Abo
  • IT-Karriere:

Sicherheitsupdate: Google fixt Android-Lücke, die auf der Switch entdeckt wurde

Mit dem Mai-Patch für Android werden wieder zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen. Eine davon ist besonders kurios, denn entdeckt wurde die Nvidia-Lücke auf Nintendos Switch. Gepatcht werden zudem das Betriebssystem und Probleme mit Broadcom- sowie Qualcomm-Komponenten.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Sicherheitspatches für Android sind da.
Neue Sicherheitspatches für Android sind da. (Bild: Gabriel Bouys/AFP/Getty Images)

Google hat Informationen zur Mai-Behebung von Sicherheitslücken in Android bekanntgegeben. Wie üblich gibt es zwei Patchlevel. Eines (2019-05-01, internationales Datumsformat) beinhaltet vor allem Sicherheitslücken mit Frameworks oder dem Betriebssystem. Das andere (2019-05-05) ist überwiegend für bestimmte Hardware von Wichtigkeit. Allerdings gibt es mit diesem Patchlevel eine Sicherheitslücke in einer Kernel-Komponente, die das Erschleichen höherer Systemrechte erlaubt. Allerdings stuft Google das Risiko einer Ausnutzung als "Moderat" ein.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Im unteren Patchlevel sind hingegen mehrere Sicherheitslücken mit der Einstufung "Kritisch" oder "Hoch" zu finden. Die gefährlichsten Lücken erlauben das Ausführen von Schadcode (Remote Code Execution). Sicherheitslücken mit Rechteausweitung (Elevation of Privilege) sind nur als "Hoch" eingestuft.

Die Hardware-Sicherheitslücken betreffen oft nur einen Teil der Anwender. Wer eine Bluetooth-Komponente von Broadcom hat, sollte patchen. Dort ist aufgrund einer Schwäche in der Bluetooth-Firmware ein entferntes Ausführen von Schadcode möglich. Beseitigt werden zudem, wie im vergangenen Monat, zahlreiche Sicherheitslücken in Verbindung mit Qualcomm-Hardware. Die meisten betreffen Closed-Source-Komponenten und sind teils kritisch.

Besonders interessant ist eine Sicherheitslücke, die Android-Geräte mit Nvidia-Chip betreffen. Das sind allerdings nicht sonderlich viele. Betroffen ist zunächst nur das Pixel C-Tablet von Google. Hier findet sich ein Tegra-X1-SoC als Kernkomponente im Gerät. Ein Problem in der Pixel C Trustzone erlaubt es Angreifern, sich höhere Rechte auf dem Gerät zu erschleichen. Präsentiert wurde die Sicherheitslücke auf der Switch seinerzeit auf dem Hackerkongress 34C3 in Leipzig Ende 2017.

Wie üblich stehen die Sicherheitspatches nur für wenige Android-Geräte unmittelbar bereit. Viele Hersteller dürften ein paar Wochen für das Bereitstellen der Patches benötigen. Ob der aktuelle Stand eingespielt wurde, lässt sich über die Systemeinstellungen herausfinden. Findet sich dort das Patchlevel 2019-05-01 oder 2019-05-05, ist der Anwender im Vergleich zur Mehrheit der Android-Nutzer sehr gut gegen Sicherheitslücken geschützt. Auch ein Patchlevel vom letzten oder vorletzten Monat kann - auf das Gros der Geräte betrachtet - als gut eingestuft werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  2. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  3. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  4. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)

countzero 08. Mai 2019 / Themenstart

Mir wurde heute auch ein Update angeboten (Nokia 8), ist aber noch der Sicherheitspatch...

countzero 08. Mai 2019 / Themenstart

Interessant, dass sie fast 1,5 Jahre gebraucht haben, um die Lücke zu schließen. Da die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich

Wir haben den neuen ANC-Kopfhörer von Audio Technica gegen die Konkurrenz von Bose und Sony antreten lassen. Im Video sind die Unterschiede bei der ANC-Leistung zwischen dem ATH-ANC900BT, dem Quiet Comfort 35 II und dem WH-1000XM3 deutlich hörbar.

Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich Video aufrufen
Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

    •  /