Sicherheitslücken: Fehler in der Browser-Logik

Mit relativ simplen Methoden ist es dem 18-jährigen Webentwickler Bas Venis gelungen, schwerwiegende Sicherheitslücken im Chrome-Browser und im Flash-Plugin aufzudecken. Er ruft andere dazu auf, nach Bugs in der Logik von Browsern zu suchen.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Data-URLs können in verschiedenen Situationen zu Sicherheitsproblemen führen.
Data-URLs können in verschiedenen Situationen zu Sicherheitsproblemen führen. (Bild: Screenshot / Hanno Böck)

Auf der Konferenz Hack in the Box in Amsterdam hat der 18-jährige Webentwickler Bas Venis berichtet, wie er eine Reihe von Browser-Sicherheitslücken aufdeckte. Venis nutzte dabei laut eigenen Angaben keine externen Tools und es handelte sich nicht wie sonst oft um komplexe Fehler in der Speicherverwaltung.

URL-Spoofing durch blockierende Javascript-Funktion

Inhalt:
  1. Sicherheitslücken: Fehler in der Browser-Logik
  2. Slashes ermöglichen Datenextraktion

Zum Einstieg berichtete Venis über eine URL-Spoofing-Lücke, die er vor zwei Jahren im Chrome-Browser entdeckte. Versucht man, mittels Javascript ein neues Fenster mit einer URL auf einer fremden Domain zu öffnen und anschließend sofort in das Fenster zu schreiben, wird der Ladevorgang unterbrochen und die URL der Seite auf about:blank gesetzt. Bestimmte Javascript-Befehle, die ein Dialogfenster öffnen, unterbrechen jedoch diesen Vorgang. Allerdings überlagert dieses Dialogfenster, beispielsweise durch den alert()-Befehl, auch das neu geöffnete Fenster und verhindert die Interaktion des Nutzers mit der Seite.

Chrome hat jedoch eine Javascript-Funktion print(), die einen Druckdialog öffnet. Dieser blockiert ebenfalls die URL-Änderung, er überlagert jedoch ausschließlich das Fenster, aus dem er aufgerufen wird. Dadurch war es Venis möglich, mit wenigen Zeilen Javascript ein Fenster zu öffnen, das beispielsweise die URL https://www.google.com/ anzeigte, jedoch einen von ihm kontrollierten HTML-Code enthielt. Dass Venis mit so wenig Aufwand auf eine Sicherheitslücke stieß, motivierte ihn, weiter nach ähnlichen Lücken zu suchen.

Sandbox-Kontext von Flash

Die Sandbox des Flash-Plugins arbeitet in verschiedenen Kontexten, die dem laufenden Flash-Code bestimmte Rechte einräumen. Eine SWF-Datei auf dem lokalen Dateisystem darf dabei auf andere Dateien zugreifen, verschiedene Mechanismen sollen aber verhindern, dass Daten ins Netz übertragen werden. Zugriffe sind nur auf lokale URLs (file://) möglich, also auf andere Dateien auf dem Dateisystem.

Stellenmarkt
  1. Operations Manager - IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Hamburg, Frankfurt am Main, München
  2. Referent Digitalisierung und Prozessoptimierung (m/w/d) Versicherungen
    Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Chrome konvertiert bei lokalen URL-Aufrufen alle mehrfachen Slashes und Backslashes zu einzelnen Slashes. Nicht umgewandelt werden aber Slashes und Backslashes, die mit einem Prozent-Zeichen codiert sind. Dadurch lassen sich mit URLs der Form file:///C:/Users/Bob/%5C%2F%5C%2Ftest.html Daten an eine andere lokale HTML-Datei übertragen. Von dort aus kann man dann diese Daten problemlos mittels Javascript weiterverarbeiten und ins Netz übertragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Slashes ermöglichen Datenextraktion 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Ärger um Drachenlord: Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber
    Ärger um Drachenlord
    Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber

    Seit Jahren ist das Dorf Altschauerberg Schauplatz von Provokationen gegen den Youtuber Rainer Winkler. Jetzt sollen neue Gesetze die Ordnung wiederherstellen.

  2. Elektroautos: Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern
    Elektroautos
    Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern

    Das einfache Klonen von Ladekarten soll künftig nicht mehr möglich sein. Doch dazu müssen alle im Umlauf befindlichen Karten ausgetauscht werden.

  3. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

gaym0r 31. Mai 2015

Nach Satzzeichen folgt ein Leerzeichen.

shyps 31. Mai 2015

ich meine damit letztlich den komfort. es geht den entwicklern u.a. darum, teile der ui...

BLi8819 30. Mai 2015

Weil es noch nicht genug Browser gibt, die meist noch mehr Sicherheitslücken mit bringen...

cephei 29. Mai 2015

Das ist mir ohne Scheiss!! heute passier mit youtube.com 1 . JS Alert Message 2. Get new...

Milber 29. Mai 2015

Kleiner Tipp: Wer zu blöd ist für Rechtschreibregeln sollte niemandem Tipps geben.


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Crucial BX500 1TB SATA 64,06€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit DDR4-4000 269,79€ • 30% auf Warehouse • Primetime bei Saturn (u. a. Switch Lite 166,24€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /