Silent Circle: Neues Blackphone 2 kostet 800 US-Dollar

Silent Circle hat das neue Blackphone 2 vorgestellt, das mit einem angepassten Android-Betriebssystem und cloudbasierten Services sicherer als andere Smartphones sein soll. Die Hardware scheint im oberen Bereich angesiedelt zu sein - wie der Preis.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Blackphone 2 von Silent Circle
Das Blackphone 2 von Silent Circle (Bild: Silent Circle)

Mit dem Blackphone 2 hat Silent Circle sein zweites Smartphone vorgestellt, das dank spezieller Software sicherer als andere aktuelle Geräte sein soll. Dabei verwendet Silent Circle ein angepasstes Android-Betriebssystem, das Silent OS genannt wird.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuerin / Anwendungsbetreuer (m/w/d) Direktion Bonn Hauptabteilung IT
    Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, Bonn
  2. SAP-Anwendungsbetreuer Inhouse FI/HR (m/w/d)
    Österreichisches Verkehrsbüro AG, Wien (Österreich)
Detailsuche

Zusammen mit dem auf dem MWC 2015 vorgestellten cloudbasierten Service EPP (Enterprise Privacy Platform) sollen dem Nutzer Software und Services geboten werden, die die Datensicherheit erhöhen. Standardmäßig bietet das Blackphone 2 eine vollständige Verschlüsselung der Daten auf dem Gerät sowie einen Berechtigungsmanager für Apps.

  • Das neue Blackphone 2 von Silent Circle (Bild: Silent Circle)
  • Das neue Blackphone 2 von Silent Circle (Bild: Silent Circle)
  • Das neue Blackphone 2 von Silent Circle (Bild: Silent Circle)
  • Das neue Blackphone 2 von Silent Circle (Bild: Silent Circle)
  • Das neue Blackphone 2 von Silent Circle (Bild: Silent Circle)
  • Das neue Blackphone 2 von Silent Circle (Bild: Silent Circle)
  • Das neue Blackphone 2 von Silent Circle (Bild: Silent Circle)
Das neue Blackphone 2 von Silent Circle (Bild: Silent Circle)

Zusätzlich können sich Nutzer abgetrennte Bereiche schaffen, um etwa betriebliche und private Daten zu trennen. Auch Apps sozialer Netzwerke lassen sich hier ablegen. Ein ähnliches Konzept verwendet Samsung mit seinem Knox-System. Zusätzlich werden Mobile-Device-Management-Systeme für den Geschäftsbereich wie Citrix unterstützt.

5,5-Zoll-Display und Achtkernprozessor

Das Display des Blackphone 2 ist 5,5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Im Inneren arbeitet ein Achtkernprozessor von Qualcomm, den Silent Circle nicht näher benennt. Möglicherweise handelt es sich um den Snapdragon 810. Der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 32 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist vorhanden.

Golem Akademie
  1. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf der Rückseite befindet sich eine 13-Megapixel-Kamera, die Frontkamera hat 5 Megapixel. Das Blackphone 2 unterstützt neben Quad-Band-GSM und UMTS auch LTE, die WLAN-Spezifikationen verrät der Hersteller nicht. Der Akku hat eine Nennladung von 3.060 mAh, zur Laufzeit macht Silent Circle ebenfalls keine Angaben.

In den USA für 800 US-Dollar erhältlich

In den USA wird das Blackphone 2 bereits verkauft, es kostet dort 800 US-Dollar zuzüglich Steuern. Nach Europa soll das Smartphone ebenfalls kommen, einen Zeitpunkt wie einen Preis nennt Silent Circle aber noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
3D-Druck-Messe Formnext 2021
Raus aus der Nische

3D-Druck wird immer schneller, schöner und effizienter. Die Technologie ist dabei, die Produktion zu revolutionieren und in unseren Alltag einzuziehen.
Ein Bericht von Elias Dinter

3D-Druck-Messe Formnext 2021: Raus aus der Nische
Artikel
  1. Sonos: Ikeas Bilderrahmen-Lautsprecher erhält individuelle Motive
    Sonos
    Ikeas Bilderrahmen-Lautsprecher erhält individuelle Motive

    Damit kann Ikeas Bilderrahmen-Lautsprecher mit Sonos-Technik optisch an die eigenen Wünsche angepasst werden.

  2. KI sagt Bundeswehr das Weltraumwetter voraus
     
    KI sagt Bundeswehr das Weltraumwetter voraus

    Viele Firmen haben längst den Nutzen künstlicher Intelligenz (KI) für ihre Geschäftsmodelle erkannt. Wie die Bundeswehr KI wirksam einsetzen könnte, erprobt sie mit der BWI als Digitalisierungspartner.
    Sponsored Post von BWI

  3. K|Lens One: Erstes Lichtfeldobjektiv für Spiegelreflexkameras entwickelt
    K|Lens One
    Erstes Lichtfeldobjektiv für Spiegelreflexkameras entwickelt

    Das Spin-off eines Max-Planck-Instituts hat ein Lichtfeldobjektiv für herkömmliche DSLRs entwickelt. Auf Kickstarter kann es unterstützt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Crucial-SSDs zu Bestpreisen • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • G.Skill 64GB Kit 3800MHz 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. bei MM/Saturn • Blizzard-Geschenkkarten • Alternate (u. a. Biostar Mainboard 64,90€) • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /