Abo
  • IT-Karriere:

Sicherheitslücke im Forum: Daten von 1,9 Millionen Dota-2-Spielern kopiert

Wer im Dota-2-Forum aktiv ist, muss kreativ werden und sich ein neues Passwort ausdenken. Ein Fehler in der Datenbanksoftware ermöglichte den Zugriff auf die Datenbank.

Artikel veröffentlicht am ,
Dota-2-Spieler müssen jetzt stark sein - und sich ein neues Passwort ausdenken.
Dota-2-Spieler müssen jetzt stark sein - und sich ein neues Passwort ausdenken. (Bild: Valve)

Bei einem Einbruch in das offizielle Forum des Spiels Dota 2 haben unbekannte Angreifer 1,9 Millionen Datensätze kopiert, wie die Betreiber selbst bekannt geben. Betroffen sind alle Foren unter der Domain dev.dota2.com. Die Betreiber des Forums zwingen alle Nutzer zum Passwortwechsel.

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Der Zugriff der Angreifer erfolgte direkt auf die Datenbank und wurde nach Angaben der Forenbetreiber durch einen mittlerweile gepatchten Fehler in der Datenbanksoftware ermöglicht. Die Passwörter wurden mit MD5 gehasht abgelegt, nach Angaben der Forenbetreiber sind die Hashes gesalzen.

Die Angreifer konnten nach Angaben der Betreiber nicht "auf Informationen zum Steam-Account, Zahlungsinformationen oder andere private Informationen im Zusammenhang mit dem Steam-Account" zugreifen.

Neues Passwort ist Pflicht

Wer sich im Forum einloggen will, muss zwingend ein neues Passwort wählen. Wer das Passwort bei anderen Diensten ebenfalls verwendet, sollte es auch dort ändern. Unklar bleibt, ob die Administratoren der Seite die Passwörter nach dem Hack mit einem besseren Verfahren als MD5 absichern, oder nicht.

Auf Leakedsource.com schreiben die Betreiber, dass sie bereits 80 Prozent der Passwörter wiederherstellen konnten. Die 1.923.972 Datensätze enthielten neben der E-Mail-Adresse ein Passwort, einen Nutzernamen, eine eindeutige Nutzer-ID, das Passwort und vorherige Posts. Mehr als die Hälfte der Accounts wurden offenbar mit einer Gmail-Adresse registriert.

Dota 2 wird nicht nur von Hobbyspielern, sondern auch professionell gespielt. Bei E-Sport-Veranstaltungen werden Preisgelder in Höhe von mehreren Millionen Euro ausgeschüttet, der Wettbewerb ist hart.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. 127,99€ (Bestpreis!)

me2 12. Aug 2016

Das Salz wird zufällig erzeugt. Jeder der 1,9 Millionen Accounts hat sein eigenen Salz...

elcravo 11. Aug 2016

Ja du bist eine ganz besondere Schneeflocke. Wir haben es verstanden...

burzum 10. Aug 2016

Ich habe den Source von dem Forum mal vor ~3 Jahren das letzte Mal gesehen, das war so...


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /