Abo
  • Services:
Anzeige
Technik in Krankenhäusern könnte anfällig für Hacker-Attacken sein.
Technik in Krankenhäusern könnte anfällig für Hacker-Attacken sein. (Bild: AFP)

Sicherheitslücke: Hacker übernimmt Narkosegerät

Technik in Krankenhäusern könnte anfällig für Hacker-Attacken sein.
Technik in Krankenhäusern könnte anfällig für Hacker-Attacken sein. (Bild: AFP)

Technische Apparate in Krankenhäusern gehören sicherlich zu den Geräten, die vor Fremdzugriff am besten geschützt sein sollten. Schließlich steuern sie teilweise lebenswichtige Körperfunktionen. Ein Fall in Süddeutschland zeigt, dass dieser Schutz offenbar nicht immer gegeben ist.

Anzeige

Einem IT-Spezialisten aus Heidelberg ist es gelungen, ein Narkosegerät eines großen Herstellers von außen zu übernehmen und zu steuern. Wie der Spiegel berichtet, konnte er mithilfe seines Laptops die Beatmung stoppen und alle Funktionen blockieren.

Kein Patient verletzt

Bei dem Vorfall ist kein Patient zu Schaden gekommen - es handelt sich um einen Test eines Krankenhauses, mit dem auf Sicherheitslücken aufmerksam gemacht werden soll. Auftraggeber war ein Krankenhaus in Süddeutschland.

Viele technische Apparate in Krankenhäusern sind mittlerweile vernetzt, benötigen also einen entsprechenden Schutz. Wie genau der IT-Spezialist die Kontrolle über das Gerät erlangen konnte, ist nicht bekannt. Den Namen des Herstellers wollen die Urheber des Tests absichtlich nicht nennen, um ihm die Gelegenheit zu geben, das Problem zu beseitigen.

Vernetzte Geräte sind häufig anfällig

Berichte über externe, ungewollte Zugriffe auf vernetzte Systeme haben in jüngster Zeit zugenommen. So konnten Hacker beispielsweise Elektroautos von Tesla bei voller Fahrt ausschalten oder sich in Wagen von General Motors einklinken.

Ein weiterer Fall im Automobilbereich betrifft den Hersteller Fiat-Chrysler: Hacker hatten im Juli 2015 gezeigt, dass über einen Fernzugriff bei einem Jeep Cherokee nicht nur die Scheibenwischer und das Autoradio aktiviert werden, sondern auch die Geschwindigkeit gedrosselt werden kann.

Dafür wurde eine manipulierte Firmware auf dem Steuerchip des Wagens installiert. Besitzer sollten die Firmware ihres Wagens mit Hilfe eines USB-Sticks aktualisieren. Europäische Modelle sind laut Fiat-Chrysler nicht betroffen.


eye home zur Startseite
CoDEmanX 13. Aug 2015

Google mal nach "Internet ist Neuland" und dann erkenne die Ironie -.-

Karl-Heinz 11. Aug 2015

Zumindest die Sonos der Gynäkologen die ich betreue, sind im Netz. Allerdings nur lokal...

dimorog 10. Aug 2015

Ich bin auch für mehr Bildung in der IT, trotzdem kann man nicht von jedem erwarten sich...

herreragon 09. Aug 2015

Ich denke in beiden Fällen macht man sich einfach nicht den Aufwand die Sachen auf...

cry88 09. Aug 2015

Wer weiß denn ob dieser Hack nicht nur darin bestand, dass sich einer vor das Ding...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Augsburg
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Stuttgart
  4. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 133€
  2. für 199,90€ statt 269€ im Vergleich
  3. (u. a. WD Elements Portable 2 TB 74€)

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Microsoft kann Gewinn durch Cloud mehr als verdoppeln

  2. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt

  3. Drogenhandel

    Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben

  4. Xcom-2-Erweiterung angespielt

    Untote und unbegrenzte Schussfreigabe

  5. Niantic

    Das erste legendäre Monster schlüpft demnächst in Pokémon Go

  6. Bundestrojaner

    BKA will bald Messengerdienste hacken können

  7. IETF

    DNS wird sicher, aber erst später

  8. Dokumentation zum Tor-Netzwerk

    Unaufgeregte Töne inmitten des Geschreis

  9. Patentklage

    Qualcomm will iPhone-Importstopp in Deutschland

  10. Telekom

    Wie viele Bundesfördermittel gehen ins Vectoring?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  2. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit
  3. Messenger-Dienste Bundestag erlaubt großflächigen Einsatz von Staatstrojanern

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  2. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr
  3. Mobilität Elektroautos deutscher Start-ups fordern Autobauer heraus

Anwendungen für Quantencomputer: Der Spuk in Ihrem Computer
Anwendungen für Quantencomputer
Der Spuk in Ihrem Computer
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

  1. Re: Darf man Einbrecher platt machen?

    plutoniumsulfat | 00:43

  2. Re: Alternativen?

    SchmuseTigger | 00:34

  3. Re: Kennt jemand ein Tool

    User_x | 00:25

  4. Dann halt auf die Nationalität...

    User_x | 00:14

  5. Wieso können sie das nicht machen, ohne den...

    __destruct() | 00:08


  1. 23:50

  2. 19:00

  3. 18:52

  4. 18:38

  5. 18:30

  6. 17:31

  7. 17:19

  8. 16:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel