Abo
  • IT-Karriere:

Sicherheitslücken: Adobe patcht PDF-Werkzeuge und den Flash Player

Adobe hat turnusmäßig neue Sicherheitsupdates veröffentlicht. Im Mai 2019 sollten vor allem der Adobe Reader und Adobe Acrobat abgesichert werden. Auch für den Flash Player gibt es eine Warnung mittlerer Priorität.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobe muss patchen. (Symboldbild)
Adobe muss patchen. (Symboldbild) (Bild: Lisa Maree Williams/Getty Images AsiaPac)

Adobe hat mehrere Security Bulletins für seine Softwareprodukte ausgegeben. Für den Mai 2019 ist dieses Mal keine Eile geboten. Alle Sicherheitslücken haben höchstens eine mittlere Priorität, sind aber in Teilen durchaus kritischer Natur. Adobe empfiehlt das Einspielen der Patches innerhalb der nächsten 30 Tage ab Veröffentlichung.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Insbesondere in Adobes PDF-Werkzeugen, namentlich Adobe Reader und Adobe Acrobat, gibt es mehrere Sicherheitslücken. Diese erlauben das Ausführen von Schadcode. Den Sicherheitslücken sind mehrere Dutzend CVE-Nummern zugeteilt und es gab auffallend viele Beteiligte bei der Entdeckung der Probleme. Vor allem Trend Micros Zero Day Initiative wie auch Palo Alto Networks meldeten viele Fehler. Die Updates für Adobe-Grundversionen aus den Jahren 2015, 2017 und der aktuellen Software stehen bereits über die internen Mechanismen für Windows und MacOS bereit.

Nur einen einzigen Fehler gibt es diesen Monat im Flash Player von Adobe. Dieser muss ebenfalls nicht sofort gepatcht werden, ist aber kritischer Natur, da hier Angreifer potenziell Code im Kontext des Nutzers ausführen können. Auch hier wurde die Sicherheitslücke über Trend Micros Initiative gemeldet. In den meisten Fällen dürfte sich der Flash Player selbst aktualisieren, das passiert etwa mit Updates für Google Chrome oder Microsoft Edge. Wer sich nicht sicher ist, kann über die Flash-Player-About-Seite den Status prüfen.

Schließlich muss Adobe auch zwei Sicherheitslücken im Media Encoder patchen. Eine davon ist kritisch. Trotzdem schätzt Adobe die Gefahr als gering ein, da Angriffe auf den Media Encoder unwahrscheinlich sind.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 19,95€
  3. 2,99€
  4. (-85%) 8,99€

Folgen Sie uns
       


Cepton Lidar angesehen

So funktioniert der Laserscanner des US-Startups Cepton.

Cepton Lidar angesehen Video aufrufen
Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

    •  /