Abo
  • Services:
Anzeige
Sicherheitslücke: Nvidias Linux-Treiber gibt Root-Rechte
(Bild: Screenshot: Golem.de)

Sicherheitslücke: Nvidias Linux-Treiber gibt Root-Rechte

Sicherheitslücke: Nvidias Linux-Treiber gibt Root-Rechte
(Bild: Screenshot: Golem.de)

Über einen Fehler im Nvidias Linux-Treiber können Angreifer lokal Root-Rechte erlangen. Nvidia soll seit einem Monat von dem Fehler wissen. Einen Patch gibt es noch nicht.

Ein lokaler Benutzer kann sich über einen Fehler in Nvidias proprietärem Treiber für Linux Root-Rechte verschaffen. Der Kernel-Entwickler Dave Airlie hat die Schwachstelle in einer E-Mail bekanntgemacht und einen entsprechenden Exploit veröffentlicht. Der Fehler sei bereits vor einem Monat Nvidia mitgeteilt worden. Airlie ist als Kernel-Entwickler für den Direct Renderining Manager verantwortlich und schreibt auch Code für das Grafiksystem X.org.

Anzeige
  • Ein Auszug des Codes, der eine Schwachstelle im Nvidia-Treiber ausnutzen kann.
  • Über die Schwachstellen lassen sich Root-Rechte erlangen.
  • Der Exploit funktioniert im aktuellen Ubuntu mit dem Linux-Treiber von Nvidia.
Ein Auszug des Codes, der eine Schwachstelle im Nvidia-Treiber ausnutzen kann.

Der Code des Exploits sei ihm anonym zugespielt worden, schreibt Airlie. Der Unbekannte habe Nvidia bereits kontaktiert, aber bislang keine Reaktion erhalten. Er habe Airlie deshalb gebeten, die Schwachstelle publik zu machen. Airlie hat den aus etwa 760 Zeilen C-Code bestehenden Exploit ebenfalls veröffentlicht.

Root-Rechte über VGA-Fenster

In einem Test gelang es uns ohne weiteres, den Code zu kompilieren und damit Root-Rechte zu erlangen. Wir probierten den Exploit auf einem Rechner mit Ubuntu 12.04 und dem aktuellen Nvidia-Treiber 295.40 aus. Der Beispielcode öffnet lediglich eine Shell. Dort viel verheerendere Befehle einzubauen, ist aber problemlos möglich.

Airlie erklärt in seinem Posting, wie der Exploit funktioniert: Die Gerätedatei /dev/nvidia0 akzeptiert Eingaben zur Veränderung des VGA-Fensters und verschiebt die Änderungen solange im Speicherbereich, bis es auf den Speicher des Linux-Kernels zugreifen und diese manipulieren kann. Darüber kann sich der Exploit dann Administratorenrechte beschaffen. Die Schwachstelle kann nur lokal auf einem Rechner ausgenutzt werden.

Der Entdecker und Airlie hoffen, dass Nvidia nach der Veröffentlichung schnell mit einem Patch reagiert.


eye home zur Startseite
__destruct() 03. Aug 2012

Das Problem mit der Hintergrundbeleuchtung ständig auf 100% hatte ich auch mal...

Lala Satalin... 03. Aug 2012

Ich bin stolzer Windows-Nutzer, da habe ich keine Probleme mit solchen trivialen Dingen. :)

michiw 02. Aug 2012

Der Fehler ist mitnichten behoben. Bei mir schlägt der Exploit auch fehl, allerdings...

Mingfu 02. Aug 2012

Das kommt darauf an. Aus dem gestarteten System heraus kannst du es nicht. Du musst also...

michiw 02. Aug 2012

Hilft gegen die "^M"s im Screenshot



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen, Berlin
  2. Wolfgang Westarp GmbH, Beckum
  3. Power Service GmbH, Köln
  4. European XFEL GmbH, Schenefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 47,99€
  3. 2,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nokia 3, 5 und 6

    HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android

  2. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on

    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

  3. Handy-Klassiker

    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

  4. Galaxy Tab S3 im Hands on

    Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift

  5. Galaxy Book im Hands on

    Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

  6. Mobilfunk

    "5G muss weit mehr als LTE bieten"

  7. UHS-III

    Neuer (Micro-)SD-Karten-Standard schafft über 600 MByte/s

  8. Watch 2 im Hands on

    Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten

  9. LG G6 im Hands on

    Schlankes Smartphone hat zwei Kameralinsen

  10. P10 und P10 Plus im Hands on

    Huaweis neues P10 kostet 600 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bodyhacking: Ich, einfach unverbesserlich
Bodyhacking
Ich, einfach unverbesserlich

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

  1. Re: 50 Euro, hoffentlich nur UVP

    gamesartDE | 05:32

  2. Re: Noch drei Jahre, bis 2020 benutzbar

    Sharra | 05:18

  3. Re: "pure Android" & "monthly updates"

    dancle | 05:17

  4. Re: Festival Handy

    Technik Schaf | 04:15

  5. Was bitte ist kluglaut ?

    Technik Schaf | 04:09


  1. 21:13

  2. 20:32

  3. 20:15

  4. 19:00

  5. 19:00

  6. 18:45

  7. 18:10

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel