Abo
  • IT-Karriere:

Sicherheitslücke: Hacker übernimmt Narkosegerät

Technische Apparate in Krankenhäusern gehören sicherlich zu den Geräten, die vor Fremdzugriff am besten geschützt sein sollten. Schließlich steuern sie teilweise lebenswichtige Körperfunktionen. Ein Fall in Süddeutschland zeigt, dass dieser Schutz offenbar nicht immer gegeben ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik in Krankenhäusern könnte anfällig für Hacker-Attacken sein.
Technik in Krankenhäusern könnte anfällig für Hacker-Attacken sein. (Bild: AFP)

Einem IT-Spezialisten aus Heidelberg ist es gelungen, ein Narkosegerät eines großen Herstellers von außen zu übernehmen und zu steuern. Wie der Spiegel berichtet, konnte er mithilfe seines Laptops die Beatmung stoppen und alle Funktionen blockieren.

Kein Patient verletzt

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. DEKRA SE, Stuttgart

Bei dem Vorfall ist kein Patient zu Schaden gekommen - es handelt sich um einen Test eines Krankenhauses, mit dem auf Sicherheitslücken aufmerksam gemacht werden soll. Auftraggeber war ein Krankenhaus in Süddeutschland.

Viele technische Apparate in Krankenhäusern sind mittlerweile vernetzt, benötigen also einen entsprechenden Schutz. Wie genau der IT-Spezialist die Kontrolle über das Gerät erlangen konnte, ist nicht bekannt. Den Namen des Herstellers wollen die Urheber des Tests absichtlich nicht nennen, um ihm die Gelegenheit zu geben, das Problem zu beseitigen.

Vernetzte Geräte sind häufig anfällig

Berichte über externe, ungewollte Zugriffe auf vernetzte Systeme haben in jüngster Zeit zugenommen. So konnten Hacker beispielsweise Elektroautos von Tesla bei voller Fahrt ausschalten oder sich in Wagen von General Motors einklinken.

Ein weiterer Fall im Automobilbereich betrifft den Hersteller Fiat-Chrysler: Hacker hatten im Juli 2015 gezeigt, dass über einen Fernzugriff bei einem Jeep Cherokee nicht nur die Scheibenwischer und das Autoradio aktiviert werden, sondern auch die Geschwindigkeit gedrosselt werden kann.

Dafür wurde eine manipulierte Firmware auf dem Steuerchip des Wagens installiert. Besitzer sollten die Firmware ihres Wagens mit Hilfe eines USB-Sticks aktualisieren. Europäische Modelle sind laut Fiat-Chrysler nicht betroffen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  3. 4,99€
  4. 4,99€

CoDEmanX 13. Aug 2015

Google mal nach "Internet ist Neuland" und dann erkenne die Ironie -.-

Karl-Heinz 11. Aug 2015

Zumindest die Sonos der Gynäkologen die ich betreue, sind im Netz. Allerdings nur lokal...

dimorog 10. Aug 2015

Ich bin auch für mehr Bildung in der IT, trotzdem kann man nicht von jedem erwarten sich...

herreragon 09. Aug 2015

Ich denke in beiden Fällen macht man sich einfach nicht den Aufwand die Sachen auf...

cry88 09. Aug 2015

Wer weiß denn ob dieser Hack nicht nur darin bestand, dass sich einer vor das Ding...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick

Tetris, Pokémon, Super Mario - wir fassen die Geschichte des Game Boy im Video zusammen.

Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /