• IT-Karriere:
  • Services:

Signify: Neue Philips-Hue-Filament-Lampen vorgestellt

Mit einer Reihe von Filament-Lampen mit sichtbarem Glühfaden hat Signify seine Philips-Hue-Reihe an smarten Leuchten erweitert. Die Lampen lassen sich dimmen und erzeugen relativ warmes Licht. Sie sind auch ohne Hue Bridge nutzbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Filament-Lampen von Signify
Die neuen Filament-Lampen von Signify (Bild: Signify)

Signify hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2019 eine neue Reihe smarter Leuchtmittel vorgestellt: Die Philips-Hue-Filament-Lampen sind klassischen Glühbirne nachempfunden, bei denen der Glühfaden deutlich sichtbar ist. Bei den neuen Lampen handelt es sich allerdings nicht um einen echten Glühfaden, sondern um ein Filament - also einen LED-Leuchtfaden.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Parchim
  2. Hectronic GmbH, Bonndorf im Schwarzwald

Die neuen Leuchtmittel erzeugen Licht mit einer Farbtemperatur von 2.100 Kelvin, es handelt sich also um eine warme Lichtfarbe. Die Lampen erzeugen maximal 550 Lumen und sind dimmbar. Entsprechend eignen sie sich eher zur stimmungsvollen Beleuchtung und nicht, um einen Raum möglichst hell auszuleuchten.

Die Filament-Lampen sind direkt per Bluetooth über ein Smartphone steuerbar. Ende Juni 2019 hatte Signify die ersten Leuchtmittel mit derartiger Bluetooth-Steuerung vorgestellt, für die Nutzer nicht mehr zwingenderweise eine Hue Bridge benötigen. Es ist entsprechend möglich, sich einfach eine Filament-Lampe zu kaufen und diese erst einmal auszuprobieren.

Nutzung mit und ohne Bridge möglich

Werden die neuen Filament-Lampen mit einer Hue-Bridge verbunden, sind zusätzliche Anwendungen möglich. Dann lassen sich auch Timer programmieren sowie die Lampen von unterwegs ein- und ausschalten. Für die Steuerung per Bluetooth muss sich das entsprechende Smartphone oder Tablet in der Nähe der Lampen befinden.

  • Signify hat eine Reihe von smarten Filament-Lampen vorgestellt. (Bild: Signify)
  • Die Filament-Lampen sind auch in Edison-Form verfügbar. (Bild: Signify)
  • Die Lampen erzeugen Licht mit einer Farbtemperatur von 2.100 Kelvin. (Bild: Signify)
Signify hat eine Reihe von smarten Filament-Lampen vorgestellt. (Bild: Signify)

Die neuen Filament-Lampen kommen in Deutschland am 9. September 2019 in den Handel. Es wird drei Formen geben, alle haben einen E27-Sockel. Die traditionelle Glühbirnenform wird 20 Euro kosten, die längliche Edison-Form 25 Euro. Außerdem wird die Filament-Lampe als größere Kugel erhältlich sein, die 30 Euro kostet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

KloinerBlaier 06. Sep 2019

Die Philips-LEDs mit eingebauten Dimmer sind wirklich eine klasse Sache. Die Teile hießen...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Disney+: Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
Disney+
Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen

Disney+ bietet auf den meisten Fire-TV-Modellen nur Stereoklang.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Die Simpsons erscheinen im Mai im korrekten Seitenverhältnis
  2. Disney+ im Nachtest Lücken im Sortiment und technische Probleme
  3. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
    Buglas
    Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

    Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
    Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

    1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
    2. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
    3. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern

      •  /