Abo
  • Services:
Anzeige
In Drupal 7 befindet sich eine schwere Sicherheitslücke.
In Drupal 7 befindet sich eine schwere Sicherheitslücke. (Bild: Drupal)

Sicherheitslücke: Drupal-Team warnt erneut vor Folgen

In Drupal 7 befindet sich eine schwere Sicherheitslücke.
In Drupal 7 befindet sich eine schwere Sicherheitslücke. (Bild: Drupal)

Wer seine Drupal-Installation nicht innerhalb von sechs Stunden nach Bekanntgabe der kürzlich entdeckten Sicherheitslücke gepatcht hat, sollte sein System als kompromittiert betrachten, warnt das Drupal-Team.

Anzeige

Die kürzlich entdeckte Sicherheitslücke im Content Management System Drupal könne weiterhin schwere Folgen haben, warnt das Entwicklerteam. Wer das System nicht innerhalb von sechs Stunden nach Bekanntgabe der Lücke aktualisiert hat, sollte es komplett neu aufsetzen. Denn Angreifer hätten kurz nach der Veröffentlichung bereits nach unsicheren Systemen gesucht. Die Sicherheitslücke erlaubte einen uneingeschränkten Zugriff auf eine Drupal-Installation.

Drupal-Anwender sollten ihre Systeme auch als kompromittiert einstufen, wenn das CMS ohne ihr eigenes Zutun auf eine sichere Version aktualisiert worden sei, warnte das Drupal-Team. Es gebe bereits Fälle, wonach die Angreifer das System selbst abgesichert hatten, etwa, damit sich nicht andere Angreifer einnisten oder der Angegriffene keinen Verdacht schöpft.

Erste Angriffe erfolgten unmittelbar

Erste Scans nach unsicheren Systemen hätten bereits kurz nach der Veröffentlichung begonnen. Die ersten kompromittierten Systeme seien bereits etwa sechs Stunden später registriert worden. Es reiche daher nicht, wenn eine Drupal-Installation nachträglich aktualisiert wurde, Angreifer hätten sich unter Umständen bereits Zugriff verschafft und etwa Passwörter ausgelesen, mit denen sie auch danach Zugriff auf das CMS haben.

Anwendern wird geraten, zunächst das gesamte System vom Netz zu nehmen. Anschließend sollten in einer frisch aufgesetzten Drupal-Installation sämtliche Inhalte aus einem Backup eingespielt werden, das vor dem 14. Oktober 2014 erstellt wurde. Bevor das CMS wieder ans Netz geht, sollten dann die Aktualisierungen eingespielt und auch Passwörter geändert werden.

Es handelt sich um eine SQL-Injection-Schwachstelle (CVE-2014-3704), die ausgerechnet in dem Abstraktions-API ist, das solche Angriffe eigentlich verhindern soll. Anwendern wird dringend geraten, auf Version 7.32 zu aktualisieren, die Drupal am 15. Oktober 2014 veröffentlicht hat.


eye home zur Startseite
bstea 30. Okt 2014

https://www.sektioneins.de/en/advisories/advisory-012014-drupal-pre-auth-sql-injection...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart
  3. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  4. STAHLGRUBER GmbH, Poing, Raum München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 3,00€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Re: Für was verwendet man den noch im Jahr 2017?

    RaZZE | 13:45

  2. Re: Forken

    RaZZE | 13:44

  3. Re: Einfach ein europäisches Filmstudio gründen...

    ptepic | 13:34

  4. Re: Boah Heiko halt doch endlich deine dumme Fresse

    User_x | 13:31

  5. Re: Die hohen Anschaffungskosten eines E-Autos...

    ArcherV | 13:15


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel