Signal: "Wir sind kein Startup mit Venturekapital"

Golem.de: Warum ist Signal so auf das Feedback der Community angewiesen? Andere Apps bekommen das Feedback direkt aus ihren Apps.

Stellenmarkt
  1. Software-Manager Automotive mit Schwerpunkt Cyber Security (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Network Architect / Network Engineer (m/w/d)
    IF-TECH AG, Passau, Ansbach, München
Detailsuche

Harada: Signal ist voll und ganz auf Privatsphäre ausgelegt und überwacht seine Nutzer nicht. Entsprechend werten wir die App-Nutzung auch nicht mit Trackern oder Analytics aus und wissen nicht, wie die Nutzer die App verwenden. Andere App-Entwickler könnten vielleicht sagen: Oh, schau mal, ungefähr 80 Prozent der Leute bleiben an diesem Bildschirm hängen!

So etwas sehen wir nicht. Im Gegenteil, der Ansatz von Signal ist die Datenvermeidung. Der Server soll wenig wie möglich über die Nutzer wissen. Er ist nur ein Relais, das die verschlüsselten Daten verteilt. Deshalb brauchen wir viel Feedback und viele Gespräche mit der Community, um zu verstehen, wie die Leute Signal nutzen und was ihnen daran gefällt, was ihnen nicht gefällt, welche Bugs auftreten.

Signal beweist: Es braucht kein Tracking

Viele Leute behaupten, man könne keine gute App entwickeln, ohne viele Daten zu haben. Signal beweist, dass es auch anders geht und das auch skaliert. Es ist möglich, eine hochmoderne Softwareanwendung für Millionen von Menschen zu entwickeln, ohne dass man ihre Daten braucht.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Golem.de: Auch rechtlich und bei der Finanzierung funktioniert Signal anders?

Harada: Ja viele denken bei einem modernen Messenger an ein Startup mit Venturekapital - das ist Signal aber überhaupt nicht. Hinter Signal steht eine gemeinnützige Stiftung, die im Jahr 2018 gegründet wurde. Die Stiftung kann zwar ähnlich wie ein Unternehmen agieren, ist aber nicht gewinnorientiert und muss sehr transparent sein. Wir werden jedes Jahr kontrolliert und all unsere Einnahmen und Ausgaben müssen offengelegt werden.

Golem.de: Und wie sieht es mit der Finanzierung aus? Kürzlich habt ihr Badges für Spender eingeführt.

Harada: Ja, mit den Badges wollten wir eine Möglichkeit für Leute schaffen, Signal zu unterstützten. Man kann direkt aus der App heraus spenden und erhält dann einen Signal-Unterstützer-Badge. Manche Nutzer erfahren erst über die Badges, dass Signal spendenfinanziert ist.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Signal und die Community

Signal ist also untrennbar mit der Community verbunden, im Grunde eine symbiotische Gemeinschaft. Deshalb ist die Foundation für uns so wichtig, weil sie genau dieses Modell in den Vordergrund stellt. Im Vorstand sitzen Signal-Gründer Moxie Marlinspike, der Interim-CEO und Whatsapp-Gründer Brian Acton und die Professorin Meredith Whittaker.

Golem.de: Moxie Marlinspike hat kürzlich den CEO-Posten für einen Nachfolger freigemacht. Gibt es bereits einen neuen CEO und wird Moxie Marlinspike Signal erhalten bleiben?

Harada: Im Moment gibt es mit Brian Acton einen Interim-CEO, aber das Signal-Team ist auf der Suche nach einer Person, die die CEO-Stelle langfristig ausfüllt. Auch Moxies Energie konzentriert sich gerade ganz darauf, einen Ersatz zu finden. Mehr kann ich dazu noch nicht sagen. Moxie wird aber auf jeden Fall Signal für immer verbunden bleiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Signal-Messenger: "Du kannst eine gute App auch ohne Tracking entwickeln"
  1.  
  2. 1
  3. 2


Z101 20. Mai 2022 / Themenstart

Liegt an der "Akkuoptimierung" und anderen "tollen Features", vor allem auf Samsung...

BLi8819 05. Mai 2022 / Themenstart

Artikel gelesen?

Bluejanis 28. Apr 2022 / Themenstart

Wenn man einen neuen Client installiert, erhält der nur alle zukünftigen Nachrichten...

dododo 28. Apr 2022 / Themenstart

Das Format sagt mir jetzt nichts, aber Signal erlaubt grundsätzlich ja auch andere Arten...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /