Sicherheitssoftware: Astaro Security Gateway verschmilzt zu UTM-9-Beta

Sophos hat eine erste Betaversion seiner Sicherheitssoftware Unified Threat Management 9 (UTM) vorgestellt, in der das Astaros Security Gateway mit Lösungen von Sophos verschmolzen wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Brücke aus Lego soll die Zusammenführung von Astaro und Sophos symbolisieren.
Eine Brücke aus Lego soll die Zusammenführung von Astaro und Sophos symbolisieren. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)

Sophos hat in seiner Sicherheitssoftware UTM 9 das Astaro Security Gateway um eigene Softwarelösungen erweitert. UTM 9 bietet Sicherheit als Gateway- und als Endpoint-Lösung. Astaro wurde im Mai 2011 von Sophos übernommen.

Stellenmarkt
  1. Agile Software-Tester (m/w/d)
    TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. Softwareentwickler Backend (m/w/d)
    eLearning Manufaktur GmbH, Kleve, Düsseldorf (Home-Office möglich)
Detailsuche

In UTM 9 wurde das Astaro Security Gateway beispielsweise um die Sophos-Antivirus-Engine erweitert, die die eigene Antiviruslösung ergänzt. Die Sophos-Engine wird am Endpoint eingesetzt und an allen angeschlossenen Geräten von UTM 9 verwaltet und auf den gleichen Stand gebracht. Die bisher dafür verwendete Antivirensoftware ClamAV wurde entfernt.

Kundenwünsche umgesetzt

Eine von Anwendern gewünschte Funktion war laut Sophos der sichere Zugang über SSL ohne dezidierte Clientsoftware. Das wurde über HTML5 für entsprechende Browser realisiert. Darüber lassen sich künftig sichere SSL-Tunnel nutzen und entfernte Rechner per VNC, SSH oder Remote Desktop zuschalten.

Firewall-Regeln lassen sich auf mehrere Objekte anwenden. UTM unterstützt IPv6 bereits vollständig. In einer künftigen Version soll NAT64 unterstützt werden, bei dem externe IPv6-Adressen in privaten Netzwerken in IPv4 übersetzt werden. Bislang funktioniert das nur über eine Proxy-Lösung.

Neue Oberfläche

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
  2. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Eine ebenfalls von Nutzern gewünschte Funktion war die Unterstützung für sogenannte Captive Portals, über die Gäste einen zeitlich begrenzten Zugangscode für drahtlose Verbindungen erhalten.

Die Konfigurationsoberfläche Webadmin lässt sich künftig auch über die Browser von iOS nutzen. Zudem wurde die Benutzeroberfläche neu gestaltet. Über eine neue Schaltfläche lässt sich die Live-Protokollierung auf unbegrenzte Übertragung schalten. Neben einer neu implementierten Listbox-Funktionalität kann das Dashboard selbst gestaltet werden.

Problemlose Zusammenführung

Die Zusammenführung der beiden Unternehmen sei erfolgreich gewesen, so gut wie keine Mitarbeiter wurden im Zuge der Übernahme entlassen. Lediglich die Büros in den USA seien zusammengelegt worden, sagte Markus Hennig, einer der Mitbegründer von Astaro. Sophos greife beispielsweise auf das Linux-Wissen der Astaro-Mitarbeiter zurück, etwa für seinen Virenscanner für Mac OS X, aber auch bei Sicherheitslösungen für Android und iOS. Die ehemaligen Astaro-Produkte werden immer noch angeboten, wenn auch unter anderem Namen, und decken weiterhin die Kunden kleiner und mittelständischer Unternehmen ab. Sophos richtet seine Lösungen auf Großkunden aus.

UTM 9 ist als offene Beta erhältlich. Privatanwender können UTM 9 auch nach der finalen Version kostenfrei und unbegrenzt nutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Nachfolger von Windows 10
Windows 11 ist da

Nun ist es offiziell: Microsoft kündigt das neue Windows 11 an. Vieles war bereits vorher bekannt, einiges Neues gibt es aber trotzdem.

Der Nachfolger von Windows 10: Windows 11 ist da
Artikel
  1. EE: Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein
    EE
    Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein

    Für britische Mobilfunk-Nutzer ist die Zeit des freien Telefonierens in der EU bald vorbei. EE und zuvor O2 und Three haben Einschränkungen angekündigt.

  2. Krypto-Betrug in Milliardenhöhe: Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin
    Krypto-Betrug in Milliardenhöhe
    Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin

    Die Gründer der Kryptoplattform Africrypt haben sich offenbar mit 69.000 gestohlenen Bitcoin abgesetzt. Der Betrug deutete sich schon vor Monaten an.

  3. Interview: Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora
    Interview
    Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora

    Waldplanet statt The Division: Golem.de hat mit dem Technik-Team von Avatar - Frontiers of Pandora über die Snowdrop-Engine gesprochen.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /