Abo
  • Services:
Anzeige
Der Silk Road-Gründer bleibt lebenslang in Haft.
Der Silk Road-Gründer bleibt lebenslang in Haft. (Bild: Screenshot Golem.de)

Silk-Road-Prozess: Lebenslange Haft für Ross Ulbricht bestätigt

Der Silk Road-Gründer bleibt lebenslang in Haft.
Der Silk Road-Gründer bleibt lebenslang in Haft. (Bild: Screenshot Golem.de)

Der Silk-Road-Gründer Ross Ulbricht ist mit einer Appellation gegen die in erster Instanz verhängte Haftstrafe gescheitert. Weitere Berufungsmöglichkeiten gibt es für ihn nicht.

Ross Ulbricht muss lebenslang ins Gefängnis. Das bestätigte ein US-Bundesberufungsgericht. Ulbrichts Anwälte hatten gegen das aus ihrer Sicht viel zu harsche Urteil Berufung eingelegt. Zwar kritisierten die Richter die aktuelle Rechtslage bei Drogendelikten in den USA, das Urteil aus erster Instanz bewege sich aber im Rahmen der gegenwärtigen Politik der "Prohibition samt drastischer Strafen".

Anzeige

In erster Instanz wurde Ulbricht zu zweimal lebenslänglich wegen Drogenhandels verurteilt. Zudem musste er sich wegen Geldwäsche und Computerdiebstahl verantworten. Dafür wurden zusätzlich 30 Jahre verhängt. Sein Fall sei vergleichbar mit denen anderer sogenannter "Kingpins", Drogenbosse, die ihren Handel kartellähnlich betreiben, befand die Richterin Katherine Forrest 2015.

Auch der Argumentation, die beiden an den Ermittlungen gegen Ulbricht und inzwischen ebenfalls wegen Betrugs verurteilten Secret-Service-Agenten hätten Einfluss auf Ulbrichts illegales Handeln oder auf den Ausgang des Prozesses gegen ihn gehabt, folgte das Berufungsgericht nicht.

Während des ersten Prozesses hatten Angehörige von Drogentoten ausgesagt, die bei Silk Road eingekauft hatten. Ulbrichts Anwälte hatten argumentiert, dass er für diese Tode nicht verantwortlich sei. Außerdem seien die gegen ihn erhobenen Vorwürfe, er habe Morde in Auftrag gegeben, nachweislich falsch. Dennoch seien die Vorwürfe in das ursprünglich verhängte Strafmaß eingeflossen. Das Berufungsgericht befand jedoch, dass allein die nachgewiesenen Überlegungen Ulbrichts, Morde in Auftrag zu geben, um sein Geschäft zu schützen, ihn in den Rang eines Drogen-Kingpins erheben.

In erster Instanz hatte Richterin Forrest ihr harsches Urteil auch mit einer abschreckenden Wirkung begründet. Selbst die Staatsanwaltschaft hatte ein geringeres Urteil verlangt. Angesichts der weiterhin erfolgreichen Nachfolger von Silk Road dürften Zweifel an der Effektivität der Abschreckung aufkommen. Für Ulbricht bedeutet es jedenfalls, dass er vermutlich bis zu seinem Lebensende im Gefängnis bleiben wird.


eye home zur Startseite
Bloedi 04. Aug 2017

Ergänzen möchte ich noch, dass wir noch nie in einem "rechtsstaatlich" ausgestalteten...

Rulf 10. Jun 2017

es soll auch noch einige alte franzosen geben, für die deutsche immer noch die boche sind...

mhstar 03. Jun 2017

bei den Gittern rauszuschauen und zu wissen, dass man nie wieder hinauskommt, in einen...

HerrMannelig 03. Jun 2017

Naja, ich finde das schon ziemlich schlimm was er gemacht hat. Aber dass harte Strafen...

Trockenobst 03. Jun 2017

Ich kann in der Stadt 100x ein Autorennen fahren, und mit 140 durch die Schulzome...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT2media GmbH & Co.KG, Nürnberg
  2. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. ARRK ENGINEERING, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Klingt gut, aber ...

    elcaron | 19:11

  2. Re: Deutsche Konkurenz

    DAUVersteher | 19:11

  3. Re: Kosten ...

    elcaron | 19:10

  4. Re: Nie wieder ein SM ohne Wasserschutz!

    berritorre | 19:10

  5. Sägefirma verklagt Kunden wegen falscher Verwendung

    Bradolan | 19:09


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel