Abo
  • IT-Karriere:

Siliziumkarbid-Technik: Bosch verspricht mehr Reichweite durch sparsame Halbleiter

Der Autozulieferer Bosch will künftig Halbleiter aus Siliziumkarbid herstellen. Die sparsamere Leistungselektronik soll die Reichweite von Elektroautos deutlich steigern.

Artikel veröffentlicht am ,
Sichtprüfung der Siliziumkarbid-Halbleiter während der Produktion in der Waferfab von Bosch in Reutlingen
Sichtprüfung der Siliziumkarbid-Halbleiter während der Produktion in der Waferfab von Bosch in Reutlingen (Bild: Bosch)

Der Automobilzulieferer Bosch setzt bei der Produktion von Halbleitern für Autoelektronik künftig auf das Material Siliziumkarbid (SiC). "Mit einer Batterieladung können Autofahrer so sechs Prozent weiter fahren", teilte das Unternehmen am Dienstag in Stuttgart mit. Im Vergleich zu den bisher genutzten Halbleitern in der Leistungselektronik verfügten die SiC-Komponenten über eine bessere elektrische Leitfähigkeit. Das ermögliche höhere Schaltfrequenzen und reduziere die Wärmeverluste um 50 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Die Leistungselektronik in Elektroautos wird unter anderem benötigt, um den Gleichstrom der Batterien wieder in Wechselstrom für den Antrieb der Elektromotoren umzuwandeln. Dabei werden hohe Spannungen und Ströme geschaltet, so dass die Mosfet- oder IGBT-Transistoren in der Regel in den Kühlkreislauf der Batterie eingebunden sind.

Ein Reichweitengewinn von sechs Prozent bei einem Stromverbrauch von 20 Kilowattstunden (kWh) auf 100 Kilometer würde bedeuten, dass die Elektronik etwa 1.200 Watt weniger Leistung benötigt. "Siliziumkarbid-Halbleiter werden die Elektromobilität nachhaltig verändern", sagte Bosch-Geschäftsführer Harald Kröger.

Kühlung könnte einfacher werden

Nach Ansicht von Bosch könnte durch die deutlich geringeren Wärmeverluste und höheren Betriebstemperaturen die aufwendige Kühlung der Antriebskomponenten reduziert werden. Statt Flüssigkühlung wäre auch eine reine Luftkühlung denkbar, sagte eine Sprecherin auf Anfrage von Golem.de.

Bosch will die neue Generation der Halbleiter im 40 Kilometer südlich von Stuttgart gelegenen Werk Reutlingen auf der Basis von 150-Millimeter-Wafern produzieren. Die übrigen Auto-Halbleiter auf Basis von 300-Millimeter-Wafern, beispielsweise für Steuergeräte, sollen hingegen vorwiegend im neuen Werk in Dresden auf Siliziumbasis hergestellt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. 12,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 4,99€

Eheran 09. Okt 2019 / Themenstart

Ein kleines aber: Durch die steifere Befestigung usw. auf dem PCB hat man durch...

Eheran 09. Okt 2019 / Themenstart

+1 Warum so viel Gedanken und Zeit für etwas verschwenden? Damit der Akku nach 5 Jahren...

DooMMasteR 09. Okt 2019 / Themenstart

Oehm, doch schon, ein einfacher Motor, der nichts anders Nutzt als das Lorenzfeld eines...

Olliar 09. Okt 2019 / Themenstart

Ja, genau. Aber wie korreliert das mit den 6% Reichweitengewinn? Bei welchem...

AllDayPiano 08. Okt 2019 / Themenstart

Schneller, besser, größer ist nicht immer sinnvoll. Stichwort: Störabstrahlung.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Gears of War 5 - Fazit

Spektakulär inszenierte Action ist die Spezialität von Gears of War, und natürlich setzt auch Gears 5 auf Bombast und krachende Effekte.

Gears of War 5 - Fazit Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /