• IT-Karriere:
  • Services:

Sicherheitslücke: Homebox-6441-Nutzer sollten Firmware überprüfen

Eine Sicherheitslücke erlaubt es, nicht gepatchte O2-Router des Modells Homebox 6441 zu übernehmen. Normalerweise aktualisieren sich die Router automatisch. Besser ist es aber, den aktuellen Patchlevel zu überprüfen.

Artikel veröffentlicht am ,
O2s 6441 ist mit alter Firmware anfällig für Übernahmen.
O2s 6441 ist mit alter Firmware anfällig für Übernahmen. (Bild: O2)

Die Sicherheitsforscher von Nside haben eine gefährliche Sicherheitslücke in Homebox-Routern gefunden. Betroffen ist das Modell Homebox 6441, ein Arcadyan-/Astoria-Router, der von O2 als CPE-Gerät verteilt wird, sprich in Verbindung mit einem Vertrag. Andere Router des Herstellers, die über andere Netzbetreiber verteilt werden, sind laut Nside nicht betroffen.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Stade, Stade
  2. OGS Gesellschaft für Datenverarbeitung und Systemberatung mbH, Koblenz

Normalerweise aktualisieren sich die Router selbst, und da Nside die Lücke rechtzeitig gemeldet hat, konnte sie auch schon beseitigt werden. Nichtsdestotrotz sollten Anwender zumindest einmal kurz ins Router-Interface schauen, ob die Firmware aktuell ist. Laut Nside ist die Version 1.01.30 für die Sicherheitslücke anfällig. Eventuell betrifft das auch alte Versionen, die Nside aber nicht getestet hat.

Die Sicherheitslücke ist insofern gefährlich, als sie es Angreifern von außen erlaubt, mit einem sogenannten Vanilla Buffer Overflow den gesamten Router unter Kontrolle zu bringen. Dieser Buffer Overflow fand sich im eingebetteten Webserver des Routers. Eine Anmeldung beim Router war also nicht einmal nötig, um das Gerät zu kontrollieren.

Der Router ist ein vergleichsweise modernes Gerät, dürfte also vor allem bei neueren Anschlüssen installiert werden, die bis ADSL2+ und VDSL2 bieten. Das Installationsvideo stammt aus dem Jahr 2015, was bei der Identifizierung solcher Anschlüsse, etwa bei Bekannten oder Verwandten, hilfreich sein könnte. Alternativ dürfte auch die Hotline bei der Identifikation der Firmware helfen, da die Instandhaltung der Geräte vom Provider übernommen wird.

Das System besitzt eine moderne Dual-Band-WLAN-Einheit (802.11b/g/n/ac) und kümmert sich gleichzeitig um Telefonie, was eine Übernahme umso unangenehmer für Kunden macht, da Angreifer so auch (kostenpflichtige) Telefonate absetzen könnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-40%) 35,99€
  3. (-30%) 41,99€
  4. 15,00€

Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /