Abo
  • Services:
Anzeige
Auch das LG G3 soll von dem Problem betroffen sein.
Auch das LG G3 soll von dem Problem betroffen sein. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Sicherheitsrisiko: LGs Update-App für Smartphones ist anfällig

Auch das LG G3 soll von dem Problem betroffen sein.
Auch das LG G3 soll von dem Problem betroffen sein. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Smartphones von LG sind aufgrund einer schlecht umgesetzten SSL-Verschlüsselung anfällig für Man-in-the-Middle-Attacken. Offenbar weiß der Hersteller schon länger davon, ein Patch soll das Problem beheben - auf manchen Geräten ist dieser aber noch nicht angekommen.

Anzeige

Das auf LG-Smartphones installierte Update-Center ist aufgrund einer nicht ausreichend gesicherten SSL-Verbindung anfällig für Angriffe: Wie das Budapest University of Technology and Economics' Security Evaluation and Research Laboratory (Search-Lab) feststellte, überprüfe das Programm nicht die SSL-/TLS-Zertifikate des LG-Servers, von dem die Software heruntergeladen wird. Die Internetseite Softpedia hatte über das Problem berichtet.

Man-in-the-Middle-Attacke möglich

LGs Update-Center ist zum einen für die Aktualisierung des Android-Systems zuständig, zum anderen für Updates von über LGs App-Store installierte Anwendungen. Apps werden beim Update ohne weitere Bestätigung des Nutzers als APK-Dateien heruntergeladen und auf dem Smartphone installiert und könnten theoretisch durch manipulierte Anwendungen ersetzt werden. Bei einer solchen Man-in-the-Middle-Attacke setzt sich der Angreifer zwischen das nach Updates suchende Gerät und den LG-Server.

Um die Attacke durchzuführen, ist zusätzlich eine ungesicherte Internetverbindung notwendig, etwa in einem ungesicherten WLAN-Netzwerk. Damit ein Angriff also erfolgen kann, müssen all diese Voraussetzungen erfüllt sein - was im Alltag möglicherweise wenig wahrscheinlich ist. Dementsprechend sollen LG nach eigener Aussage auch noch keine gemeldeten Fälle vorliegen, wie Androidpit schreibt.

Problem ist LG offenbar schon länger bekannt

An der Grundgefahr ändert das aber nichts. LG weiß offenbar bereits länger von dem Problem: Nach Angaben von Search-Lab haben die Ungarn den südkoreanischen Hersteller bereits im November 2014 auf das Problem hingewiesen. LG hatte dann im Dezember 2014 angegeben, dass kommende Geräte, die mit Android 5.0 ausgeliefert werden, das Problem nicht mehr haben sollen.

Seit März 2015 soll das Sicherheitsleck zudem auch bei älteren Geräten nicht mehr bestehen, wie LG sagt. Tests bei den Modellen G1, G2 und G3 seitens Search-Lab zeigen allerdings, dass das Problem bei manchen älteren Geräten noch vorhanden sein soll. Möglicherweise dauert die Verteilung des Patches noch an.

Wer sich nicht sicher ist, ob sein LG-Smartphone bereits wirklich sichere SSL-Verschlüsselungen bei der Nutzung des Update-Centers verwendet, sollte in der Zwischenzeit darauf achten, keine Updates in ungesicherten Netzwerken durchzuführen. Um das Risiko weiter zu minimieren, sollten die automatischen Updates deaktiviert werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. T-Systems International GmbH, Wolfsburg
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. T-Systems International GmbH, Aachen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Indiegames

    Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse

  2. Microsoft

    Hungrige Dinos, schicke Konsolen und die Sache mit Age 4

  3. Hollywoodstudios

    Apple will Kinofilme kurz nach der Premiere streamen

  4. I.D. Buzz

    VW baut den Elektro-Bulli

  5. Animationstechnologie

    Remedy Games verwendet Motion Matching in P7

  6. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  7. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  8. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  9. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  10. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips
  2. Celsius-Workstations Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Piraten

    TrollNo1 | 08:41

  2. Re: ~50¤ ? für Familien brauchbar

    TrollNo1 | 08:39

  3. Re: Nestle dürfte die besten Anwälte der Welt haben

    Lapje | 08:39

  4. Re: Fortsetzung Mass Effect & Ende von ME 3

    Eskir | 08:38

  5. Re: wieviel strom bekommt man mit 1200m²??

    Powerhouse | 08:38


  1. 08:48

  2. 08:19

  3. 07:50

  4. 07:34

  5. 07:05

  6. 13:33

  7. 13:01

  8. 12:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel