Abo
  • Services:

Sid Meier: Mit Civilization Beyond Earth ins All

Im nächsten Civilization erkundet und erobert der Spieler fremde Welten im Universum. Der nächste Teil der Strategieserie von Sid Meier wird unter anderem Unterstützung von AMDs Mantle-Technologie bieten - und er erscheint nicht nur für Windows-PC, sondern auch für Mac OS und Linux.

Artikel veröffentlicht am ,
Civilization Beyond Earth
Civilization Beyond Earth (Bild: Firaxis)

Nicht mehr durch einen Großteil der Menschheitsgeschichte, sondern direkt in die Zukunft soll das nächste Civilization den Spieler schicken. In Beyond Earth haben "globale Ereignisse die Welt destabilisiert und zu einem Kollaps der modernen Gesellschaften geführt", so das Entwicklerstudio Firaxis. Also sucht der Spieler als Chef einer Expedition in den Tiefen des Universums nach einer neuen Heimat fernab der Erde.

Stellenmarkt
  1. Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG, Mainz
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Spieler können fremde Planeten kolonisieren, neue Technologien erforschen, Armeen aufstellen und Wunder errichten. Die Ausrichtung der Kultur bestimmt der Spieler, indem er einen von "acht verschiedenen Sponsoren für die Expedition" wählt, von denen jeder über ein eigenes Staatsoberhaupt und bestimmte Vorteile verfügt. Auch die Wahl des Raumschiffs, der Fracht und der Kolonisten soll sich auf die Startbedingungen auf dem neuen Planeten auswirken.

  • Civilization Beyond Earth (Bild: Firaxis)
  • Civilization Beyond Earth (Bild: Firaxis)
  • Civilization Beyond Earth (Bild: Firaxis)
Civilization Beyond Earth (Bild: Firaxis)

Dort muss der Spieler mit Herausforderungen wie gefährlichem Terrain, fehlenden Ressourcen und feindlichen Lebensformen fertig werden. Er kann Außenposten bauen, außerirdische Relikte suchen, Lebensformen domestizieren, Städte bauen und Handelswege anlegen.

Statt eines starren Technologiebaums soll es in Beyond Earth ein Netz aus nichtlinearen Entscheidungen geben, anhand deren sich die Zivilisation weiterentwickelt. Neben dem Boden ist auch die orbitale Ebene wichtig: Dort kann der Spieler militärische, wirtschaftliche und wissenschaftliche Satelliten absetzen, die aus dem Orbit strategische Angriffs- und Verteidigungsvorteile und Unterstützung bieten.

Der nächste Teil der Strategieserie von Sid Meier soll im Herbst 2014 gleichzeitig für Windows-PC, Mac OS und Linux erscheinen. Das Programm unterstützt DirectX-11 und AMDs Mantle, daher sollen auch etwas ältere Rechner gut damit klarkommen. Neben einem Multiplayermodus für bis zu acht Spieler soll es auch eine umfangreiche Mod-Unterstützung geben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,95€
  2. 29,95€
  3. 3,89€
  4. 49,86€

Endwickler 27. Okt 2014

Seit Civ5 wird Civilization zu bunt und damit für mich zu unübersichtlich. Zusätzlich...

Lord Gamma 02. Mai 2014

Obwohl es Steam mittlerweile länger gibt als manch ein Datenträger hält?

Anonymer Nutzer 15. Apr 2014

Ich rede von der inhaltlichen Qualität.

color 14. Apr 2014

Da kann ich nur zustimmen. Civ4 war deutlich komplexer. Die gewünschte Spieltiefe konnte...

Gamma Ray Burst 14. Apr 2014

Naja, wirklich billig sind die PC Laptops bei gleicher Spec aber auch nicht. Allerdings...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch Active - Hands on

Samsungs neue Smartwatch Galaxy Watch Active richtet sich an sportliche Nutzer. Auf eine drehbare Lünette wie bei den Vorgängermodellen müssen Käufer aber verzichten.

Samsung Galaxy Watch Active - Hands on Video aufrufen
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    •  /