Abo
  • Services:

Sicherheitsrisiko: Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang

Oneplus verkauft offenbar seit Jahren seine Smartphones mit einem vorinstallierten Entwicklertool von Qualcomm, das Zugriff auf zahlreiche Systemressourcen erlaubt. Per ADB ist ein Root-Zugriff auf das jeweilige Gerät möglich. Der Hersteller will die Anwendung herauspatchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die App Engineermode ermöglicht weitreichenden Zugriff.
Die App Engineermode ermöglicht weitreichenden Zugriff. (Bild: Screenshot Golem.de)

Ein Twitter-Nutzer mit dem Usernamen Elliot Alderson hat herausgefunden, dass Oneplus-Smartphones mit einer Testanwendung von Qualcomm ausgeliefert werden. Diese ermöglicht nicht nur eine Reihe von Tests für Ingenieure, sondern auch, das Smartphone zu rooten.

Engineermode ist auf Oneplus-Smartphones vorinstalliert

Stellenmarkt
  1. vwd - Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH, Kaiserslautern
  2. Syncwork AG, Dresden, Berlin, Wiesbaden

Die App namens Engineermode ist leicht auf Oneplus-Smartphones zu finden: In der Auflistung aller installierten Apps in den Systemeinstellungen taucht sie auch bei unserem Oneplus 5 unter den Systemprozessen auf. Aufgerufen werden kann die Anwendung unter anderem über den Activity Launcher, eine kostenlose App aus dem Play Store.

Sicherheitsrelevant scheint der Prozess "Diagenabled" zu sein. Hierüber kann über ADB ein Root-Zugang auf das Gerät erlangt werden. Das nötige Passwort hat Elliot Alderson nach wenigen Stunden herausgefunden. Aktuell kann der Root-Zugang nicht einfach von anderen Apps ausgenutzt werden, Alderson schließt dies allerdings generell nicht aus.

Oneplus hat sich mittlerweile zu der Sache geäußert. In einer Stellungnahme erklärt der Hersteller, dass die Anwendung Engineeringmode für Tests nach der Produktion verwendet werde und die App auch einen Root-Zugang ermögliche. Dieser könne allerdings nicht durch andere Apps genutzt werden - eine Tatsache, die die Nachforschungen von Alderson bestätigen.

Zudem sei der ADB-Zugang nur möglich, wenn auf dem betreffenden Smartphone USB-Debugging eingestellt ist. Dennoch erkennt Oneplus, weshalb sich Nutzer Sorgen deswegen machen können und will daher den Root-Zugang in einem kommenden Update aus Engineeringmode entfernen.

Nachtrag vom 16. November 2017, 14:24 Uhr

Qualcomm will mit der aktuellen Version der Engineeringmode-App nichts zu tun haben, wie Qualcomms Vice President of Product Security Engineering Alex Gantman auf Twitter mitteilt. Zwar habe es in der Vergangenheit eine gleichnamige App des Chipherstellers gegeben, die auf den Oneplus-Smartphones veröffentlichte habe mit dieser aber nicht mehr viel zu tun. Denkbar ist, dass Oneplus die App im Laufe der Zeit verändert hat.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

zlot555 16. Nov 2017

Warum sollte man da nicht gewesen sein? Nette Leute, schöne Frauen, leckeres Essen...

pEinz 15. Nov 2017

Elliot Alderson ist der Name des Protagonisten der Serie Mr.Robot. Daher stammt auch das...

David64Bit 15. Nov 2017

Damit stellen die sich doch noch ein Bein. Den normal Nutzer interessiert das nicht. Zum...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /