• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft nimmt das Parkhaus offline - und stellt es wieder online

Gefunden hat Schäfers das Parkhaus mit dem Netzwerkscanner Zmap. Mit diesem hat er nach Installationen der Parkhaus-Software gesucht, die öffentlich zugänglich sind, und wurde bei Microsoft fündig. Später stellte er fest, dass das Parkhaus sogar über eine einfache Google-Suchabfrage zu finden war - in den Top-Ergebnissen.

Stellenmarkt
  1. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern
  2. WEBER Verpackungen GmbH & Co. KG, Wickede/Ruhr, Bielefeld

Am 28. November meldete er seinen Fund an das Microsoft Cert (Computer Emergency Response Team). Dieses kündigte rund eine Woche später an, den Fall untersuchen zu wollen. Am 12. Dezember beendete Microsoft die Angelegenheit: "Wir haben den Fall untersucht und das zuständige Team über die gemeldeten Probleme informiert." Die Wartungsaufgabe falle nicht in ihren Zuständigkeitsbereich, auch ein Bug Bounty gebe es nicht. Kurz darauf war die Weboberfläche des Azure-Servers nicht mehr aus dem Internet zu erreichen, die RDP- und SMB-Ports waren jedoch immer noch offen.

Als wir kurz vor der geplanten Veröffentlichung des Vorfalls noch einmal einen Scan durchführen und die IP-Adresse aufrufen, staunen wir nicht schlecht, als wir wieder auf die Parkhaus-Software zugreifen können. Wir informieren das Microsoft Cert erneut und bitten die Pressestelle um eine Stellungnahme. "Die Seite wurde von einem Drittanbieter von Parksystemen gehostet, um die Parkplatzverfügbarkeit einiger Parkhäuser auf unserem Campus anzuzeigen. Mitarbeiter- oder Kundendaten wurden dabei nicht verarbeitet", erklärt Microsoft Golem.de. Das Microsoft-Parkhaus verschwindet nach unserem erneuten Hinweis wieder aus dem Internet, die fragwürdigen Ports bleiben jedoch erreichbar.

Keine Online-Parkhäuser

Wir erkundigen uns bei Indect, dem Hersteller der Parkhaus-Software, ob er den Server für Microsoft betreibt. Die österreichische Firma erklärt uns jedoch, dass sie die Software nur verkaufe, die Server jedoch nicht betreibe. "Obwohl wir unsere Partner und - wo wir Kontakt zum Kunden haben auch unsere Kunden - immer darauf hinweisen, Servern mit unserer Software keine öffentlichen IPs zu geben, damit diese eben nicht direkt per Browser erreichbar sind, halten sich leider nicht alle daran", erklärt Klaus Guhsl von Indect. Ein Online-Zugriff solle nur mit Passwortschutz oder per VPN möglich gemacht werden.

Auch Guhsl führt eine Internetrecherche durch und findet wie Golem.de verschiedene Parkhäuser im Internet. Guhsl kündigt an, die betroffenen Kunden und Vertriebspartner zu informieren und ihnen erneut einen sicheren Betrieb der Software nahezulegen. Mehr kann er nicht tun. "Mit mittlerweile mehr als 600 installierten Systemen weltweit haben wir leider keinen direkten Einfluss auf alle Anlagen", sagt Guhsl. Die Parkhäuser von Microsoft sind jedenfalls vorläufig nicht mehr über das Internet zu erreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 59,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. (-71%) 5,75€

gaym0r 20. Jan 2020 / Themenstart

Man stelle sich die Cloud-Provider vor, die alle Ports dicht machen... :-)

bofhl 17. Jan 2020 / Themenstart

Nur wenn man sie bereits vor Langem darüber informierte - mehrfach - und keine echte...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

    •  /