Abo
  • Services:

Sicherheitslücke: Rechteerschleichung über den Mozilla Maintenance Service

Der Mozilla Maintenance Service von Firefox und Thunderbird lässt sich von lokaler Schadsoftware zur Erlangung höherer Rechte ausnutzen. Die Sicherheitslücke kann nur über Umwege ausgenutzt werden. Andere Lücken sind allerdings kritisch und sollten vom Anwender durch Updates beseitigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Im Wartungsservice von Mozilla-Produkten steckt eine Sicherheitslücke.
Im Wartungsservice von Mozilla-Produkten steckt eine Sicherheitslücke. (Bild: Mozilla)

In den Mozilla-Programmen Firefox und Thunderbird stecken mehrere, teils gefährliche Sicherheitslücken. Das geht aus den aktualisierten Known Vulnerabilities hervor. Bemerkenswert ist eine Sicherheitslücke, die im seit geraumer Zeit mitinstallierten Mozilla Maintenance Service (Mozilla Wartungsservice) steckt. Er ist nur für die Windows-Plattform verfügbar. Dieser Service wird von Mozilla genutzt, damit der Anwender bei einer Aktualisierung der Software unter Windows Vista, 7 und 8 nicht mehr auf den Ja-Knopf der Benutzerkontensteuerung (User Account Control, UAC) drücken muss, um die Aktualisierung durchzuführen. Damit sind stille Installationen möglich.

Stellenmarkt
  1. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  2. KOSTAL Automobil Elektrik, Dortmund

Die Sicherheitslücke selbst bekommt nur die Einstufung "hoch". Das liegt nicht an den mangelnden Möglichkeiten, die die Sicherheitslücke einem Angreifer bietet, sondern an dem Umstand, dass die Lücke von einem lokalen Programm ausgenutzt werden muss. Eine bereits vorhandene Schadsoftware kann den Maintenance Service nutzen, um sich höhere Rechte zu erschleichen. Ein Angreifer kann danach tief ins System eingreifen. Ein sauberer Rechner kann darüber nicht aus der Ferne angegriffen werden, da eine Webseite, die den Anwender angreift, nicht an den Wartungsservice herankommt.

In Firefox und Thunderbird stecken allerdings andere Sicherheitslücken, die eine Ausführung von Code erlauben und auch andere Betriebssysteme außer Windows betreffen. Mozilla listet drei gefährliche Sicherheitslücken für Firefox und zumindest in der Theorie auch drei für Thunderbird. Die Entwickler geben allerdings an, dass zwei der Sicherheitslücken im Mailprogramm nicht durch eine E-Mail ausgenutzt werden können.

Die Sicherheitsupdates sind für verschiedene Mozilla-Programme erschienen. Wer dem Rapid-Release-Cycle folgt, kann Firefox 21 und Thunderbird 17.0.6 herunterladen. Über die Neuerungen von Firefox 21 und dessen h.264-Unterstützung informiert ein weiterer Artikel. Für Unternehmen stehen Firefox 17.0.6esr und Thunderbird 17.0.6esr neu als herunterladbare Pakete bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 119,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

S-Talker 15. Mai 2013

Ein ESR Release obwohl es ohnehin keine neue Major geben wird und generell nur noch Bugs...

as (Golem.de) 15. Mai 2013

Hallo, das ist doch bei Sicherheitslücken häufig so. Die Sicherheitslücken wurden erst...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /