Abo
  • IT-Karriere:

Sicherheitslücke: Outlook-App ermöglichte Auslesen von E-Mails

Eigentlich sollte in E-Mails eingebetteter Javascript-Code nicht ausgeführt werden. Mit der Android-Version von Microsofts Outlook war dies durch einen Trick möglich. Mit einer präparierten E-Mail konnte unter anderem das Mailkonto ausgelesen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Android-App von Outlook hatte eine Sicherheitslücke.
Die Android-App von Outlook hatte eine Sicherheitslücke. (Bild: Pixaline/Pixabay)

Eine Sicherheitslücke in der Android-Version von Microsofts E-Mail-Programm Outlook ermöglichte Angreifern das Auslesen des E-Mailkontos. Der Sicherheitsforscher Bryan Appleby hatte die Lücke entdeckt und an Microsoft gemeldet. Der Softwarehersteller hat die Sicherheitslücke in der Version 3.0.88 behoben.

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Der Sicherheitsforscher stellte fest, dass sich Webinhalte via Iframe in der Android-App von Outlook rendern ließen. Laut einem Blogeintrag von Appleby wurden Bilder und Trackingpixel von externen Webseiten in dem Iframe auch dann dargestellt, wenn das Blockieren externer Bilder in den Einstellungen aktiviert war. Dem Sicherheitsforscher gelang es zudem, über den Iframe Javascript-Code auszuführen. Hierdurch wird eine Cross-Site-Scripting-Attacke (XSS) möglich.

Zugriff auf E-Mails

In den HTML-Code einer E-Mail eingebundene Javascripts führt die Android-App von Outlook nicht aus. Appleby gelang es jedoch, ein Script mittels Iframe einzubinden, das anschließend von der Outlook-App ausgeführt wurde. "In einem Webbrowser sollte Javascript in einem Iframe auf einer separaten Domain jedoch keinen Zugriff auf die Daten auf dem Rest der Seite haben", schreibt der Sicherheitsforscher. In der Android-App von Outlook gebe es keine solche Einschränkung.

Das via Iframe eingebundene Javascript wurde lokal ausgeführt und hatte vollen Zugriff auf Cookies, Tokens und E-Mails. Angreifer hätten mittels entsprechend präparierter E-Mails die komplette Mailbox eines Nutzers auslesen können, während der Nutzer eine E-Mail liest.

Appleby meldete die Sicherheitslücke bereits am 10. Dezember 2018 an Microsoft. Dort konnte sie allerdings anfangs nicht reproduziert werden. Appleby entwickelte einen Proof-of-Concept (PoC) und schickte diesen im März an Microsoft. Binnen 90 Tagen wurde die Sicherheitslücke geschlossen. Der Sicherheitsforscher veröffentlichte in einem Blogeintrag neben einer Fehlerbeschreibung auch den Proof-of-Concept-Code. Outlook-Nutzer unter Android sollten daher zeitnah die aktuelle Version der App einspielen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 999,00€ + Versand
  3. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  4. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)

Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /