Abo
  • Services:
Anzeige
Diese Kühe sind sauber. In Android wurde Dirty Cow aber noch nicht geschlossen.
Diese Kühe sind sauber. In Android wurde Dirty Cow aber noch nicht geschlossen. (Bild: Jean-Francois Monier/Getty Images)

Sicherheitslücke: Alle Android-Geräte können durch Dirty Cow gerootet werden

Diese Kühe sind sauber. In Android wurde Dirty Cow aber noch nicht geschlossen.
Diese Kühe sind sauber. In Android wurde Dirty Cow aber noch nicht geschlossen. (Bild: Jean-Francois Monier/Getty Images)

Alle bislang ausgelieferten Android-Geräte sind für die Dirty-Cow-Sicherheitslücke anfällig. Einen Patch wird es frühestens im kommenden Monat geben. Einige Nutzer scheinen sich aber auch zu freuen - denn Rooting ist durch die Lücke recht trivial.

Google hat mit dem November-Update für Android keinen Patch für die Sicherheitslücke mit dem Namen Dirty Cow herausgegeben. Zahlreiche Linux-Distributionen wie Ubuntu oder RHEL hatten das Problem bereits wenige Tage nach Bekanntwerden gepatcht. Dirty Cow ist verhältnismäßig einfach auszunutzen, derzeit sollen viele Android-Nutzer die Sicherheitslücke nutzen, um ihr Gerät zu rooten.

Anzeige

Bei Dirty Cow wird ein Fehler in der Kernel-Funktion Copy-on-Write (Cow) ausgenutzt. Mit Copy-on-Write sollen unnötige Kopiervorgänge im Hauptspeicher oder auf dem Dateisystem vermieden werden. Ist der Inhalt einer Datei, die eigentlich nur mit Root-Rechten veränderbar ist, in den Speicher gemappt, können Angreifer unter Ausnutzung der Sicherheitslücke Veränderungen an der Datei vornehmen. Diese Änderungen werden dann in den Hauptspeicher geschrieben, obwohl der Nutzer keine entsprechenden Rechte hat.

Betroffen sind alle Kernel-Versionen seit der Nummer 2.6.22. Da die erste Android-Version auf Kernel 2.6.25 aufbaut, sind alle bisherigen Android-Geräte grundsätzlich mit Dirty Cow angreifbar. "Die Gefahr ist real, weil die Lücke recht einfach ausznutzen ist", sagte Daniel Micay, einer der Entwickler von Copperhead OS. "Anders als bei Memory-Corruption-Fehlern gibt es keine Mitigationen, auch wenn Google anderes behauptet." Es soll bereits aktive Angriffe gegen Linux-Nutzer geben. Dirty Cow wird aber auch von Android-Nutzern zum Rooten von Geräten ausgenutzt. Mit einem Proof-of-Concept und etwas zusätzlichem Code ist das ohne größere Probleme möglich, wie Ars Technica berichtet. Grundsätzlich könnten auch Apps in Googles Play Store eingeschleust werden, die den Exploit triggern und das Gerät ohne Wissen der Nutzer rooten. Konkrete Fälle sind aber bislang nicht bekannt.

Mit dem aktuellen Patchlevel werden mehrere kritische Sicherheitslücken behoben. Dabei ist auch erneut eine Stagefright-ähnliche Lücke im Medienserver. Eine weitere Sicherheitslücke betrifft libzipfile. Hier ist, wie bei Dirty Cow, eine Rechteauswetung (privilege escalation) möglich. Ein Patch für den Dirty-Cow-Bug wurde für Dezember angekündigt, damit dürfte die Mehrheit der Android-Nutzer wegen der verzögerten Weitergabe durch die Hersteller mit einem verwundbaren Gerät ins kommende Jahr starten.


eye home zur Startseite
FreiGeistler 13. Nov 2016

*hust*Apple.

FreiGeistler 12. Nov 2016

ROM-Manager

_BJ_ 10. Nov 2016

Wenn der Bootload entsperrt ist geht mit dem One M7 alles. Habe es selbst mit einer...

DetlevCM 09. Nov 2016

Es ändert sehr wohl einiges. Wenn der Hersteller nicht kein Update bereitstellt gibt...

_BJ_ 08. Nov 2016

Das klingt für mich trivial. Das ist eine falsche Aussage. Bisher konnten nur sehr alte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Düsseldorf
  2. Dataport, Hamburg
  3. Comline AG, Oldenburg
  4. LEDVANCE GmbH, Garching bei München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PlayStation 4 Slim 1 TB + Watch_Dogs 1 & 2 + UEFA Euro 2016 für 288,88€, Microsoft Lumia...
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  2. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  3. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  4. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  5. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  6. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  7. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  8. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld

  9. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  10. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

  1. Re: Also wir suchen Frontend/Backend-Devs...

    SSQ | 21:45

  2. Re: die sollen sich

    bombinho | 21:41

  3. Re: für Git wenig relevant

    My1 | 21:40

  4. Re: 2,5" SSD

    Neuro-Chef | 21:39

  5. Re: Der schlaue Gamer holt sich den RyZen 1600X...

    Jesper | 21:37


  1. 17:37

  2. 17:26

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 15:45

  6. 15:26

  7. 15:13

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel