Abo
  • Services:
Anzeige
Der Signature OLED TV W7
Der Signature OLED TV W7 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Signature OLED TV W7: LGs neuer OLED-Fernseher hat 2,57 mm dünnes Panel

Der Signature OLED TV W7
Der Signature OLED TV W7 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

LG hat mit dem Signature OLED TV W7 einen neuen Fernseher mit extrem dünnen Panel vorgestellt: Das Gerät kann mit Hilfe von Magneten an der Wand befestigt werden. Der Hauptteil der Technik ist in der separaten Soundbar untergebracht, die über ein Flachbandkabel mit dem Panel verbunden ist.

Mit dem Signature OLED TV W7 hat LG einen neuen Spitzenfernseher vorgestellt, der durch ein besonders dünnes Display-Panel auffällt. Der Fernseher wird in den Größen 65 und 77 Zoll in den Handel kommen.

Anzeige

Bei der 65-Zoll-Variante ist das Display-Panel nur 2,57 mm dick und kann mit magnetischen Haltern an der Wand befestigt werden. Durch die geringe Dicke wirft das Panel keinen Schatten an der Wand und sieht auf den ersten Blick aus wie ein Poster.

  • Der Signature OLED TV W7 von LG (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der W7 hat ein sehr dünnes Display-Panel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Panel ist so dünn und leicht, dass es mit magnetischen Haltern an der Wand befestigt werden kann. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Hauptteil der Technik ist in einer separaten Soundbar untergebracht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Signature OLED TV W7 von LG (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Der Signature OLED TV W7 von LG (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Hauptteil der Technik ist in der separaten Soundbar untergebracht, die über ein Flachbandkabel mit dem Panel verbunden ist. Dies Soundbar wird unterhalb des Fernsehers angebracht und wirkt auf den ersten Blick wie ein Regalbrett. In der Soundbar sind Dolby-Atmos-Lautsprecher eingebaut.

Active HDR und Dolby Atmos

Der W7 unterstützt Active HDR mit Dolby Vision und kann eine Reihe von HDR-Formaten darstellen. Wie bei den ebenfalls auf der CES 2017 vorgestellten neuen LCD-Fernsehern hat LG auch beim W7 mit Technicolor kooperiert, um die Farbwiedergabe zu verbessern. Der W7 läuft ebenfalls mit WebOS in der Version 3.5.

Der W7 ist nur das Topmodell einer Reihe von neuen OLED-Fernsehern, zu denen auch die Modelle G7, E7, C7 und B7 gehören. Der G7 soll ebenfalls in 77 und 65 Zoll erhältlich sein, die restlichen Modelle in 55 und 65 Zoll. Verfügbarkeiten und Preise hat LG noch nicht genannt. Das Modell W7 soll ab dem 5. Januar 2017 in einer Reihe von Best-Buy-Läden in den USA zum Anschauen bereitstehen.


eye home zur Startseite
Achranon 06. Jan 2017

als Fernseher immer dünner zu machen. Was die Frameinterpolation Technik angeht hinkt...

profi-knalltüte 05. Jan 2017

Okay wenn man das wegbekommt ist ja okay. Der LG 55B6D hat ja quasie sagenhafte Kritiken...

Gladiac782 05. Jan 2017

Ich hab sowohl Beamer als auch Fernseher, vor allem, weil ich gerne auch bei Tageslicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. McFIT Global Group GmbH, Berlin
  4. Hannoversche Lebensversicherung AG über ACADEMIC WORK, Hannover, Vahrenholst-List


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 766,86€ im PCGH-Preisvergleich

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    App schaltet Touch Bar des Macbook Pro ab

  2. Deutscher Computerspielpreis

    Portal Knights ist das "Beste Deutsche Spiel" 2017

  3. Sledgehammer Games

    Call of Duty WW2 und die Befreiung von Europa

  4. Elektroauto

    VW testet E-Trucks

  5. Telekom

    IP-Umstellung wird auch bei Geschäftskunden durchgesetzt

  6. Linux-Hardening

    Grsecurity nicht mehr für alle verfügbar

  7. Spracheingabe

    Nuki-Smart-Lock lässt sich mit Alexa öffnen

  8. Mediendienste-Richtlinie

    Youtuber sollen keine Schleichwerbung mehr machen dürfen

  9. Hannover Messe und Cebit

    Die Deutsche Bahn ärgert Messebesucher

  10. LTE

    Australien setzt auf Fixed Wireless mit 1 GBit/s



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
OWASP Top 10: Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
OWASP Top 10
Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
  1. Malware Schadsoftware bei 1.200 Holiday-Inn- und Crowne-Plaza-Hotels
  2. Zero Day Exploit Magento-Onlineshops sind wieder gefährdet
  3. Staatstrojaner Office 0-Day zur Verbreitung von Finfisher-Trojaner genutzt

Linux auf dem Switch: Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
Linux auf dem Switch
Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
  1. Digital Ocean Cloud-Hoster löscht versehentlich Primärdatenbank
  2. Google Cloud Platform für weitere Microsoft-Produkte angepasst
  3. Marktforschung Cloud-Geschäft wächst rasant, Amazon dominiert den Markt

Fire TV Stick 2 im Test: Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
Fire TV Stick 2 im Test
Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
  1. Streaming Amazon bringt Alexa auch auf ältere Fire-TV-Geräte
  2. Streaming Amazon plant Fire TV mit 4K- und HDR-Unterstützung
  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

  1. Re: Dann auch wieder mit offiziellem Linux Support?

    Apfelbrot | 07:01

  2. Re: Die Telekom nimmt das Telefonnetz einer...

    kaymvoit | 06:54

  3. Re: T-Com Voip kränkelt bis heute...

    moppi | 06:38

  4. Re: wenige Minuten Ladezeit

    _Pluto1010_ | 06:36

  5. Re: Also wir sind wider beim klassischen...

    ArcherV | 06:36


  1. 07:12

  2. 23:39

  3. 20:59

  4. 18:20

  5. 18:20

  6. 18:05

  7. 17:46

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel