Siege: Roadmap mit anti-toxischen Maßnahmen für Rainbow Six

Neue Karten, Crossplay und anti-toxisxche Maßnahmen: Ubisoft hat die Roadmap für Rainbow Six Siege vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Rainbow Six Siege
Artwork von Rainbow Six Siege (Bild: Ubisoft)

Rund sieben Jahre nach der Veröffentlichung hat Ubisoft die weiteren Pläne für das Actionspiel Rainbow Six Siege angekündigt. Eine Besonderheit: In jeder der kommenden Seasons gibt es neben neuen Inhalten auch weitere Maßnahmen, um toxisches Verhalten zu verhindern oder zumindest einzudämmen.

Stellenmarkt
  1. IT-Security Manager (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Android Software Architect (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
Detailsuche

Für die erste Season sind Verbesserungen bei der allgemeinen Erkennung von problematischen Spielern vorgesehen - insbesondere, was absichtliche Verbindungsunterbrechungen angeht.

Season 2 befasst sich dann mit Spielern, die Friendly Fire missbrauchen. Das ist schon seit Jahren ein spezielles Problem in Siege: Gemeint sind Teilnehmer, die etwa aus Frust oder Schadenfreude ihre Teamkameraden unter Beschuss nehmen. Nur ein erster Friendy-Fire-Abschuss ist erlaubt, weil es zum anspruchsvollen Gameplay in Siege gehört.

Für Season 3 kündigt Ubisoft verbesserte Möglichkeiten an, Belästigungen im Voice- und Videochat via Match Replay zu melden. Außerdem werden ab Season 3 sogenannte Reputationspunkte gesammelt, welche dann in Season 4 eingeführt werden. Mit diesen Punkten soll es Belohnungen für korrektes Verhalten, aber auch Sanktionen für Wiederholungstäter geben.

Rainbow Six Siege: Neue Karten, neuer Operator

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Neben diesen Maßnahmen sind auch neue Inhalte geplant. Die erste Season soll unter anderem eine neue Karte namens Country Club bieten, die in Irland angesiedelt ist. Außerdem wird dauerhaft Team Deatchmatch hinzugefügt.

Season 2 soll speziell für diesen Modus eine Karte enthalten, welche in Griechenland liegt. Season 3 wird einen Operator aus Singapur enthalten, dazu kommt eine weitere neue Karte. Der letzte Operator des Jahres wird aus Kolumbien sein.

Die Konsolenversion von Rainbow Six Siege soll in den kommenden Monaten mehrere dedizierte Updates erhalten, darunter die Personalisierung der Zielsteuerung, neue Voreinstellungen für die Controller-Eingabe und Einstellungen für das Sichtfeld.

Um neue Spieler besser an Siege heranzuführen, soll es einen Schießplatz geben, auf dem ohne den Druck eines Matches geübt werden kann. Für Ende des Jahres 2022 sind Crossplay und Crossplay-Fortschritte geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Cassiel 22. Feb 2022

Zumindest nicht auf Sicht der Konsolenspieler. Die haben nämlich alle keine Lust auf Maus...

postemi 22. Feb 2022

x2k 22. Feb 2022

Gibt ein tolles bild auf die Gesellschaft frei. Ich würde den chat auswerten aber nicht...

Avarion 22. Feb 2022

Internet weg, Bot übernimmt. Du reconnectest zum Spiel und wenn das Match noch nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /