Abo
  • IT-Karriere:

Sicherheitslücke: Nutzer des Apache-Webservers können Root-Rechte erlangen

Eine Sicherheitslücke im Apache-Webserver erlaubt es Nutzern, mit Hilfe von CGI- oder PHP-Skripten Root-Rechte zu erlangen. Ein Update steht bereit.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Administratoren sollten schnell updaten: Mehrere gefährliche Sicherheitslücken wurden im Apache-Webserver geschlossen.
Administratoren sollten schnell updaten: Mehrere gefährliche Sicherheitslücken wurden im Apache-Webserver geschlossen. (Bild: Apache)

Die Entwickler des Apache-Webservers haben eine neue Version veröffentlicht, die insgesamt sechs Sicherheitslücken schließt. Eine davon ist besonders für Server mit mehreren Nutzern gefährlich: Ein Nutzer, der im Kontext des Webservers CGI- oder PHP-Skripte ausführen darf, kann damit Root-Rechte erlangen.

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Mannheim (Home-Office)
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam

Viele Details sind zu dieser Sicherheitslücke noch nicht bekannt. Aus der Beschreibung geht aber hervor, dass es sich offenbar um ein Problem im sogenannten Scoreboard von Apache handelt. Dieses erlaubt es, Informationen über aktuelle HTTP-Anfragen und die Auslastung des Servers abzurufen.

Race-Condition ermöglicht Login ohne Passwort

Auch einige der anderen geschlossenen Sicherheitslücken sind nicht unproblematisch. Eine Race-Condition erlaubt es unter Umständen, die HTTP-Authentifizierung mit der Digest-Methode zu umgehen. Damit können Bereiche eines Webservers mit einem Passwort geschützt werden.

Nutzer des Apache-Webservers sollten schnellstmöglich die aktuelle Version 2.4.39 installieren. Insbesondere für Webhosting-Unternehmen, bei denen sich mehrere Nutzer eine Apache-Installation teilen, ist das Update kritisch. Von den gängigen Linux-Distributionen gibt es bislang keine Updates.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 2,99€
  3. (-45%) 21,99€
  4. 4,99€

hungkubwa 03. Apr 2019

Wieso sollte ich mich auf meinen Server mit SSH verbinden, wenn ich nicht sowieso bereits...

hannob (golem.de) 02. Apr 2019

Der Link sollte natürlich mit in den Artikel rein, hatte ich vergessen. Hab ihn jetzt...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /