Sicherheitslücke: Gruppen-Facetime von Apple wird zur Wanze

Apple hat die Videochatfunktion Gruppen-Facetime wieder abgeschaltet, um eine Sicherheitslücke zu schließen, die das Smartphone zur Wanze macht. Mit der Funktion konnten mehrere Personen gleichzeitig kommunizieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Gruppen-Facetime unter iOS
Gruppen-Facetime unter iOS (Bild: Apple)

Apple muss eine Sicherheitslücke bei Facetime schließen und hat dazu die Gruppen-Facetime-Funktion offline geschaltet. Der Fehler soll bis Ende der Woche behoben werden. Probleme gibt es beim Zuschalten des Mikrofons und der Kamera: Chatteilnehmer können Audio und Video der angerufenen Personen bereits hören, bevor diese abnehmen, wenn ein bestimmter Ablauf bei der Anrufreihenfolge durchgeführt wurde, wie Buzzfeed demonstriert.

Stellenmarkt
  1. IT-Servicemanager / Bachelor Informatik (m/w/d)
    Elektrizitätswerk Mittelbaden AG & Co. KG, Lahr
  2. IT Project Manager (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
Detailsuche

Apple aktualisierte seine Systemstatus-Webseite, um allen Nutzern zu bestätigen, dass Gruppen-Facetime derzeit nicht verfügbar sei.

Mit der Funktion können maximal 32 Teilnehmer per Videokonferenz miteinander kommunizieren, sie werden dabei als kleine Kacheln mit Gesichtern dargestellt. Nutzer können manuell Personen auswählen, um sie in der Oberfläche hervorzuheben.

Mit der Funktion gab es schon früher Probleme. So wollte Apple Gruppen-Facetime in iOS 12 und MacOS Mojave einbauen. Während des Betatests wurde jedoch entschieden, dass die Funktion wieder ausgebaut werde. Sie wurde dann erst im Oktober 2018 mit iOS 12.1 eingeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
    Ubisoft
    Avatar statt Assassin's Creed

    E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

  2. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

Eierspeise 29. Jan 2019

[ ] OP hat verstanden, worum es geht OP musste nur mal laut furzen

joypad 29. Jan 2019

Facetime funktioniert sehr gut und macht mit Gruppen-Facetime richtig Spass. Video...

oldmcdonald 29. Jan 2019

tja, das ist die Frage, ob dieser Fall jetzt eine allzu offen sichtbare Hintertür...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /