Abo
  • Services:

Signal Foundation: Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

Mit 50 Millionen US-Dollar soll die Weiterentwicklung von Signal vorangetrieben werden. Das Geld kommt von einem Mitgründer von Whatsapp - dem Messenger, der vor ein paar Jahren die Signal-Verschlüsselung übernommen hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Signal hat jetzt mehr Geld für die Weiterentwicklung.
Signal hat jetzt mehr Geld für die Weiterentwicklung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Whatsapp-Mitgründer Brian Acton will die Entwicklung des Kryptomessengers Signal fördern und investiert 50 Millionen US-Dollar in die neu gegründete Signal Foundation. Mit dem Geld wird das Projekt erstmals über beträchtliche Ressourcen verfügen, um Signal weiterzuentwickeln. Signal-Gründer Moxie Marlinspike hat das Investment in einem Blogbeitrag bekanntgegeben, Wired hatte zuerst darüber berichtet.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz
  2. BWI GmbH, Bonn

Signal wurde bislang von einem Team mit maximal sieben Personen entwickelt, die die Apps für iOS und Android betreuen und an den Electron-Clients für Desktop-Rechner arbeiten. Spenden für das Projekt wurden bislang über die Freedom of the Press Foundation abgewickelt. Signal erhielt außerdem Gelder aus dem Open Technology Fund der US-Regierung, allerdings nicht in vergleichbarer Größenordnung. Marlinspike soll nach Angaben von Wired CEO der Stiftung werden und die Aktivitäten von Open Whisper Systems, der Organisation hinter Signal, steuern.

Nur 2,3 Vollzeitstellen für Signal

Mit einem erweiterten Team sollen vor allem die vorhandenen Clients weiterentwickelt werden. Marlinspike weist daraufhin, dass bislang im Schnitt nur 2,3 Vollzeitstellen für die Entwicklung von Signal zur Verfügung standen. Für ein Projekt von dieser Größe und Bedeutung ist das tatsächlich dramatisch wenig. Neben den Chatfunktionen dürfte künftig vor allem die Verbesserung der Qualität der verschlüsselten Anrufe im Fokus der Entwicklung stehen

Acton will neben dem Investment seine Fähigkeiten im Management von erfolgreichen Projekten einbringen und wird eine aktive Rolle in der Stiftung einnehmen. Er hat Facebook im vergangenen Jahr verlassen und will sich jetzt der Weiterentwicklung von Signal und möglicherweise auch anderen Projekten für einen besseren Schutz der Privatsphäre widmen. Acton hatte Marlinspike nach eigenen Angaben im Jahr 2013 das erste Mal getroffen und gemeinsam mit dem Entwickler an der Implementierung der Signal-Verschlüsselung für Whatsapp gearbeitet. Whatsapp wurde im Jahr 2009 gegründet und 2014 von Facebook für rund 19 Milliarden US-Dollar übernommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

freebyte 22. Feb 2018

Ah wie süss, da werden Erinnerungen wach... fb

stereo12 22. Feb 2018

Rein interessehalber: Wie wird denn der "Return" für Investoren von Stiftungen ausgezahlt?

Bouncy 22. Feb 2018

Warum "aber"? Dann hat er das, ist ja erstmal nichts schlechtes...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /