Abo
  • Services:
Anzeige
Fahrradfahrer-Warnung von Volvo
Fahrradfahrer-Warnung von Volvo (Bild: Volvo)

Sicherheitssystem: Volvo will Fahrradfahrer mit der Cloud schützen

Fahrradfahrer-Warnung von Volvo
Fahrradfahrer-Warnung von Volvo (Bild: Volvo)

Die Hälfte aller tödlichen Fahrradunfälle geschieht durch Zusammenstöße mit Autos. Damit beide Verkehrsteilnehmer künftig weniger Unfälle haben, will Volvo sie vernetzen. Dazu wird der Helm aufgerüstet.

Anzeige

Volvo und Ericsson zeigen auf der International Consumer Electronics Show (CES) vom 6. bis 9. Januar 2015 in Las Vegas ein System, das Fahrrad- und Autofahrer miteinander vernetzt. Bei drohenden Kollisionen sollen beide gewarnt werden. Beim Auto wird ein Hinweis im Head-up-Display eingeblendet, beim Fahrrad wird die Technik mit dem Helm realisiert.

Eine Smartphone-App registriert über GPS die Position des Radfahrers und übermittelt sie in die Volvo Cloud des Fahrzeugs. Droht eine Kollision zwischen Auto und Fahrrad, werden beide Fahrer alarmiert. Das soll auch schon passieren, wenn sich der Radfahrer noch im toten Winkel des Autofahrers befindet. Im Radhelm ist eine Warnleuchte eingebaut, die den Radfahrer durch Blinken auf einen drohenden Unfall hinweist.

  • Volvo-Schutzsystem für Radfahrer (Bild: Volvo)
  • Volvo-Schutzsystem für Radfahrer (Bild: Volvo)
  • Volvo-Schutzsystem für Radfahrer (Bild: Volvo)
  • Volvo-Schutzsystem für Radfahrer (Bild: Volvo)
Volvo-Schutzsystem für Radfahrer (Bild: Volvo)

"Unser City Safety System, das serienmäßig im neuen Volvo XC90 zum Einsatz kommt, erkennt Fahrradfahrer, warnt vor einer drohenden Kollision und leitet bei Bedarf vollautomatisch eine Notbremsung ein. Doch mit cloudbasierten Sicherheitssystemen gehen wir noch einen Schritt weiter und eliminieren tote Winkel, um Unfälle noch effektiver zu verhindern", erklärt Klas Bendrik von Volvo.

Bei dem vorgestellten System handelt es sich um einen Prototyp, der zeigen soll, was technisch realisierbar ist. Ob eine Serienfertigung erfolgt, ist derzeit nicht bekannt. Problematisch dürfte neben der exakten Positionserkennung auch die Weiterleitung der Daten sein: Schließlich muss hier vom Gesamtsystem besonders schnell reagiert werden, damit vor einem Zusammenstoß rechtzeitig gewarnt werden kann.

In Deutschland verunglückten nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 2012 insgesamt 74.776 Fahrradfahrer, 406 davon tödlich. 50 Prozent aller tödlichen Fahrradunfälle passierten bei Zusammenstößen mit Autos.


eye home zur Startseite
GodsBoss 02. Jan 2015

Und was soll das bedeuten, dass sie "2. Klasse" sind?

eiapopeia 01. Jan 2015

Du hast trotz Gegenverkehr überholt. Deine Schuld. Er hat Teilschuld, weil er kein Licht...

ike 21. Dez 2014

Ich bin gegen eine Helmpflicht, da sie dafür sorgt, dass weniger Leute mit dem Rad...

ike 21. Dez 2014

Würde ich im Hamburger Straßenverkehr so einen Helm tragen, würde der dauerhaft vibrieren...

ElTentakel 21. Dez 2014

Es ist ganz einfach ... unter der Annahme das das Fahrzeug frontal auf einen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. Weiss Umwelttechnik GmbH, Reiskirchen (Ldkr. Gießen)
  3. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  4. Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. (-15%) 33,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Mrs. MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarte Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen
  2. Radeon Pro Duo AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips
  3. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

  1. Da hat wohl jemand zu viel I, Robot geguckt :D <kwt>

    plutoniumsulfat | 15:18

  2. Re: Wayne

    Muhaha | 15:18

  3. Re: Top stabile Server Distro

    ArcherV | 15:14

  4. Re: Pläne nach Peak-Oil?

    ArcherV | 15:13

  5. Re: an alle Debian Mitarbeiter ...

    George99 | 15:12


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel