Abo
  • IT-Karriere:

Sicherheitslücke: Mit Skype Android-PIN umgehen

Mit einem einfachen Skype-Anruf lassen sich trotz PIN-Sperre Fotos, Kontakte und mehr auf einem Android-Smartphone einsehen. Ein Update wurde veröffentlicht, steht aber noch nicht für alle Geräte zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit einem Skype-Anruf die PIN-Sperre von Android umgehen
Mit einem Skype-Anruf die PIN-Sperre von Android umgehen (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Eine PIN soll ein Android-Smartphone vor unbefugten Zugriffen schützen. Mit einem Skype-Anruf lässt sich der Schutz jedoch umgehen und auf Fotos und Bilder zugreifen. Selbst ein Browser konnte geöffnet werden. Entdeckt hatte die Sicherheitslücke der Bughunter Florian Kunushevci, wie The Register berichtet. Microsoft hat die Lücke geschlossen, nicht alle Geräte haben bereits Updates erhalten.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Transdev GmbH, Berlin

Auf Youtube zeigt Kunushevci, wie einfach sich die Lücke ausnutzen lässt - physischer Zugriff auf das Gerät vorausgesetzt: Die Annahme eines Skype-Anrufs reicht. Einmal auf den Nickname des Anrufenden in der rechten oberen Ecke getippt, können alle Fotos und Kontakte eingesehen werden. Schreibt der Angreifer URLs in die Skype-Nachrichten, kann er diese anklicken und in einem Webbrowser öffnen. Hieraus können sich weitere Angriffe ergeben: Beispielsweise könnte eine Webseite angesurft werden, die Schadcode enthält. Laut Kunushevci ließen sich über den Browser auch andere Apps öffnen.

In einem Test von Golem.de konnten wir sogar Geld von dem Anrufenden anfordern. Auf die Kontakte, die Fotos und den Browser konnten wir ebenfalls zugreifen. Andere Apps ließen sich in unserem Test jedoch nicht aus dem Browser öffnen. Ein Update für Skype war auf unserem Test-Smartphone mit Android 8.0 noch nicht erhältlich. Wir kamen nicht über die Skype-Version 8.36.0.52 vom 11. Dezember 2018 hinaus. Microsoft hat die Sicherheitslücke jedoch erst mit dem Update vom 23. Dezember 2018 behoben.

Der 19-jährige Kunushevci hat die Sicherheitslücke bereits im Oktober an Microsoft gemeldet. Betroffen sind laut Kunushevci alle Android-Versionen sowie alle Arten der Bildschirmsperre (PIN, Passwort, Fingerabdruck, Gesichtserkennung).

Auch Apples Bildschirmsperre konnte bereits umgangen werden

Dem Youtuber Jose Rodriguez ist es bereits mehrmals gelungen, die Bildschirmsperre von Apples iOS zu umgehen. Erst 2018 gelang es ihm, in 37 Schritten die Kontakte und Fotos eines gesperrten iPhones mit dem aktuellen iOS 12 anzuzeigen. Im Jahr 2016 konnte er Apples Sprachassistentin Siri dazu bringen, ihm ebenfalls Zugriff auf die Kontakte und Fotos auf einem iPhone zu gewähren. Im Jahr davor gelang ihm unter iOS 9 der Zugriff auf die gespeicherten Bilder.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)

pommesmatte 08. Jan 2019

Genau. Und besagter Trojaner muss dann aber eben sowohl die Berechtigung haben, die...

Urbautz 08. Jan 2019

Bei Android weiß man einfach dass es unsicher ist. Da wundert sich niemand mehr.

Niaxa 07. Jan 2019

Na endlich hat's einer. Nicht nur das man überall einen Pin eingeben müsste, man hätte...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /