Abo
  • Services:
Anzeige
Civilization Beyond Earth
Civilization Beyond Earth (Bild: Firaxis)

Sid Meier: Mit Civilization Beyond Earth ins All

Im nächsten Civilization erkundet und erobert der Spieler fremde Welten im Universum. Der nächste Teil der Strategieserie von Sid Meier wird unter anderem Unterstützung von AMDs Mantle-Technologie bieten - und er erscheint nicht nur für Windows-PC, sondern auch für Mac OS und Linux.

Anzeige

Nicht mehr durch einen Großteil der Menschheitsgeschichte, sondern direkt in die Zukunft soll das nächste Civilization den Spieler schicken. In Beyond Earth haben "globale Ereignisse die Welt destabilisiert und zu einem Kollaps der modernen Gesellschaften geführt", so das Entwicklerstudio Firaxis. Also sucht der Spieler als Chef einer Expedition in den Tiefen des Universums nach einer neuen Heimat fernab der Erde.

Spieler können fremde Planeten kolonisieren, neue Technologien erforschen, Armeen aufstellen und Wunder errichten. Die Ausrichtung der Kultur bestimmt der Spieler, indem er einen von "acht verschiedenen Sponsoren für die Expedition" wählt, von denen jeder über ein eigenes Staatsoberhaupt und bestimmte Vorteile verfügt. Auch die Wahl des Raumschiffs, der Fracht und der Kolonisten soll sich auf die Startbedingungen auf dem neuen Planeten auswirken.

  • Civilization Beyond Earth (Bild: Firaxis)
  • Civilization Beyond Earth (Bild: Firaxis)
  • Civilization Beyond Earth (Bild: Firaxis)
Civilization Beyond Earth (Bild: Firaxis)

Dort muss der Spieler mit Herausforderungen wie gefährlichem Terrain, fehlenden Ressourcen und feindlichen Lebensformen fertig werden. Er kann Außenposten bauen, außerirdische Relikte suchen, Lebensformen domestizieren, Städte bauen und Handelswege anlegen.

Statt eines starren Technologiebaums soll es in Beyond Earth ein Netz aus nichtlinearen Entscheidungen geben, anhand deren sich die Zivilisation weiterentwickelt. Neben dem Boden ist auch die orbitale Ebene wichtig: Dort kann der Spieler militärische, wirtschaftliche und wissenschaftliche Satelliten absetzen, die aus dem Orbit strategische Angriffs- und Verteidigungsvorteile und Unterstützung bieten.

Der nächste Teil der Strategieserie von Sid Meier soll im Herbst 2014 gleichzeitig für Windows-PC, Mac OS und Linux erscheinen. Das Programm unterstützt DirectX-11 und AMDs Mantle, daher sollen auch etwas ältere Rechner gut damit klarkommen. Neben einem Multiplayermodus für bis zu acht Spieler soll es auch eine umfangreiche Mod-Unterstützung geben.


eye home zur Startseite
Endwickler 27. Okt 2014

Seit Civ5 wird Civilization zu bunt und damit für mich zu unübersichtlich. Zusätzlich...

Lord Gamma 02. Mai 2014

Obwohl es Steam mittlerweile länger gibt als manch ein Datenträger hält?

Anonymer Nutzer 15. Apr 2014

Ich rede von der inhaltlichen Qualität.

color 14. Apr 2014

Da kann ich nur zustimmen. Civ4 war deutlich komplexer. Die gewünschte Spieltiefe konnte...

Gamma Ray Burst 14. Apr 2014

Naja, wirklich billig sind die PC Laptops bei gleicher Spec aber auch nicht. Allerdings...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Teradata über ACADEMIC WORK, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  3. CG CAR-GARANTIE VERSICHERUNGS-AG, Freiburg im Breisgau
  4. Sodexo Services GmbH, Rüsselsheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Bastille Day, Sicario, Leon der Profi)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Hauptversammlung

    Rocket Internet will eine Bank sein

  2. Alphabet

    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

  3. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  4. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  5. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  6. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  7. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  8. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  9. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  10. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: Langsam wird Musk verrückt

    tingelchen | 22:37

  2. Re: Abgehoben

    plutoniumsulfat | 22:35

  3. Re: Wer kein Geld mehr hat macht ne Bank auf

    widdermann | 22:28

  4. Re: Lieber das U-Bahnnetz ausbauen!

    tingelchen | 22:22

  5. Re: Mrs. ist verheiratet - korrekt wäre Ms oder Ms.

    MarioWario | 22:05


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel