Sigma-Objektiv: Bokeh-Master mit 105 mm Brennweite und 1,4er Blende vorgestellt

Sigma hat den Preis und die Verfügbarkeit für sein Objektiv 105mm F1.4 DG HSM Art bekanntgegeben. Das für Porträts gedachte Objektiv für das 35-mm-Kleinbildformat soll ein besonders ruhiges Bokeh erzeugen. Sony-Nutzer müssen sich noch gedulden.

Artikel veröffentlicht am ,
Sigma 105mm F1.4 DG HSM Art
Sigma 105mm F1.4 DG HSM Art (Bild: Sigma)

Der Bokeh Master, wie Sigma sein Objektiv mit 105 mm Brennweite und 1,4-er Blende nennt, soll ab Ende Juni 2018 mit Anschlüssen für Canon, Nikon und Sigma zu einem Verkaufspreis von rund 1.500 Euro ausgeliefert werden.

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer als Business Analyst (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Biberach, Karlsruhe, Köln, Stuttgart
  2. Senior SAP-ABAP-Entwickler - SAP-ABAP-Entwickler / Senior Entwickler SAP (w/m/d)
    Interhome Group, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Der Hersteller von Foto- und Kinoobjektiven plant auch eine Variante mit Sony E-Bajonett, doch die wird erst später erscheinen. Der Bokeh Master verfügt über die längste Brennweite unter den Sigma-Weitwinkelobjektiven der Serie F1.4 Art.

Das neue Modell ist das neunte Objektiv der Sigma-F1.4-Reihe für Vollformatkameras. Es enthält 17 optische Elemente in 12 Gruppen. Der optische Aufbau soll die chromatische Aberration verringern. Der unscharfe Bereich soll laut Hersteller einen Bokeh-Effekt mit natürlichen Farben aufweisen, was das Objektiv für die Porträtfotografie besonders geeignet machen soll. Der minimale Fokussierabstand liegt bei einem Meter.

Der Filterdurchmesser von 105 mm dürfte die Anschaffung geeigneter Filter teuer machen. Leicht ist das Teleobjektiv mit 1.645 Gramm ebenfalls nicht. Es misst 115,9 mm x 131,5 mm. Das Gehäuse ist staub- und spritzwassergeschützt. So soll der Anwender das Objektiv bei unterschiedlichen Wetterbedingungen einsetzen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Artikel
  1. Suchmaschine: E-Kommission fordert Transparenz von Google
    Suchmaschine
    E-Kommission fordert Transparenz von Google

    Innerhalb von zwei Monaten soll Google transparenter werden und erklären, wie die Reihenfolge der Suchergebnisse zustande kommt.

  2. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

  3. Star Trek Prodigy: Zehn Aliens und Captain Janeway an Bord der USS Protostar
    Star Trek Prodigy
    Zehn Aliens und Captain Janeway an Bord der USS Protostar

    Star Trek Prodigy wird die neue Animationsserie im beliebten Sci-Fi-Universum sein. Ein Comic-Con-Trailer gibt Einblick in die Story.

Der Spatz 30. Mai 2018

Und ganz Klugschei* : Bokeh ist etwas sehr sehr subjektives und nicht messbar. Deswegen...

snowhite 28. Mai 2018

Natürlich ist das eine Geschmackssache (wie übrigens auch mein Vorposter richtig...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /