Abo
  • Services:
Anzeige
Bei der FCC konnten Nutzer beliebige Dateien hochladen.
Bei der FCC konnten Nutzer beliebige Dateien hochladen. (Bild: Gemeinfrei)

Sicherheitslücke bei FCC: Die FCC akzeptiert Malware-Uploads

Bei der FCC konnten Nutzer beliebige Dateien hochladen.
Bei der FCC konnten Nutzer beliebige Dateien hochladen. (Bild: Gemeinfrei)

Bei der US-Kommunikationsbehörde FCC können Nutzer über eine API Stellungnahmen hochladen. Das Problem: Mit dem richtigen API-Schlüssel konnten dort beliebige Dokumente hochgeladen werden, so dass Angreifer den Regierungsserver für Malware- und Phishing-Kampagnen nutzen können.

Die Federal Communications Commission (FCC) ist der oberste Telekomregulierer in den USA - doch in puncto Sicherheit muss die Behörde wohl noch ordentlich dazulernen. Eine fehlerhaft konfigurierte API ermöglichte Nutzern, beliebige Dateien bis zu einer Größe von 25 MByte hochzuladen. Nach dem Upload sind die Dateien per Link weltweit verfügbar. Verifiziert sind Uploads mit den Dateiendungen PDF, GIf, Elf, Exe und MP4.

Anzeige

Der Blogger Guise Bule hatte unter Verweis auf eine anonyme Quelle zunächst über den Fehler berichtet. Tatsächlich gibt es zahlreiche öffentlich verfügbare Dokumente, die nicht von der FCC selbst stammen dürften. Unter Hinweis auf die kontroverse Diskussion um die Aufhebung der Regeln zur Netzeneutralität in den USA steht in einem etwa: "Fuck Net Neutrality. God bless America".

Keine speziellen Hacking-Kenntnisse notwendig

Die Ausnutzung der mittlerweile behobenen Lücke erforderte keine speziellen Kenntnisse. Es reichte, sich nach den Regeln der Dokumentation der FCC einen Schlüssel für die API zu besorgen. Darüber konnten die gewünschten Dokumente hochgeladen werden. Je nachdem, von wem die Sicherheitslücke ausgenutzt wird, kann es mehr als nur peinlich werden. Denn neben Protestbotschaften an die FCC könnten Angreifer auch Malware oder Phishing-Kampagnen auf einem Server mit offizieller Regierungsadresse hosten.

Die hochgeladenen Dokumente sind weiterhin verfügbar. Neue API-Schlüssel werden derzeit offenbar nicht vergeben, allerdings soll ein zu Demonstrationszwecken auf der Webseite angegebener Schlüssel weiterhin funktionieren.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. PHOENIX CONTACT Software GmbH, Lemgo
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  4. über Duerenhoff GmbH, Raum Mannheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  2. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt
  3. Star Wars Battlefront 2 angespielt Sammeln ihr sollt ...

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Hotohori | 06:33

  2. Re: "nicht weit weg"

    Hotohori | 06:20

  3. Re: So viel zu der Behauptung, VW sei E- und...

    countzero | 06:00

  4. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    countzero | 05:49

  5. Re: "Versemmelt"

    Flogs | 05:42


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel