Abo
  • Services:
Anzeige
Mit Silent Circle lässt sich jetzt in 79 Ländern verschlüsselt telefonieren, auch ins Festnetz.
Mit Silent Circle lässt sich jetzt in 79 Ländern verschlüsselt telefonieren, auch ins Festnetz. (Bild: Silent Circle)

Silent Circle: Verschlüsselte Telefonate auch zu Nicht-Abonnenten

Künftig können Silent-Circle-Benutzer verschlüsselt mit Gegenstellen in mehr Ländern telefonieren, die kein Abonnement bei dem Anbieter haben. Der Dienst soll in 79 Ländern weltweit funktionieren - ins Mobilfunknetzwerk und ins Festnetz.

Anzeige

Nutzer des VoIP-Dienstes Silent Circle können künftig Teilnehmer in mehr Ländern anrufen, die den Dienst nicht nutzen. Insgesamt sollen es 79 sein. Bislang konnte von den entsprechenden iOS- und Android-Apps aus nur mit Gegenstellen in einer begrenzten Anzahl von Ländern kommuniziert werden.

Um die Diensterweiterung namens Out-Circle zu nutzen, erhält jeder Silent-Circle-Kunde eine zehnstellige Rufnummer. Darüber können Silent-Circle-Teilnehmer auch angerufen werden. Der zusätzliche Dienst kostet etwa 13 US-Dollar für 100 Minuten mit Teilnehmern, die kein Silent Circle abonniert haben. Besitzer eines Blackphones von Silent Circle können den Dienst ohne zusätzliche Kosten nutzen, müssen allerdings Out-Circle noch einrichten. Für Anrufer in das Silent-Circle-Netz fallen die üblichen Gebühren für Auslandsgespräche an.

Auch mit Out-Circle verspricht Silent Circle Anrufe in das herkömmliche öffentliche Festnetz und in mobile Netzwerke. Aus einer von Silent Circle veröffentlichten Liste geht hervor, dass in den meisten europäischen Ländern beide Netzwerke über Out-Circle erreichbar sind. In Spanien ist beispielsweise hingegen nur eines der beiden Netze erreichbar - welches, das geht aus der Liste allerdings nicht hervor.

Verschlüsselung von Phil Zimmerman

Mitverantwortlich für Silent Phone ist der Schöpfer der Verschlüsselungssoftware PGP (Pretty Good Privacy), Phil Zimmermann. Zimmermanns Unternehmen Silent Circle entwickelte zunächst die App Silent Phone für Android bei Google Play. Sie ist kostenlos, die Nutzung des Verschlüsselungsdienstes innerhalb von Silent Circle kostet monatlich 10 US-Dollar. Inzwischen unterstützt Silent Circle neben VoIP auch die verschlüsselte Kommunikation per Textnachrichten und Videotelefonie. Über eine separate App können auch Daten verschlüsselt geteilt werden.

Das verwendete Protokoll ZRTP nutzt zum Schlüsseltausch das Diffie-Hellman-Verfahren. Der Dienst soll auf Peer-to-Peer-Basis laufen. Wenn nur einer der Gesprächspartner mit Silent-Circle-Servern verbunden ist, wird die verschlüsselte Nachricht im Silent-Circle-Netzwerk abgelegt. Der Verschlüsselungscode wird nach Unternehmensangaben jeweils nur einmal genutzt und dann zerstört. Silent Circle hat seinen Hauptsitz in National Harbor in Maryland und einen weiteren im Silicon Valley. Die Server stehen aus rechtlichen Gründen in Kanada.


eye home zur Startseite
lemmer 12. Jul 2014

Doch mir stellt sich die Frage, ob diese Anwendung nicht sinnlos ist, so lang sie auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  2. Sodexo Services GmbH, Rüsselsheim
  3. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Mrs. MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarte Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen
  2. Radeon Pro Duo AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips
  3. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

  1. Re: Schaltet bitte DVB-S1 endlich ab

    StefanBD | 19:18

  2. Re: Gott sei dank...

    jayjay | 19:16

  3. Amd Naples

    honna1612 | 19:02

  4. Re: Was muss noch alles passieren?

    johnripper | 19:01

  5. Re: Gibt es schon!

    EWCH | 19:01


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel