Abo
  • Services:

Signature OLED TV W7: LGs neuer OLED-Fernseher hat 2,57 mm dünnes Panel

LG hat mit dem Signature OLED TV W7 einen neuen Fernseher mit extrem dünnen Panel vorgestellt: Das Gerät kann mit Hilfe von Magneten an der Wand befestigt werden. Der Hauptteil der Technik ist in der separaten Soundbar untergebracht, die über ein Flachbandkabel mit dem Panel verbunden ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Signature OLED TV W7
Der Signature OLED TV W7 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit dem Signature OLED TV W7 hat LG einen neuen Spitzenfernseher vorgestellt, der durch ein besonders dünnes Display-Panel auffällt. Der Fernseher wird in den Größen 65 und 77 Zoll in den Handel kommen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)
  2. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe

Bei der 65-Zoll-Variante ist das Display-Panel nur 2,57 mm dick und kann mit magnetischen Haltern an der Wand befestigt werden. Durch die geringe Dicke wirft das Panel keinen Schatten an der Wand und sieht auf den ersten Blick aus wie ein Poster.

  • Der Signature OLED TV W7 von LG (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der W7 hat ein sehr dünnes Display-Panel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Panel ist so dünn und leicht, dass es mit magnetischen Haltern an der Wand befestigt werden kann. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Hauptteil der Technik ist in einer separaten Soundbar untergebracht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Signature OLED TV W7 von LG (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Der Signature OLED TV W7 von LG (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Hauptteil der Technik ist in der separaten Soundbar untergebracht, die über ein Flachbandkabel mit dem Panel verbunden ist. Dies Soundbar wird unterhalb des Fernsehers angebracht und wirkt auf den ersten Blick wie ein Regalbrett. In der Soundbar sind Dolby-Atmos-Lautsprecher eingebaut.

Active HDR und Dolby Atmos

Der W7 unterstützt Active HDR mit Dolby Vision und kann eine Reihe von HDR-Formaten darstellen. Wie bei den ebenfalls auf der CES 2017 vorgestellten neuen LCD-Fernsehern hat LG auch beim W7 mit Technicolor kooperiert, um die Farbwiedergabe zu verbessern. Der W7 läuft ebenfalls mit WebOS in der Version 3.5.

Der W7 ist nur das Topmodell einer Reihe von neuen OLED-Fernsehern, zu denen auch die Modelle G7, E7, C7 und B7 gehören. Der G7 soll ebenfalls in 77 und 65 Zoll erhältlich sein, die restlichen Modelle in 55 und 65 Zoll. Verfügbarkeiten und Preise hat LG noch nicht genannt. Das Modell W7 soll ab dem 5. Januar 2017 in einer Reihe von Best-Buy-Läden in den USA zum Anschauen bereitstehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))
  2. (-15%) 33,99€
  3. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

Achranon 06. Jan 2017

als Fernseher immer dünner zu machen. Was die Frameinterpolation Technik angeht hinkt...

profi-knalltüte 05. Jan 2017

Okay wenn man das wegbekommt ist ja okay. Der LG 55B6D hat ja quasie sagenhafte Kritiken...

Gladiac782 05. Jan 2017

Ich hab sowohl Beamer als auch Fernseher, vor allem, weil ich gerne auch bei Tageslicht...


Folgen Sie uns
       


Rage 2 angespielt

Rage 2 ist anders als das erste Rage. Wir durften den Titel bereits anspielen und erklären, was sich verändert hat.

Rage 2 angespielt Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
    Begriffe, Architekturen, Produkte
    Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

    Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
    Von George Anadiotis


      Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
      Android-Smartphone
      10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

      Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
      Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

      1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
      2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
      3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

        •  /