Signify: Neue Philips-Hue-Filament-Lampen vorgestellt

Mit einer Reihe von Filament-Lampen mit sichtbarem Glühfaden hat Signify seine Philips-Hue-Reihe an smarten Leuchten erweitert. Die Lampen lassen sich dimmen und erzeugen relativ warmes Licht. Sie sind auch ohne Hue Bridge nutzbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Filament-Lampen von Signify
Die neuen Filament-Lampen von Signify (Bild: Signify)

Signify hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2019 eine neue Reihe smarter Leuchtmittel vorgestellt: Die Philips-Hue-Filament-Lampen sind klassischen Glühbirne nachempfunden, bei denen der Glühfaden deutlich sichtbar ist. Bei den neuen Lampen handelt es sich allerdings nicht um einen echten Glühfaden, sondern um ein Filament - also einen LED-Leuchtfaden.

Stellenmarkt
  1. Kundenberater Apotheken-IT (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hamburg
  2. Automation Expert (d/m/w)
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
Detailsuche

Die neuen Leuchtmittel erzeugen Licht mit einer Farbtemperatur von 2.100 Kelvin, es handelt sich also um eine warme Lichtfarbe. Die Lampen erzeugen maximal 550 Lumen und sind dimmbar. Entsprechend eignen sie sich eher zur stimmungsvollen Beleuchtung und nicht, um einen Raum möglichst hell auszuleuchten.

Die Filament-Lampen sind direkt per Bluetooth über ein Smartphone steuerbar. Ende Juni 2019 hatte Signify die ersten Leuchtmittel mit derartiger Bluetooth-Steuerung vorgestellt, für die Nutzer nicht mehr zwingenderweise eine Hue Bridge benötigen. Es ist entsprechend möglich, sich einfach eine Filament-Lampe zu kaufen und diese erst einmal auszuprobieren.

Nutzung mit und ohne Bridge möglich

Werden die neuen Filament-Lampen mit einer Hue-Bridge verbunden, sind zusätzliche Anwendungen möglich. Dann lassen sich auch Timer programmieren sowie die Lampen von unterwegs ein- und ausschalten. Für die Steuerung per Bluetooth muss sich das entsprechende Smartphone oder Tablet in der Nähe der Lampen befinden.

  • Signify hat eine Reihe von smarten Filament-Lampen vorgestellt. (Bild: Signify)
  • Die Filament-Lampen sind auch in Edison-Form verfügbar. (Bild: Signify)
  • Die Lampen erzeugen Licht mit einer Farbtemperatur von 2.100 Kelvin. (Bild: Signify)
Signify hat eine Reihe von smarten Filament-Lampen vorgestellt. (Bild: Signify)
Golem Akademie
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die neuen Filament-Lampen kommen in Deutschland am 9. September 2019 in den Handel. Es wird drei Formen geben, alle haben einen E27-Sockel. Die traditionelle Glühbirnenform wird 20 Euro kosten, die längliche Edison-Form 25 Euro. Außerdem wird die Filament-Lampe als größere Kugel erhältlich sein, die 30 Euro kostet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiter & SMIC
Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
Artikel
  1. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  2. Arclight Rumble: Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!
    Arclight Rumble
    Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!

    Golem.de hat es gespielt: Arclight Rumble entpuppt sich als gelungenes Mobile Game - aber wie ein echtes Warcraft fühlt es sich nicht an.
    Von Peter Steinlechner

  3. Biontech: Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
    Biontech
    Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

    In Mainz ist Biontech beheimatet, was die Steuereinnahmen explodieren lässt. Mit dem Geld wird nun ein 365-Euro-Jahresticket für Schüler und Azubis finanziert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /