Abo
  • Services:
Anzeige
Digitale Bitcoin lassen sich auf physischen Münzen speichern.
Digitale Bitcoin lassen sich auf physischen Münzen speichern. (Bild: Zach Copley, Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Sicherheitslücke: Bitcoinbörse verliert 70 Millionen US-Dollar durch Hack

Digitale Bitcoin lassen sich auf physischen Münzen speichern.
Digitale Bitcoin lassen sich auf physischen Münzen speichern. (Bild: Zach Copley, Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Die Bitcoinbörse Bitfinex musste nach einem Hack ihren Handel mit der digitalen Währung einstellen. Die Angreifer haben Bitcoin im Wert von etwa 70 Millionen US-Dollar entwendet und eine großen Kursverfall ausgelöst.

Seit dem Abend des 2. August sind die Dienste der Bitcoinbörse Bitfinex mit Sitz in Hong Kong nicht mehr erreichbar, wie der Betreiber auf seiner Webseite mitteilt. Demnach hätten sich Angreifer Zugang zu den Systemen verschafft und Bitcoin entwendet. Wie die auf den Bitcoin-Markt spezialisierte Webseite Coindesk berichtet, seien knapp 120.000 Bitcoin gestohlen worden. Zum Zeitpunkt der Einstellung des Handels entsprach dies mehr als 70 Millionen US-Dollar. Andere Digitalwährungen wie etwa Litecoin oder Ether seien von dem Hack aber nicht betroffen.

Anzeige

Zusätzlich zur Einstellung des Handels mit der digitalen Währung hat Bitfinex auch die Möglichkeiten für Einlagen und Abhebungen über seine Dienste ausgesetzt. Wie genau es zu der Übernahme der Systeme kommen konnte, sei noch nicht geklärt. Bitfinex sei derzeit aber darum bemüht, herauszufinden, welche seiner Kunden von dem Hack betroffen seien.

Darüber hinaus arbeite der Betreiber der Plattform mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen und möchte von dem Angriff betroffene Kunden zum letzten Kurs vor der Einstellung des Dienstes entschädigen. Das sind etwa 600 US-Dollar pro Bitcoin. Nach der Bekanntgabe des Hack brach der Wechselkurs zwischenzeitlich um fast 20 Prozent ein, so Coindesk.

Die Angriff auf Bitfinex ist nicht der erste dieser Art. So mussten bereits im Jahr 2014 die Bitcoinbörsen Mtgox und Bitstamp ihre Dienste einstellen. Mtgox ist dabei ebenfalls massiv bestohlen worden, was letztlich zur Insolvenz des Dienstes führte. Und erst vor wenigen Monaten konnten Angreifer etwa 56 Millionen US-Dollar in der Digitalwährung Ether entwenden, was allerdings durch einen Codefork verhindert worden ist.


eye home zur Startseite
Hu5eL 05. Aug 2016

Weil? Aber so einfach wie eine Überweisung

Breakstuff 04. Aug 2016

Toller vergleich.... Ein Geldtransporter wird überfallen und es werden 90 Mio Euro...

Mingfu 03. Aug 2016

Ja, der Klassiker: Das Geld ist nicht weg, es hat nur ein anderer. Sicher sind Bitcoin...

Bill Carson 03. Aug 2016

Dieser Fork zaubert mir seit geraumer Zeit ein Grinsen ins Gesicht, herrlich das ganze...

Pjörn 03. Aug 2016

"Gehackte" Chinesische Bitcoinbörsen erzeugen aufjedenfall momentan regelmäßig, ihr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sparda-Datenverarbeitung eG, Nürnberg
  2. saracus consulting GmbH, Münster, Baden-Dätwill (Schweiz)
  3. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Heilbronn
  4. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. 444,00€ + 4,99€ Versand
  3. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  2. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel
  3. Elektromobilität Merkel rechnet nicht mehr mit 1 Million E-Autos bis 2020

  1. Re: Fußball!

    Garius | 01:32

  2. Re: Relevanz

    Spawn182 | 01:31

  3. Hmmm, kommt dann Methadon für alle?

    Braineh | 01:28

  4. Re: Die Bandbreite ist eine Sache, die Latenz...

    GenXRoad | 01:08

  5. Re: Aha..

    Garius | 01:04


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel