Abo
  • IT-Karriere:

Sicherheitslücke: Lenovo rät zur Deinstallation vorinstallierter Anwendung

Der Computerhersteller Lenovo warnt vor einer Sicherheitslücke in einer Anwendung, die auf Windows-10-Rechnern vorinstalliert ist. Die Accelerator App soll den Start anderer vorinstallierter Lenovo-Anwendungen beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lenovo warnt vor der eigenen Bloatware.
Lenovo warnt vor der eigenen Bloatware. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Vorinstallierte Anwendungen sind für viele Windows-Nutzer ärgerlich. Lenovo warnt jetzt vor dem Programm Accelerator Application, das den Start anderer vorinstallierter Lenovo-Systemtools beschleunigen soll. Die Schwachstelle könnte mittels eines Man-in-the-Middle-Angriffs ausgenutzt werden, um Code auf dem Rechner des Opfers auszuführen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Dataport, Magdeburg,Halle (Saale)

Der Fehler soll nach Angaben von Lenovo selbst bei einem unzureichend abgesicherten Updateserver liegen. Nach Angaben der Sicherheitsfirma Duo Security wird alle zehn Minuten eine Anfrage an susapi.lenovomm.com geschickt, um die Verfügbarkeit von Updates zu überprüfen. Ein Angreifer könnte die Abfrage mangels Verschlüsselung und Autorisierung manipulieren, indem er die übertragene JSON-Datei verändert und zum Beispiel Malware nachlädt. Lenovo stellt eine vollständige Liste aller betroffenen Systeme bereit.

Andere App von Lenovo war sicher

Wieso Lenovo bei der Accelerator-App auf beide Sicherheitsfeatures verzichtet, ist unklar. Denn im von Duo Security durchgeführten Vergleichstest vorinstallierter Tools fiel eine andere Anwendung, das Lenovo Solution Center, als einzige App positiv auf. Hier werden TLS zur Verschlüsselung und Signaturen eingesetzt.

In dem Test wurden auch Programme von Dell, Asus und Hewlett-Packard getestet. Fast alle wiesen Sicherheitslücken auf. Einige der Probleme, wie das von Dell eingesetzte eDell-Root-Zertifikat, waren aber schon vorher bekannt und wurden mittlerweile behoben.

Erst im Januar war Lenovos Shareit-App durch ein unsicheres Standardkennwort aufgefallen. Mit Shareit können Nutzer einfach Dateien zwischen Geräten austauschen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

thecrew 05. Jun 2016

Genau so ist es. Wollte ich auch gerade Antworten. Wer kauft denn ein Notebook mit...

FoxCore 04. Jun 2016

Kauft halt keine Billigst-Hardware, dann habt Ihr das Problem mit den ganzen...

Niaxa 04. Jun 2016

Ohne diese zu kennen gehe ich mal davon aus, das diese dann Platz im RAM reserviert etc...


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    •  /