• IT-Karriere:
  • Services:

''Der IT-Fachkräftemangel ist sehr real''

Golem.de: Was müssen IT-Fachkräfte mitbringen, wenn sie bei Siemens arbeiten wollen?

Stellenmarkt
  1. Volkswagen Vertriebsbetreuungsgesellschaft mbH, Wolfsburg
  2. Föderale IT-Kooperation (FITKO), Frankfurt am Main

Körte: Bei Siemens brauchen wir Menschen, die ihren eigenen Antrieb und Ideen haben. Jemand, der zwar einer der besten Programmierer ist, aber ständig nur auf Anweisungen wartet, wird es schwer haben. Jemandem, der den Kundennutzen in den Vordergrund stellt und sich bestärken und befähigen lässt, stehen viele Türen offen und wir hoffen, dass so jemand auch durch unsere Türe geht.

Golem.de: Wie läuft bei Ihnen ein typisches Bewerbungsgespräch ab?

Körte: Ein typisches Gespräch gibt es in dem Sinne nicht. Ich verstehe heutzutage ein Bewerbungsgespräch auch nicht als eine Einbahnstraße, bei der sich Kandidaten für eine Arbeitsstelle bewerben. Wir bewerben uns als Arbeitgeber schließlich auch um die Arbeitskraft des Kandidaten. Ich versuche bei den Gesprächen herauszukitzeln, ob die Kandidatin oder der Kandidat mit Freiheiten umgehen kann. Das klingt banal, ist aber nicht jedermanns Sache und ist mir tatsächlich sehr wichtig, weil so kreative neue Lösungen erst entstehen können.

Golem.de: Gibt es den Fachkräftemangel wirklich - haben Sie Schwierigkeiten, bestimmte Fachkräfte zu finden?

Körte: Ja, der Fachkräftemangel ist sehr real. In Disziplinen wie Cybersecurity oder künstlicher Intelligenz haben wir eigentlich permanent offene Stellen. Für eine Firma wie Siemens ist das noch ein beherrschbares Problem, weil wir einerseits ein bekanntes und geschätztes Unternehmen sind und andererseits auch internationale Arbeitsmärkte im Zugriff haben. Aber für kleine, mittelständische Unternehmen ist der Fachkräftemangel eine signifikante Herausforderung.

Golem.de: Muss man solche Fachkräfte mit besonders hohen Gehältern locken?

Körte: Letztendlich muss die Bezahlung im Vergleich zu Wettbewerbern konkurrenzfähig sein. Andererseits ist Geld keineswegs alles - als Arbeitgeber muss man auch mit den richtigen Arbeitsinhalten und Arbeitsbedingungen punkten, angefangen von der Freiheit, die Arbeit eigenverantwortlich zu gestalten, bis hin zu einer modernen IT-Umgebung.

Nicht zuletzt deshalb haben wir ja für Siemens ein New Normal definiert, demzufolge Mitarbeiter die Freiheit haben, zwei bis drei Tage pro Woche einfach mobil zu arbeiten. Wir haben damit auf Feedback unserer Mitarbeiter reagiert, die die Möglichkeiten des mobilen Arbeitens während der Corona-Krise sehr geschätzt haben.

Golem.de: Was erwarten die IT-Mitarbeiter sonst noch?

Körte: Kickertisch und Kaffee! Im Ernst: Ja, wir haben Kickertische und Kaffeemaschinen, aber vor allem spannende Projekte, die sinnstiftend sind. Sehen Sie: Mit allem, was Siemens macht, haben wir einen signifikanten Einfluss auf den Alltag. Unsere Technologie dient den Menschen und ist überall zu finden. Für die meisten Menschen ist es wichtig, wofür sie arbeiten und wofür die Firma steht. Hier müssen wir uns auf keinen Fall verstecken.

Golem.de: Zum Schluss bitte ich Sie noch um ein paar ganz schnelle Antworten. Denken Sie nicht lange nach, schießen Sie einfach los!

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 5G, Cloud, IoT: Schlüsseltechnologien für SiemensWindows oder Linux? Android oder iOS? Luke oder Han? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Bestpreis)
  2. 1.099€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Super Seducer 3 - Uncensored Edition für 10,79€, Total War: Rome - Remastered für 26...
  4. 399,99€

Trollversteher 23. Mär 2021 / Themenstart

Das witzige daran ist aber, das *exakt* dieses deutsche "Bedenkenträgertum" und die...

Trollversteher 23. Mär 2021 / Themenstart

Schon zu der Zeit, als ich noch dort arbeitete. Ich weiß nicht mehr, welcher damalige...

Jolla 22. Mär 2021 / Themenstart

Ich hab nach der zweiten Antwort aufgehört zu lesen.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Surface Duo - Fazit

Das Surface Duo ist Microsofts erstes Smartphone seit Jahren - und ein ungewöhnliches dazu. Allerdings ist das Gerät in Deutschland viel zu teuer.

Surface Duo - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /