Abo
  • IT-Karriere:

Sicherheitslücken: OpenSSL behebt drei Lücken und bietet Workaround für Poodle

Die neue OpenSSL-Version 1.0.1j behebt drei Sicherheitslücken und unterstützt das SCSV-Protokoll, das als Reaktion auf den Poodle-Angriff eingebaut wurde. Die Unterstützung von OpenSSL 0.9.8 läuft aus.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
OpenSSL hat neue Versionen mit Sicherheitskorrekturen veröffentlicht.
OpenSSL hat neue Versionen mit Sicherheitskorrekturen veröffentlicht. (Bild: Screenshot)

Die Entwickler von OpenSSL haben neue Versionen ihrer Bibliothek veröffentlicht. Darin werden erneut mehrere Sicherheitslücken gestopft. Auch auf die jüngste Poodle-Lücke gibt es eine Reaktion. Die Versionen 1.0.1j, 1.0.0o und 0.9.8zc stehen ab sofort zum Download zur Verfügung.

Speicherlecks führen zu Abstürzen

Stellenmarkt
  1. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Eine Lücke, die die OpenSSL-Entwickler als kritisch einstufen, ermöglicht es Angreifern, mittels eines Fehlers in der DTLS-Implementierung ein Memory Leak zu verursachen. Damit könnte ein Angreifer einen Server zum Absturz bringen, wenn der gesamte verfügbare Speicher verbraucht wird. Diese Lücke, die als CVE-2014-3513 bezeichnet wird, wurde ursprünglich von den LibreSSL-Entwicklern entdeckt. Das Besondere: Das Problem kann offenbar auch dann ausgenutzt werden, wenn gar kein DTLS genutzt wird. Die Verwendung von DTLS ist eher selten, es ist eine Adaption des TLS-Protokolls für UDP.

Ein weiteres Memory Leak fand sich im Code für Session Tickets, es lässt sich aber wohl nicht so einfach wie das Leck im DTLS-Code ausnutzen, daher wird es von den OpenSSL-Entwicklern als weniger kritisch betrachtet. Es erhielt die ID CVE-2014-3567.

Ein weiteres Problem betrifft die Kompilierung von OpenSSL. Offenbar war es bisher so, dass selbst, wenn man versucht hatte, die Unterstützung für das alte SSL-Protokoll in Version 3 komplett zu deaktivieren, weiterhin Verbindungen mit diesem alten Protokoll möglich waren. Das dürfte insbesondere im Zusammenhang mit der kürzlich entdeckten Poodle-Lücke problematisch sein, denn die Empfehlung lautet, SSL Version 3 komplett abzuschaffen, da das Protokoll in jeder Form unsicher ist. Das Problem wurde mit der neuen Version behoben und trägt die ID CVE-2014-3568.

SCSV schützt vor Protocol Dance

Neben diesen drei Fixes haben die OpenSSL-Entwickler die Unterstützung für das bisher als Entwurf verfügbare Protokoll SCSV eingebaut. SCSV ist ein Workaround für ein Problem von Webbrowsern. Diese versuchen bei fehlgeschlagenen Verbindungen mit älteren Protokollversionen eine erneute Verbindung. Auch ein Angreifer kann einen Protokoll-Downgrade erzwingen. Ein solcher Downgrade war Teil des kürzlich vorgestellten Poodle-Angriffs, der als CVE-2014-3566 geführt wird. Wenn Server und Client SCSV unterstützen, wird ein derartiger Protokoll-Downgrade, der inzwischen auch als "Protocol Dance" bezeichnet wird, unterbunden.

Wer noch auf die uralte OpenSSL-Version 0.9.8 setzt, sollte bald auf eine neuere Version umsteigen. Das OpenSSL-Team kündigte an, diese nur noch bis Dezember 2015 zu unterstützen.

Nachtrag vom 16.10.2014, 21:58 Uhr

Von LibreSSL wurde heute ebenfalls mit 2.1.1 eine neue Version veröffentlicht. Die LibreSSL-Entwickler haben auf Poodle reagiert, indem sie SSL Version 3 komplett deaktiviert haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 6,25€
  2. 21,95€
  3. 4,99€
  4. 44,99€

hjp 19. Okt 2014

Die Details finde ich auf die Schnelle nicht, aber prinzipiell ist jede Information, die...


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

    •  /