• IT-Karriere:
  • Services:

Sicherheitsleck: Wetransfer schickt hochgeladene Dateien an falsche Nutzer

Mit dem Dienst Wetransfer können Dateien bequem über die Cloud verschickt werden - allerdings sollten diese auch bei den richtigen Personen ankommen. Aufgrund einer Sicherheitspanne wurden zahlreiche Dateien an die falschen Personen geschickt, die darauf Zugriff hatten.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit  Wetransfer lassen sich Dateien über die Cloud verschicken.
Mit Wetransfer lassen sich Dateien über die Cloud verschicken. (Bild: Wetransfer)

Der Cloudsharing-Dienst Wetransfer hat in seine Cloud geladene Dateien an die falschen Personen geschickt. Das berichtet die Webseite Betanews unter Berufung auf eine E-Mail, die betroffenen Nutzern geschickt wurde. Der Dienst selbst hat auf seiner Internetseite das Problem mittlerweile ebenfalls eingestanden.

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg

Wetransfer ermöglicht es Nutzern, Dateien in eine Cloud zu laden und diese einem Empfänger per Link zum Download anzubieten. Dieser Link wird an eine E-Mail-Adresse verschickt, die der hochladende Nutzer eingibt. Normalerweise wird der Link nur dem gewünschten Empfänger zugesandt.

Aufgrund eines Fehlers gerieten jedoch bei einigen Uploadvorgängen am 16. und 17. Juni 2019 die Empfängeradressen durcheinander: Neben dem gewünschten Empfänger erhielten auch andere Nutzer eine E-Mail mit dem Downloadlink und konnten auf diesen zugreifen.

Behörden wurden informiert

Angesichts möglicherweise sicherheitsrelevanter oder vertraulicher Daten ist dies für Wetransfer ein großes Problem, da es den Kernbereich des Dienstes als wenig vertrauenswürdig dastehen lässt. Der Anbieter hat eigenen Angaben zufolge sofort die betroffenen Nutzer informiert und stellenweise auch Passwörter zurückgesetzt sowie die Behörden benachrichtigt.

Weshalb dies notwendig war, ist unbekannt. Allerdings kann es ein Hinweis darauf sein, dass es sich bei dem Vorfall nicht nur um einen Fehler, sondern um eine mutwillige Aktion handelt, wie Betanews schreibt. Wetransfer zufolge wird der Vorfall weiter untersucht, Updates sollen folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 194,99€

heikom36 24. Jun 2019

Soweit ich weiß, ist der ziemlich kriminelle Schmitz noch im Hintergrund mit beteiligt.

heikom36 24. Jun 2019

Wer traut den Banken, den Händler, der Versicherung, dem Bäcker, dem Koch im...

Hotohori 22. Jun 2019

Die Betroffenen wurden ja benachrichtigt. Und in den E-Mail loggs sollten ja die...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Raptor 27 Razers erstes Display erscheint im November
  2. Gaming-Maus Razer macht die Viper kabellos
  3. Raion Razer verkauft neues Gamepad für Arcade-Spiele

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

    •  /