Sigma-Objektiv: Bokeh-Master mit 105 mm Brennweite und 1,4er Blende vorgestellt

Sigma hat den Preis und die Verfügbarkeit für sein Objektiv 105mm F1.4 DG HSM Art bekanntgegeben. Das für Porträts gedachte Objektiv für das 35-mm-Kleinbildformat soll ein besonders ruhiges Bokeh erzeugen. Sony-Nutzer müssen sich noch gedulden.

Artikel veröffentlicht am ,
Sigma 105mm F1.4 DG HSM Art
Sigma 105mm F1.4 DG HSM Art (Bild: Sigma)

Der Bokeh Master, wie Sigma sein Objektiv mit 105 mm Brennweite und 1,4-er Blende nennt, soll ab Ende Juni 2018 mit Anschlüssen für Canon, Nikon und Sigma zu einem Verkaufspreis von rund 1.500 Euro ausgeliefert werden.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Controlling & Reporting (w/m/d)
    Endress+Hauser Wetzer GmbH+Co.KG, Nesselwang
  2. IT-Mitarbeiter ERP-Anwendungs- und Systembetreuer (Warenwirtschaft / DATEV) (m/w/d)
    CONTIGO Fairtrade GmbH, Göttingen
Detailsuche

Der Hersteller von Foto- und Kinoobjektiven plant auch eine Variante mit Sony E-Bajonett, doch die wird erst später erscheinen. Der Bokeh Master verfügt über die längste Brennweite unter den Sigma-Weitwinkelobjektiven der Serie F1.4 Art.

Das neue Modell ist das neunte Objektiv der Sigma-F1.4-Reihe für Vollformatkameras. Es enthält 17 optische Elemente in 12 Gruppen. Der optische Aufbau soll die chromatische Aberration verringern. Der unscharfe Bereich soll laut Hersteller einen Bokeh-Effekt mit natürlichen Farben aufweisen, was das Objektiv für die Porträtfotografie besonders geeignet machen soll. Der minimale Fokussierabstand liegt bei einem Meter.

Der Filterdurchmesser von 105 mm dürfte die Anschaffung geeigneter Filter teuer machen. Leicht ist das Teleobjektiv mit 1.645 Gramm ebenfalls nicht. Es misst 115,9 mm x 131,5 mm. Das Gehäuse ist staub- und spritzwassergeschützt. So soll der Anwender das Objektiv bei unterschiedlichen Wetterbedingungen einsetzen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kaufberatung (2022)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Die Verfügbarkeit von PC-Hardware ist schlecht wie nie, doch ungeachtet der Preise wird gekauft. Wir geben einen Über- und einen Ausblick.
Von Marc Sauter

Kaufberatung (2022): Die richtige CPU und Grafikkarte
Artikel
  1. Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
    Microsoft
    Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

    Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

  2. Samsung Galaxy Watch 4 bei Amazon zum Hammerpreis
     
    Samsung Galaxy Watch 4 bei Amazon zum Hammerpreis

    Die Last Minute Angebote bei Amazon bringen heut wieder viele spannende Deals. Unter anderem sind Galaxy-Watches von Samsung reduziert.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Open Source: EU-Kommission will eigene Software frei veröffentlichen
    Open Source
    EU-Kommission will eigene Software frei veröffentlichen

    Die EU-Kommission will offenbar mit guten Beispiel vorangehen und hat sich neue Regeln für den Umgang mit Open-Source-Software gegeben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /