Abo
  • Services:

Sicherheitslücken bei Securitymesse: Ein Handtuch als Konferenz-Badge

Douglas Adams hätte sich gefreut: Bei der RSA 2016 kann man sich mit einem Handtuch Zutritt verschaffen. Es ist nicht die einzige Sicherheitslücke bei der diesjährigen Konferenz.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit dem Handtuch zur Konferenz? Theoretisch ist das bei der RSA möglich.
Mit dem Handtuch zur Konferenz? Theoretisch ist das bei der RSA möglich. (Bild: Jerry Gablin)

Bei der Sicherheitskonferenz RSA haben Hacker einige Schwachstellen in der Infrastruktur gefunden. Eine davon betrifft die App, die genutzt wird, um die Badges der Teilnehmer vor den Konferenzräumen und auf der Ausstellungsfläche abzuscannen. Eine andere betrifft die Badges mit RFID-Chip selbst. Im Vorfeld der Konferenz wurden Teilnehmer außerdem gebeten, ihren Twitter-Account samt Passwort auf der Webseite einzutragen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. NCP engineering GmbH, Nürnberg

Weil der RFID-Chip des Konferenz-Badges den unsicheren Mifare Ultralight C-Chip verwendet, gelang es dem Hacker Jerry Gablin, die Daten vom Badge-Chip auf den RFID-Chip eines Handtuchs aus seinem Hotel zu übertragen. Viele Hotels verwenden mittlerweile solche Chips in den Handtüchern, um die Kontrolle des Inventars zu erleichtern. Prinzipiell könnte er also leicht Kopien des Tags herstellen und für den Einlass zur Konferenz nutzen. Details zu dem Hack will er erst veröffentlichen, wenn die Konferenz vorbei ist. Das dürfte den Veranstalter freuen, denn die Tickets kosten teilweise mehrere tausend Euro.

App für Aussteller hat ein festes Passwort

Aber auch die App, die bei der Konferenz verwendet wird, hat offenbar ein Sicherheitsproblem. Aussteller verwenden ein spezielles Galaxy S4 und eine App, um Kontaktdaten der Besucher von den Badges abzufragen und sie so zum Beispiel zu einem Newsletter hinzuzufügen. Doch die App hat ein hardgecodetes Passwort, wie der Hacker Andrew Blaich von der Sicherheitsfirma Bluebox Security herausgefunden hat. "Mit diesem Passwort könnte ein Angreifer die App in den Entwickler-Modus schalten, das Gerät rooten, Daten abgreifen oder sogar Malware installieren", sagte Blaich bei The Register.

Bereits vor einigen Wochen hatte ein Feature auf der Anmeldeseite der Konferenz für Erheiterung bei den geladenen Sicherheitsexperten gesorgt: Nutzer wurden gebeten, sich mit ihrem Twitter-Account einzuloggen und dabei auch das Passwort einzugeben. Die Konferenz verwendete dabei nicht wie üblich die API von Twitter, sondern wollte den vollen Zugang haben. Jetzt gibt es eine Liste der Sicherheitsinteressierten, die freiwillig ihr Passwort zur Verfügung gestellt haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,86€
  2. 3,99€
  3. 49,86€

Der Held vom... 08. Mär 2016

Wobei "Rechner" und "Netz" kontextabhängig unterschiedliche Bedeutungen haben...

Peter(TOO) 05. Mär 2016

Du musst hier etwas unterscheiden: 1. Es gibt da eine Organisation welche einen Kongress...


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /