Abo
  • Services:

Sicherheitsprobleme: Schlechte Passwörter bei Ärzten

Schlechte Passwörter und schlechte E-Mail-Transportverschlüsselung: Eine Studie des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft stellt Ärzten, Apotheken und Kliniken kein gutes Zeugnis aus, wenn es um IT-Sicherheit geht.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Ärzte verwenden häufig schlechte Passwörter.
Ärzte verwenden häufig schlechte Passwörter. (Bild: Free-Photos/Pixabay)

Ärzte und Apotheken in Deutschland unternehmen nach einer Studie der Versicherungswirtschaft nicht genug zum Schutz von sensiblen Patientendaten. So seien Mitarbeiter in den Arztpraxen nachlässig beim Passwortschutz: Neun von zehn Ärzten verwenden leicht zu erratende Passwörter wie "Behandlung" oder den Namen des Arztes, wie eine Untersuchung zur IT-Sicherheit im Gesundheitssektor im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ergab.

Stellenmarkt
  1. Ruhrverband, Essen
  2. Interhyp Gruppe, München

In rund 90 Prozent der untersuchten Arztpraxen hatten mehrere Benutzer dieselbe Zugangskennung mit sehr einfachen oder gar keinen Passwörtern verwendet. In jeder zehnten Arztpraxis (9 Prozent) und 60 Prozent der Kliniken würden E-Mail- und Passwort-Kombinationen verwendet, die auch von Kriminellen im Darknet angeboten werden, heißt es in der Studie.

Die Untersuchung stellte außerdem fest, dass Ärzte und Apotheker Sicherheitsrisiken unterschätzen. In einer bundesweiten Stichprobe von 25 Arztpraxen wurden der Studie zufolge "erhebliche Schwächen bei der organisatorischen Sicherheit" entdeckt. "Von außen sind die untersuchten Praxen in der Regel gut abgesichert, doch bei Passwörtern schludern fast alle Ärzte", erklärte Michael Wiesner, Experte für Computersicherheit und Mitglied des Chaos Computer Clubs, der die Praxis-IT im Auftrag des GDV testete. 9 der 25 getesteten Arztpraxen fehlten zudem aktuelle Sicherheitsupdates auf ihren IT-Systemen.

Phishing und schlechte Verschlüsselung

Gefährdet ist der Gesundheitssektor auch durch Phishing-Attacken: Im Rahmen des Tests öffneten in jeder zweiten Praxis Mitarbeiter eine potenziell schadhafte E-Mail, 20 Prozent klickten sogar auf einen Link oder öffneten den Anhang.

Die unterstützte Transportverschlüsselung der von den untersuchten Arztpraxen, Kliniken und Apotheken verwendeten Mailserver ist oft hoffnungslos veraltet. Von knapp 1.200 untersuchten niedergelassenen Ärzten verwendeten nur fünf ausschließlich TLS 1.2 und höher, wie es unter anderem vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfohlen wird. Bei den Kliniken waren es 5 Prozent. Dagegen unterstützen 31 Prozent der Kliniken, 10 Prozent der Apotheken und 19 Prozent der Ärzte noch immer das völlig veraltete und unsichere SSLv2 und SSLv3, das nicht mehr verwendet werden darf.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-30%) 4,61€
  3. 49,99€
  4. 4,99€

Screeny 11. Apr 2019 / Themenstart

Datenbank ist IBM DB2 Nein, keine Chance. Die Software ist nicht installierbar - man...

antiphp 09. Apr 2019 / Themenstart

Bring mich nicht auf Gedanken. -Gesendet über Wifi der Praxis

HerrHorst 08. Apr 2019 / Themenstart

Was das Thema mit den Passwörtern leider zum Drama werden lässt, ist das oftmals mehrere...

ML82 08. Apr 2019 / Themenstart

wer einmal so ein patienten-verwaltungs-"system" gesehen hat weis, dass es da keine...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
ANC-Kopfhörer im Test
Mit Ach und Krach

Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
  2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
  3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

    •  /