaß soll im Mai 2015 verkündet werden. Seine Verteidiger kündigten Berufung an, berichtet Ars Technica.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden
  2. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart

Ulbricht wird unter anderem Beihilfe zur Verbreitung illegaler Betäubungsmittel vorgeworfen. Außerdem wurde er angeklagt, ein kriminelles Unternehmen mit mehr als fünf Personen unter seiner Aufsicht betrieben zu haben. Zusätzlich befanden die Geschworenen Ulbricht der Verschwörung zum Computereinbruch, der Verteilung gefälschter Dokumente und der Geldwäsche für schuldig. Ulbricht soll mit Silk Road etwa 15,8 Millionen Euro verdient haben. Der Prozess wurde vor einem Bezirksgericht in New York unter der Aufsicht der Richterin Katherine Forrest verhandelt.

Chatprotokolle als Beweismittel

Die Staatsanwaltschaft hatte versucht zu beweisen, dass Ulbricht tatsächlich Dread Pirate Roberts gewesen sei. Unter diesem Decknamen hatte der Betreiber von Silk Road agiert. Die auf dem Laptop des Angeklagten gefundenen Chatprotokolle und weitere Dokumente wurden als Beweismittel vorgelegt. Bei seiner Verhaftung sei er als Dread Pirate Roberts eingeloggt gewesen. Sein Laptop war während seiner Verhaftung beschlagnahmt worden.

Vor Gericht behauptete Ulbricht, die Handelsplattform lediglich gestartet und sich bald darauf zurückgezogen zu haben. Unter einem Vorwand sei er von den späteren Betreibern wieder zurückgelockt worden und habe dann als deren Bauernopfer herhalten müssen. Er bestritt, Dread Pirate Roberts gewesen zu sein. Ulbricht hatte in dem Prozess nicht selbst ausgesagt und seine Verteidigung hatte lediglich drei Leumundszeugen aufgerufen. Vor dem Prozess habe die Staatsanwaltschaft keine sinnvolle Abmachung angeboten, um Ulbrichts Strafmaß zu verringern, sagte sein Anwalt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  4. 119,90€

PatrickHassloch 10. Mai 2015

Viel Beachtet und der Fall des Jahrzehnts! Alle denken das TorNetz ist die ultimative...

Applelobbyist 05. Feb 2015

'Feindliche Kämpfer' oder wie es richtig heißt 'unlawful combatant' ist ein Begriff den...

lala1 05. Feb 2015

Ja das mag sein aber er hat nicht mit den Drogen gehandelt sondern die Infrastruktur...

AlphaStatus 05. Feb 2015

No drugs, no problems. Denke ich mal.


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /