Abo
  • IT-Karriere:

Sidewalk: Amazons neuer Funkstandard klingt bekannt

Obwohl er noch nicht einmal fertiggestellt ist, hat Amazon bereits seinen neuen Funkstandard Sidewalk präsentiert - inklusive eines ersten Produkts. Er arbeitet bei 900 MHz und soll weit reichen. Das klingt nach einem bereits etablierten Standard.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Hundeanhänger ist das erste Gerät mit Sidewalk.
Ein Hundeanhänger ist das erste Gerät mit Sidewalk. (Bild: Amazon/Montage: Golem.de)

Amazon hat einen eigenen Funkstandard vorgestellt. Sidewalk soll Reichweiten von bis zu 500 Metern aufweisen und mittels Access Points bis auf 1,6 Kilometer ausgeweitet werden können. Dazu verwendet der Hersteller das in den USA bisher lizenzfreie 900-MHz-Frequenzband, berichtet das Magazin The Verge. Die Spezifikation klingt verdächtig nach einem bereits vorhandenen Standard: Long Range (Lora), ist aber wohl tatsächlich eine Eigenkreation. Lora arbeitet bei 915 MHz in den USA und verwendet in der EU lizenzfreie Bänder wie 868 MHz. Auch Lora reicht mit Access Points sehr weit und kann von vielen Unternehmen genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München

Mit Sidewalk will Amazon diverse IoT-Sensoren herstellen und verkaufen. Ein erstes Produkt wurde schon gezeigt. Ring Fetch ist ein GPS-Tracker, der an Hundehalsbändern angebracht wird. Das System informiert die Halter, wo sich ihr Hund gerade befindet und gibt einen Alarm ab, wenn er sich zu weit entfernt. Das Produkt soll im Jahr 2020 kommen.

Bis dahin hat Amazon noch Zeit, an seinem Standard zu arbeiten. Das Unternehmen habe laut The Verge zugegeben, dass dieser noch in einer frühen Entwicklungsphase steckt. Deshalb ist bisher auch noch keine Dokumentation öffentlich zu finden. Diese werde laut dem Enterprise-Magazin Venturebeat noch nachgeliefert.

Das bereits erwähnte Lora ist derweil bereits in weiten Teilen der Welt verbreitet. Die Lora Alliance hat Mitglieder wie IBM, Microchip, Orange, Cisco und Swisscom. Amazon hat zum Test erst einmal wohl 700 Access Points an Kunden verteilt. Diese decken laut Herstellerangaben das gesamte Los-Angeles-Becken ab.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-10%) 89,99€
  3. 4,99€
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)

tommihommi1 27. Sep 2019 / Themenstart

wobei hier natürlich der Grund für das neue System sein wird, dass man Interoperabilität...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019)

Wir haben den Move ausprobiert, Sonos' ersten Lautsprecher mit Akku, Bluetooth-Zuspielung und Auto-Trueplay.

Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /