Sicherheitsupdate: Google fixt Android-Lücke, die auf der Switch entdeckt wurde

Mit dem Mai-Patch für Android werden wieder zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen. Eine davon ist besonders kurios, denn entdeckt wurde die Nvidia-Lücke auf Nintendos Switch. Gepatcht werden zudem das Betriebssystem und Probleme mit Broadcom- sowie Qualcomm-Komponenten.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Sicherheitspatches für Android sind da.
Neue Sicherheitspatches für Android sind da. (Bild: Gabriel Bouys/AFP/Getty Images)

Google hat Informationen zur Mai-Behebung von Sicherheitslücken in Android bekanntgegeben. Wie üblich gibt es zwei Patchlevel. Eines (2019-05-01, internationales Datumsformat) beinhaltet vor allem Sicherheitslücken mit Frameworks oder dem Betriebssystem. Das andere (2019-05-05) ist überwiegend für bestimmte Hardware von Wichtigkeit. Allerdings gibt es mit diesem Patchlevel eine Sicherheitslücke in einer Kernel-Komponente, die das Erschleichen höherer Systemrechte erlaubt. Allerdings stuft Google das Risiko einer Ausnutzung als "Moderat" ein.

Stellenmarkt
  1. IT Service- und Projektmanager (m/w/d)
    Heidelberg Engineering GmbH, Heidelberg
  2. Ingenieur SAP-Fachbetreuung (w/m/d)
    Netze BW GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Im unteren Patchlevel sind hingegen mehrere Sicherheitslücken mit der Einstufung "Kritisch" oder "Hoch" zu finden. Die gefährlichsten Lücken erlauben das Ausführen von Schadcode (Remote Code Execution). Sicherheitslücken mit Rechteausweitung (Elevation of Privilege) sind nur als "Hoch" eingestuft.

Die Hardware-Sicherheitslücken betreffen oft nur einen Teil der Anwender. Wer eine Bluetooth-Komponente von Broadcom hat, sollte patchen. Dort ist aufgrund einer Schwäche in der Bluetooth-Firmware ein entferntes Ausführen von Schadcode möglich. Beseitigt werden zudem, wie im vergangenen Monat, zahlreiche Sicherheitslücken in Verbindung mit Qualcomm-Hardware. Die meisten betreffen Closed-Source-Komponenten und sind teils kritisch.

Besonders interessant ist eine Sicherheitslücke, die Android-Geräte mit Nvidia-Chip betreffen. Das sind allerdings nicht sonderlich viele. Betroffen ist zunächst nur das Pixel C-Tablet von Google. Hier findet sich ein Tegra-X1-SoC als Kernkomponente im Gerät. Ein Problem in der Pixel C Trustzone erlaubt es Angreifern, sich höhere Rechte auf dem Gerät zu erschleichen. Präsentiert wurde die Sicherheitslücke auf der Switch seinerzeit auf dem Hackerkongress 34C3 in Leipzig Ende 2017.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie üblich stehen die Sicherheitspatches nur für wenige Android-Geräte unmittelbar bereit. Viele Hersteller dürften ein paar Wochen für das Bereitstellen der Patches benötigen. Ob der aktuelle Stand eingespielt wurde, lässt sich über die Systemeinstellungen herausfinden. Findet sich dort das Patchlevel 2019-05-01 oder 2019-05-05, ist der Anwender im Vergleich zur Mehrheit der Android-Nutzer sehr gut gegen Sicherheitslücken geschützt. Auch ein Patchlevel vom letzten oder vorletzten Monat kann - auf das Gros der Geräte betrachtet - als gut eingestuft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik
     
    Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik

    Die Golem Akademie bietet Admins und IT-Sicherheitsbeauftragten in einem Fünf-Tage-Workshop einen umfassenden Überblick über Netzwerktechnologien und -konzepte.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /